Arbeiten in Mutterschutz

Hallo ihr Lieben,

in ein paar Wochen steht bei mir eigentlich der Mutterschutz an. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, noch weiterhin zu arbeiten, aber nicht 100%, sondern eher 50%, bzw. tageweise. Grds. ist das für meinen Chef ok, aber die Personalabteilung sagt, das sei nicht möglich.

Kennst sich jemand von euch damit aus? Geht vor ET wirklich nur 100% Arbeitszeit oder gar nicht arbeiten?

LG und danke für eure Erfahrungen!
Marilyn

1

Hey, ich weiß nicht wie das ist aber ich gehe gar nicht in Mutterschutz und werde so lange arbeiten bis es nicht mehr geht....
6 Wochen wären für mich wie Knast :-D
Kann es aber bis jetzt nur sagen,weiß ja nicht wie es mir bis dahin geht

2

Hm ob das so möglich ist weiß ich nicht . Ich habe bei beiden Kindern den Fehler gemacht bis zum Schluss und nach den ersten Wochen wieder arbeiten zu gehen . Im Nachhinein bereue ich es sehr. Die Zeit gibt mir keiner wieder und beim dritten nehme ich mir die Zeit und muss mich starke übermami spielen (-;

Genieße die Zeit wenn es dir möglich ist !! Alles Gute

LG jenia-79

4

Ja, daher wollte ich auch nicht mehr 100% arbeiten, aber ich würde so gerne noch ein Projekt abschließen, auf das ich so lange hingearbeitet habe... Und wenn ich 3 Tage die Woche für ein paar Stündchen daran arbeite, würde mir das glaube ich sogar gut tun ;-) Danach steht erstmal die Elternzeit für ein paar Monate an.

Danke dir für deine Einschätzung #winke

7

Ich denke, es gibt zwei Möglichkeiten: entweder verkürzte Arbeitszeit bei vollem Gehalt oder das Projekt als Privatvergnügen im Mutterschutz.

weitere Kommentare laden
3

Meine hebamme hat mir von 2 Geschichten erzählt, wo die Frauen bis zum Schluss arbeiten waren. Bei denen ist nach der Geburt der komplette Körper zusammen gefallen, sie hätten keine Kraft mehr gehabt. Es fehlten einfach die wochen Ruhe vor dem ET. Die Frauen waren erkältet, hatten Grippe, die Brust war sofort entzündet und und und. Sie meinte sie empfehlt es keiner Frau zu arbeiten bis zjuk Ende, sondern dem Körper und sich eine Auszeit zu geben vor der Geburt.

Ist natürlich deine Entscheidung, wollte dir dies nur so einfach mal berichten.

Alles Gute für dich.

5

Ich würde auch nicht voll arbeiten wollen. Es geht eher nur um 2-3 Tage, bzw. um stundenweise, da ich gerne noch ein Projekt abschließen möchte. Ich habe einen Bürojob und sämtliches Tagesgeschäft ist schon übergeben, nur diese eine Aufgabe würde ich so gerne weiter betreuen.

Und sofern es mir nicht gut tut, könnte ich ja jederzeit aufhören...

Vielleicht spreche ich meine Hebamme auch mal darauf an.

6

Hallo!
Vielleicht hast du recht.
Ich habe bis 35 + 2 gearbeitet und dann leider aufgehoert (Vertragsende). Ich haette gerne weiter gearbeitet, war ein totales Energiebuendel.
Kaum war ich zuhause, wurde ich muede und zickig. Ich schlafe so bis 11.00 - 11.30 #hicks. Peinlich, aber eigentlich kann ich es mir leisten, ich versaeume eigentlich nur wie mein Mann sich morgens von mir verabschiedet (es ist unser 1. Kind).
Haette ich bis zum Schluss gearbeitet, waere der Muedigkeitanfall wohl direkt nach der Geburt gekommen. Bloed, wenn man den Gutenmorgenkuss von eigenem Mann verpennt, aber ein weinendes Kind zu ueberhoeren muss schlimmer sein...
Ich hoffe, wenn das Kind in 3 Wochen da ist, bin ich wieder fit.
LG

weiteren Kommentar laden
11

Grds.darfst du bis zum ET arbeiten. Nur in den 8 Wochen danach besteht absolutes Beschäftigubgsverbot. Davor darfst du aber ZB deine Entscheidung soweit ich weiß auch widerrufen, heißt, wenn es dir doch zu viel wird ganz aussteigen.

Ich werde auch so lange es geht arbeiten. Bin allerdings auch selbstständig und nicht an die Vorschriften gebunden :-)

LG

12

Und genauso geht es mir auch,bei Selbständigkeit kann man sich so eine wunsch Schwangerschaft nicht aussuchen!
Ohne Arbeit - meist kein Geld

13

DA hat die Personalabteilung recht. Wenn du auf den Mutterschutz verzichtest vor der Geburt, ist das ok, aber du musst dann jeden Tag voll arbeiten. Reduzieren geht nicht.
Gibt nur ganz oder gar nicht!

15

Wieso möchtest du dir nicht die Auszeit gönnen? Es gibt doch sicher noch genug vorzubereiten.

Ich brauchte und genoss diese Wochen immer um das Nest zu bauen ;-)

17

Ich bin mit meinem 4 Kind ss und kam kaum die 8std auf Arbeit aushalten obwohl es mir Spaß macht mal war anderes außer Haushalt zu machen. War bis ende Februar noch in Elternzeit mir dem dritten.

Ich habe auch nur einen Bürojob aber das sitzen ist total schlimm. Alles wird gestaut und hab so schmerzen wenn ich zu hause bin. Liege nur und kam mich kaum um die Kids kümmern. Wenn ich frei habe ist es ganz anders.

So eine Schwangerschaft ist schon arg für den körper.