Wie bzw wann erzählt

Hallo,

Ich schon wieder, aber so frisch beschäftigt mich eben vieles. ;-)

Ich bin im der 5.SSW (1.FA Termin ist erst nächste Woche) und mich beschäftigt die Frage wann und wie ich es allen sage? Ich weiß ja das man üblicherweise die ersten 12 Wochen abwartet aber wenn ich mir jetzt überlege noch 6 oder 7 Wochen zu warten - da dreh ich ja durch....#schwitz. Und um ehrlich zu sein, will ich an Weihnachten oder Silvester auch nicht die ganze Aufmerksamkeit auf mich lenken....#schein

Gibt es hier Leute die auch schon relativ früh alle informiert haben?

Und habt ihr alle einzeln informiert oder gerade die Familie irgendwie extra eingeladen um das in großer Runde zu verkünden?

Viele Grüße
Wallpaper

1

Erstmal Glückwunsch und willkommen im Forum!!!

Ich habe bei dieser SS relativ lange gewartet: bis 15. SSW bei Freunden und 17. SSW bei der Familie meines Mannes. Meine Familie weiß es immer noch nicht:)

Du hast natürlich am Anfang das Bedürfnis der ganzen Welt davon zu erzählen. Allerdings wird es mit der Zeit anders. Man hütet so zu sagen ein Geheimnis, das nur dir und deinem Mann gehört und es ist einfach nur schön! #herzlich

Bei mir spielten auch meine 2 FG eine Rolle. Ich hätte es nicht ertragen können, dass die ganze Welt weiß, dass ich meine Kleinen verloren habe. Du weißt ja, wie schnell sich so Sachen verbreiten... Ich bin sehr froh, dass es bei mir geblieben ist.

Eine FG passiert nicht jeder und es heißt für dich nicht, dass was passiert. Es wird sicherlich alles in Ordnung bei deinem Krümel. Wenn du aber abwartest, wirst du sehen, dass es auch sehr schön ist, später alle damit überraschen zu können.

Ich wünsche euch alles Gute und eine schöne Schwangerschaft!

Lala 17+5

10

Danke dir!

Hast du deine FG dann demnach auch niemanden erzählt? Braucht man da niemanden zum reden???#schein

14

Heute ist es einfacher. Damals habe ich schon überlegt, ob ich das doch jemanden erzählen sollte, weil es einfach sehr schwer war. Ich bin vielleicht blöd, aber mich grauste vor der Idee, sie würden hinter meinem Rücken sagen: es ist die, die ihr Kind verloren hat. Ich selber finde so was Unmöglich, habe aber schon von mehreren Freunden so was gesagt bekommen über Frauen, die ich nicht mal gut kenne!

2

Hallo,

da unsere Eltern in der Nähe wohnen haben wir es ihnen zeitig - war so 7 / 8 SSW - erzählt. Das hatte aber den Hintergrund, dass wir gegenseitig oft mit "anpacken". Bei meinen Eltern helfe ich häufig mit den Tieren, bei den Eltern meines Mannes tragen wir oft mal Holzkörbe rein etc... Allen Vier wäre es sehr schnell selbst aufgefallen wenn ich plötzlich nicht mehr so viel mitmache ;-)
Meinen Arbeitskolleginnen habe ich es auch gleich erzählt - wir arbeiten in unserer Abteilung teils mit chemischen Stoffen, was ich dann natürlich auch nicht mehr gemacht habe.
Und der Rest hat sich so Stück für Stück ergeben :-p In der 11. SSW waren wir bei Freunden auf einer Party eingeladen. Die haben wir vorher auch informiert weil es immer ein "Begrüßungsschäpsle" gibt. Da das für mich wegfällt war die Info also notwendig. Meine Freundin hat es in der 9. Woche erfahren - sie wollte Karten für einen Saunaabend besorgen - den ich mich wegen des Kreislaufs nicht getraut habe...

Offiziell war es dann in der 13. SSW - auch für die Firma

LG #klee

3

Also bei mir weiß es bis jetzt nur mein Mann und eine Freundin, zwei weitere werde ich auch noch einweihen. Die Großeltern werde ich wohl informieren, wenn ich den Herzschlag gesehen habe. Alle anderen erfahren es erst nach der 12.SSW. FALLS nämlich doch noch was schief geht, mußt du ja dann auch allen wieder erzählen und das möchte ich nicht. So ist es ein überschaubarer Kreis. Hab ich bei meinem Sohn auch so gemacht, wobei es da auf der Arbeit echt schon schwierig war, weil meine Brüste so gewachsen sind(ich hab kleine#aerger) und das ist echt schon aufgefallen#schwitz

4

Bei meiner Mutti warte ich extra bis Weihnachten, weil ich es lustig finde, die Nachricht als Geschenk - in unserem Fall ein Enkel-Fotoalbum zu verpacken :-)

Für meine Freunde habe ich überlegt, so ein T-Shirt mit "Baby inside" anzuziehen und einfach zu warten, bis der Groschen fällt ;-) Ist aber bestimmt nicht jedermanns Sache.

Oder ich warte, bis sie es zufällig bei urbia lesen und mich ansprechen. Kannste ruhig machen, Sandra ;-)

:)

5

#winke Herzlichen Glückwunsch!!

Also ich kann bei sowas ja sowieso immer ganz schlecht abwarten #rofl
Aber letztendlich hab ich mir gedacht: Wem würdest du es erzählen, wenn es schief geht? Wen bräuchtest du dann am meisten? Und dann wars klar. Bis zur 7. Woche wussten es drei sehr gute Freundinnen, meine Mutter und meine Großeltern. Außerdem noch meine Schwägerin. Der Rest kam mit schlagendem Herzschlag so nach und nach. Mittlerweile wissen es (fast) alle. :-)

11

Danke dir! Ja gerade wenn was schief läuft denke ich bräuchte ich Unterstützung!

6

Ein kleiner teil...also meine lieblingsoma, schatz und beste Freundin wussten es schon ab der 7.ssw und der rest meiner familie erfuhr oder erfährt es jetzt (14.ssw) aber normalerweise sag ich nichts und warte bis sie es selber merken

Lg thien 13+0

7

Ich hab im April von unsrem 2. Wunder erfahren, Anfang Mai hatte ich dann Geburtstag und beim Kaffeetrinken hatte unser Sohn dann ein T-Shirt mit der Aufschrift "Ich werde großer Bruder" an. Nach gut einer Stunde fragte dann meine Schwester auch endlich mal, ob das aktuell sei. ;) Sehr lustig. Schlussendlich hat es meine enge Familie und Schwiegerpapa und -mama also sehr früh erfahren. Der Rest dann einen Monat später, aber auch noch vor dem Ablauf der ersten 3 Monate.. ;)

8

In meiner 1. Schwangerschaft hsben wir es in der 6. ssw erzählt. Wir hatten tags zuvor den ersten Arzt Termin und meine Schwiegereltern, Großeltern und Eltern waren alle auf einen Haufen (mein Papa feierte Geburtstag). Da haben wir es allen erzählt.
Jetzt warten wir erstmal noch, da mein 3-jähriger es jetzt noch nicht wissen soll und meine Eltern sich garantiert verplappern....mal schauen.
Würde es aber immer wieder so machen :-)

Lg Alex

9

Huhu
Also ich glaub ich bin da wohl ein Einzelfall. Ich habe an dem Tag als ich getestet habe der halben Welt davon erzählt. Den besten Freunden und der Familie haben wir es auch an diesem Tag gesagt und keine Sekunde bereut :)

Liebe Grüße und alles gute weiterhin

Jewe29 mit Krümel Inside 9.ssw

12

Keine Ahnung, ich bin bei sowas wesentlich nüchterner veranlagt als viele Frauen rundrum. Den positiven SST haben wir erstmal für uns behalten, dann war ich in der 6. SSW beim Arzt, allerdings sah man - da noch zu früh - noch keinen Herzschlag. Dennoch haben wir es meinen Eltern und Schwiegereltern und den Großeltern erzählt, natürlich auch unseren Geschwistern, da die noch alle mehr oder weniger daheim wohnen. Auch die Oma auswärts haben wir angerufen. Meiner Mutter wollt ichs als erstes sagen und da sie solang in der Arbeit war, hab ichs ihr einfach am Telefon gesagt. Außerdem war ich noch bei meiner besten Freundin, ich wollts einfach erzählen.

Nach dem 2. Arzttermin ein paar Tage später, wo man auch den Herzschlag sah, hab ich meiner Freundin und der Familie gesagt, dass es ab jetzt weitergetratscht werden darf. Da ich Lehrerin bin und hier am Ort arbeite, musste ich dementsprechend auch meinem Chef sofort Bescheid geben, damit ers nicht von den Kindern erfahren würde.

Ich denk mir, ein Abgang kann IMMER passieren und ich könnte sowas auch nicht vor meiner Familie verheimlichen. Ich weiß garnicht, ob die Wahrscheinlichkeit für Fehlgeburten nach der 9. Woche oder so noch so signifikant erhöht ist. Das mit der 12. Woche ist m.E. Quatsch. Die Leute, die ich kenn, hatten meist in der 6. Woche oder so den Abgang oder gleich später. Sicherheit hat man nie. Und "selbst entdecken"? Das find ich a) ziemlich affig und b) wäre ich als Mutter schon beleidigt, wenn meine Tochter da nichts sagen würd bis es die halbe Welt sieht.

Beim zweiten Kind wird es wohl etwas anders laufen. Unser Sohn ist 4,5 und nach meinem Mann wird er es als nächster erfahren. Er ist ja Teil der engsten Familie und MUSS es dementsprechend m.E. zuerst erfahren. Da er aber sicher seinen Mund nicht halten kann, werden wir es erst sagen, wenn das Herzchen schlägt. Aber dann auch wieder in der engen Familie und in der Schule und dann darfs jeder weiterquatschen wie er will ;-). Ist doch was schönes und sowas erzählt man einfach gern!