Frage an schon mit Kaiserschnitt entbundene!

Hallo zusammen!
Ich bekomme das vierte Kind und habe mich gestern nach langem hin und her aus Risikogründen für einen weiteren KS endschieden. Bei meiner Tochter (1) waren es 2 W vor Termin, bei meinem Sohn 5 Tage. Meine Tochter war sehr zart und anfällig mein Sohn ein

recht kräftiger und ich hatte beim KS das Gefühl, die ersticken mich, was mir für dieses Mal etwas zusetzt. Wie habt ihr den Termin gewählt und wie ist eure Erfahrung damit?#winke

1

ET war 28.5., wegen BEL geplant an 24.5. - da ich dann Wehen hatte wurde sie am 21.5. geholt

ICH würde auf Wehen warten und dann ins Kh und sagen: ich hätte bitte gern nen OP!!!!

Du musst nämlich keinen termin ausmachen. Meine motte ist total fit und fidel gewesen. Keinerlei probleme. Da sie nämlich bereit war zu kommrn!!!!!

LG Schokobusserl 14. SSW

2

Danke für die Antwort!

3

Hallo,
bekomme in 5 Wochen den 3. KS - die ersten beiden waren an die 5 kg ran...1. war 2 Tage nach ET, 2. 8 Tage vorher, der 3. wird 9 Tage vorher gemacht. Allerdings nehme ich eine Vollnarkose....
Ich habe mit beiden Terminen gute Erfahrungen gemacht, wobei es dem 2. nicht gut ging - aber das wäre im Bauch nur kritischer geworden bzw hing nicht mit dem Termin zusammen.
Meist werden geplante Ks eine Woche bis 10 Tage vor ET gemacht....
LG,
Anne

6

Danke für die Antwort.Ich denke ich werde 10 Tage vorher nehmen, wenn das Baby kräftig ist.

9

will dir da nicht zu nahe treten, aber bei usn entscheidet die klinik den termin...mir wäre 1-2 tage früher auch recht gewesen, aber eigentlich ist je näher am et umso besser

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

es kommt in erster Linie auf die Narbe an deiner Gebärmutter und dann natürlich das Krankenhaus in dem du entbindest an. Ist alles chic wird man dir den KS so spät wie möglich empfehlen. Ist die Narbe hingegen dünn, wird man das Baby sicher eher holen.

Was haben denn die Ärzte im KH gesagt?

7

Die Narbe ist nicht das Problem. Ich habe nur Angst vor einem KS mit großem Kind am ET, da ich letztes Mal dachte ich ersticke.

5

Den ersten KS bekam ich nach 2 Tagen Einleitung bei ET+2. Ich war danach viel zu müde und habe Fieber bekommen, so bin erst am 3. Tag aufgestanden.
Beim 2. musste am ET wieder eingeleitet werden, worauf ich keinen Bock hatte, so habe ich 1 Woche vor ET Termin bekommen. War schnell und unkompliziert. Aufgestanden am nächsten Tag, ich war allgemein fitter als nach dem ersten KS.

8

Hallo du!

Zum Thema "das Gefühl fast erstickt werden beim ks" kann ich auch was sagen!

Unsere 2. Tochter wurde vor 3 Wochen 11 Tage nach et per ks geholt, wir wollten eigentlich eine spontane Geburt aber wegen einer beginnenden ss Vergiftung konnten wir nicht länger abwarten und eine Einleitung war keine Option für uns.
Unser kleines Mädchen hatte zarte 49 cm und 3070g, trotzdem dachte ich,ich werde erstickt und in Stücke gerissen, die kleine Maus hatte dreimal die Nabelschnur um den Hals und es den beiden Ärztinnen echt schwer gemacht sie rauszuholen.

Als sie dann draußen war wurde ich praktisch auf den Kopf gestellt mit dem
Op Tisch weil ich eine Fundusplazenta hatte, d.h. Die Plazenta war ganz oben in der Gebärmutter und da hatten sie dann auch Probleme richtig ranzukommen, das war auch nicht grad angenehm!

Was ich damit sagen will: es kommt nicht in erster Linie drauf an wie groß das Kind ist ob sie es leicht oder schwer rauskriegen sondern wie es im Bauch liegt.

Ich würde, wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht, dem Kind immer so lang wie möglich Zeit im Bauch geben, bzw den spontanen wehenbeginn abwarten.

Besonders weil ich bei unserer kleinen Tochter , die ja geholt wurde ohne dass ich vorher Geburtswehen hatte, den Eindruck hatte dass sie die erste halbe Stunde noch gar nicht richtig verstanden hatte dass sie jetzt auf der Welt ist! Sie hatte zwar keine nennenswerten Probleme aber ich denke allein die apgarwerte (8/9/10) im Vergleich zur großen (die wurde nach 2 Tagen Einleitung mit immerhin 12 h wirksamen Wehen wegen herztonabfällen per ks geholt und hatte 10/10/10) machen das deutlich.

Lg waldfee

10

ich würde viell über eine vollnarkose nachdenken....

14

Kommt bei mir leider nicht in Betracht.

11

huhu erstmal herzlichen glückwunsch :)
ich war nach meiner entscheidung ziemlich erleichtert und konnte mich mit dem KS "anfreunden". geht es dir auch so?
wie meinst du das mit dem ersticken?
ich habe beim ersten mal würgen müssen, beim zweiten mal hatte ich die kopfschmerzen meines lebens von so einem blöden mittel was sie in die infusion gespritzt haben.
hinzu kam dass die pda nicht ganz richtig saß.
aber du bist ja schon erfahren und es wird alles gut gehen :-)
ich habe den 2. Termin 1 Tag nach ET ausgemacht, weil ich gehofft habe es geht vlt vorher von selbst los. Aber keine einzige Wehe.

Wenn das Krankenhaus mitspielt und deine Narbe ok ist würde ich glaube ich auch möglichst spät ansetzen.
LG

13

Ich bin auch sehr froh, daß jetzt eine Endscheidung getroffen ist. Mit dem ersticken meine ich, das sich 2 Leute über meinen Bauch oben gelegt haben ohne Vorwarnung und ich dadurch nicht mehr atmen konnte und auch nichts sagen konnte, was leider ziehmliche Angst gesät hat. Ich fühlte mich ausgeliefert und handlungsunfähig. Ist auch ein Problem wegen einer Erfahrung in der Kindheit. An sonsten ist für mich allein ein KS kein Problem, obwohl ich für das Baby eine spontane Geburt gewünscht hätte.