Keine Panik vor dem Kaiserschnitt -Mutmachposting!

Hallo an alle die denen ein Kaiserschnitt bevorsteht!
Immer wieder lese ich hier im forum wie traurig Frauen darüber sind, aus welchen Gründen auch immer, ihre Kinder so auf die Welt zu bringen. Auch ich war bei meiner Tochter damals nicht so happy, als die Geburt in einer Notsectio endete. Auch bei dieser Schwangerschaft war es wieder einer. Ein geplanter. Denn unser Sohn lag in querlage.

Ich war aber wesentlich abgeklärter. Was ist denn eigentlich so schlimm daran. Kann mich an keine Frau im verwandten und Bekanntenkreis besinnen, die auch eine normale Geburt so wunderbar fand. Am ende zählt es doch ein gesundes kleines Wunder im arm zu halten. Und auch das bleibt doch einem bei einem Kaiserschnitt nicht verwehrt.
Ich kann auch nicht von fehlender Bindung sprechen oder ähnliches. Ich habe meine Kinder vom ersten Augenblick an zutiefst in mein Herz geschlossen.

Ein Kaiserschnitt ist also kein Weltuntergang! Den haben schon ganz viele vor euch überlebt!

LG und alles gute euch!

1

Hallo,

Freu mich deinen Bericht zu lesen!!

Bin zwar erst in der 5. ssw aber es war Voraussetzung das es ein Wunsch Kaiserschnitt gibt...

Die Geburt meiner Tochter war mir zu heftig und schnell ... Hatte damit echt eine Weile zu kämpfen u hoff das es diesmal besser wird!

Lg und eine tolle Zeit

2

Danke für diese schönen Worte ich erwarte in zehn Tagen einen geplanten Kaiserschnitt weil mein kleiner zu groß ist und aufgrund einer analfissur die ich mir in der Schwangerschaft dazu gezogen hab und die nicht verheilen will! Und ich hab wirklich etwas Bammel davor aber wenn ich das so höre wird das bestimmt ein schönes Erlebnis! Danke Marie. Parie

3

Es kommt halt immer drauf an, warum man einen KS bekommt. Für mich war es der blanke Horror. Aber ich hatte eben andere Voraussetzungen. Deswegen jetzt aber einen KS als etwas tolles anzupreisen läge mir auch fern.

4

Danke, das macht Mut sowas zu lesen! Ich war mir bis heute Vormittag nach langem hin und her sicher, einem KS doch entgehen zu können, weil ich es eigentlich schrecklich und gegen die Natur der Dinge finde aaaaber nun hat sich raus gestellt, das Kind dreht sich noch immer fleißig hin und her wie es möchte und will nicht mit dem Kopf unten bleiben und fest einparken schon gar nicht :-(

Somit wird jetzt ein Termin festgelegt, wenn bis dahin nichts sicher ist, wird das Kind geplant geholt weil ich nichts riskieren möchte und eine schlimme Geburt hat mir gereicht :-(

Alles Liebe
tinyt. 37+1

5

Ich bekomme Montag meinen Kaiserschnitt. Der erste war ein Not-KS in Vollnarkose.

Natürlich bin ich aufgeregt, aber ich freue mich, meinen Kleinen endlich zu sehen und seinen ersten Schrei diesmal mitzubekommen.
Die Bindung zu meinem Großen ist auch super, wir lieben uns abgöttisch;-)#verliebt

6

Hallo!
Ich kann leider deine Meinung auch nicht teilen.
Hatte vor 3 Jahren auch einen sekundären Kaiserschnitt.
Und fand den alles andere als schön.
Würde auch niemanden einem Kaiserschnitt empfehlen..

Klar hab ich meine Tochter sofort geliebt, aber die Bindung war schon nicht sofort 100%..
Mir ging es schlecht von der PDA. Und auch die Schmerzen die nächsten Wochen waren nicht ohne.
Auch das ich mich nicht richtig um meine Tochter kümmern Konnte, machte mich schon sehr depri.

Wenn ich es nicht nochmal muss, möchte ich keine KS mehr haben..

LG Bea

9

Genau die Schmerzen. Wer mich kenn weiss, daß ich eigentlich nicht wehleidig bin. Aber der KS war heftig. Das rausquälen aus dem Bett war ein Graus. Hat teilweise über 30 Min. dafür gebraucht. In dem Moment war ich froh, daß ich mich nicht um mein Kind kümmern mußte. Auch hatte ich lange Probleme mit der Narbe. Und gefühllos war es da unten mindestens 1 Jahr.

Und mitzubekommen wie einen der Bauch aufgeschnitten wird ist auch nicht so schön. Darum bei mir nur noch Vollnarkose wenn es sein muß. Und mein Kind hab ich auch erst 24 Std. später gesehen (gut ist nicht die Regel, gibt es aber eben auch).

7

Ich teile deine Meinung! Ich hatte vor vier Wochen eine sekundäre Sektio wegen abfallenden Herztönen. Im ersten Moment war.Es ein Weltuntergang weil ich es mir anders gewünscht habe aber im Nachhinein kann ich nicht klagen! Ich habe meine kleine von Anfang an geliebt und bin am 3.Tag nach dem KS heim gegangen! Ab Tag 4 habe ich keine Schmerzmittel mehr gebraucht (leichte schmerzen die zu ertragen waren). Es hat alles seine Vor- und Nachteile! Die Frauen mit Dammriss hatten mehr Probleme vom Stuhl aufzustehen als ich! Dennoch hoffe ich beim zweiten Kind auf eine natürliche Geburt aber an alle die keine Wahl haben: es ist alles nicht so schlimm!!!
Bine mit Mausi im Arm

8

Hallo du!

Hast du schön geschrieben!

Ich habe mittlerweile auch 2 ks hinter mir, 2009 wurde unsere große per sekundärer sectio geholt wegen geburtsstillstand und abfallender Herztöne nach 2 Tagen Einleitung, im April hatte ich eine primäre sectio an et +11, weil ich wieder keine Wehen bekommen habe und eine Einleitung für mich nicht in Frage kam.

Ich muss sagen es ist schon ein gewaltiger Unterschied zwischen einem geplanten ks und einem der aus einer Notsituation heraus unter der Geburt gemacht wird.
Allein schon der Unterschied zwischen sa und PDA, die sa empfand ich viel angenehmer.
Außerdem komme ich mit dem 2. ks insgesamt besser klar weil es meine eigene Entscheidung war und ich nicht wie beim ersten von den Ereignissen überrannt wurde.
Und beim zweiten ks durfte ich die kleine gleich auf die Brust haben und kuscheln<3
Für uns war es die richtige Entscheidung, ich komme gut damit klar, ich hätte zwar bei beiden eine spontane Geburt vorgezogen und würde dem ks nicht als das non plus Ultra anpreisen aber eine Weltuntergang ist ein ks wirklich nicht und kann auch ein sehr schönes geburtserlebnis sein!

Lg waldfee

10

Hallo

ich kann dein posting verstehen.. aber nur über ein ks mit spinale/oder PDA... Beim Kaiserschnitt mit vollnarkose nicht... das würde ich zwar psychisch auch überstehen aber das fände ich schon komisch das kind nicht zu sehen..

ich muss sagen, ich habe einen riesen respekt vor einer normalen geburt, und war froh das mir die entscheidung gegen eine normale geburt abgenommen wurde.. kind war in BEL..

ich fand den Kaiserschnitt garnicht schlimm. hab mich ab den nächsten tag selber um mein kind gekümmert.... bin nachts durchs zimmer gelaufen weil sie geweint hat ect.

ja ich würde es wieder tun wenn es noch eins gegeben hätte..

klar ist es nen unterschied zur normalen geburt und kann es nicht vergleichen.. aber wer garantiert mir das ich unten nicht reisse oder extrem geschnitten werde.

LG