Zahnarzt 5. SSW

Guten Morgen ihr Lieben,

anfang der Woche habe ich mir bestätigen lassen, dass ich mitte der 5. SSW bin.
Nun habe ich mir letzte Woche einen Zahnarzttermin machen lassen, welcher morgen ansteht.

Ich gehe davon aus, dass 1-2 Zähne gebohrt werden müssen, ein Zahn ist mir leider ziemlich doof abgebrochen, sodass ich nicht weiß ob dieser überhaupt noch drin bleibt.

Nun zu meiner Frage: Hat jemand Erfahrungen, in einer so frühen Schwangerschaft mit Zahnärzten? Ich habe Angst, dass ich so sehr unter Stress gerate (gerade beim Bohren --> Zahnarztangst), dass meinem Knopf etwas passiert.

Sind Bohren , Zähne ziehen (ich geh ja immer gleich vom Schlimmsten aus) und weitere Behandlungen so früh überhaupt "erlaubt"?

Das ich nicht geröngt werden darf ist klar. :)

Ich würde mich sehr über Erfahrungen freuen.

Viele Grüße Schwester-Schnuddel 5.SSW

1

Herzlichen Glückwunsch erstmal.

In der ss sollte natürlich nur das nötigste gemacht werden.
Sag deinem ZA das du ss bist und dann weiß er bescheid, zb welche Betäubung er nehmen kann. Normal ist eine Betäubung nicht weiter schlimm.

lg

2

Auf jeden Fall zum Zahnarzt und das nötigste machen lassen. Schlechte Zähne, Karies und Entzündungen im Mund können eher deinem Baby schaden als ein Besuch beim Zahnarzt.

LG
rosengarten mit Junikäferchen inside #verliebt

3

Ich hatte in der Frühschwangerschaft einen ganz blöden Unfall, und hab mir dabei 2 Schneidezähne abgebrochen, und einen dritten vermutlich an der Wurzel verletzt....

Es wurde alles provisorisch gemacht, und nach der Schwangerschaft kommt dann die eigentliche Versorgung mit Röntgen und allem PiPaPo....

Ne kleine Ördliche Beteubung ist aber kein Priblem, einfach gleich am Empfang von der Schwangerschaft erzählen, die wissen dann was zu tun ist und klären sich auch ausführlich auf...

4

Hu hu ich war auch ganz am Anfang beim Zahnarzt ( bin auch totaler Panik Patient ) ich hatte eine nerven Entzündung jeder der das mal hatte weiß was das bedeutet und ich weiß noch er sagte nur Frau . Was kann ich für Sie tun und ich bin in Tränen ausgebrochen und sagte ihm das es ein absolutes Wunschkind ist und ich totale Panik habe das ihm was passiert und er erklärte mir dann das er ganz normal betäuben darf und falls ich Antibiotika bräuchte er auch gerne um mich zu beruhigen mit meinem FA telefoniert welches ich ohne Bedenken nehmen kann ich hab zum Glück keines gebraucht und glaub mir die Aufregung war schlimmer als die ganze Behandlung ich war insgesamt 5 mal da und er nahm sich Jedes Mal so viel Zeit und fragte mich auch ständig während der Behandlung ob alles ok sei ob ich ne Pause bräuchte lange Rede kurzer Sinn mein Baby ist topfit ah und meine FA meinte auch das Karies und Entzündungen gerade in einer Früh ssw mehr Schaden als die Spritze glg....

5

Lieben Dank für Eure Antworten.

Den ersten Termin habe ich heute überstanden. Ich habe am abgebrochenen Zahn nach einer gefühlten Ewigkeit des Bohrens (war zum Glück nicht so schlimm) nun eine Salbe bekommen und oben drauf eine provisorische Füllung.

Morgen wird entschieden, ob eine Wurzelbehandlung durchgeführt wird, oder der Zahn gefüllt werden kann.

Mein Zahnarzt sagte, er kann mir keine Betäubung geben!? Ich hatte noch nie eine Wurzelbehandlung..ist das ohne Betäbung überhaupt tragbar? Auch für mein Kleines? Ich ertrage von mir aus alle Schmerzen dieser Welt, aber ich habe immer Angst das mein Knopf zuviel Stress abbekommt und dann doch was passiert! :/

Ansonsten muss ich noch ein paar mal hin, um 3 andere Zähne wieder in einen ordentlicheren Status zu bekommen (aber alles nicht so wild wie ich dachte!) und zur Prophylaktischen Reinigung.

LG Schnuddel