Ab morgen kein Metformin mehr...

hallo :-), ab morgen bin ich in der 12. Ssw, gerade habe ich meine letzte Tablette Metformin genommen. Soll es nicht ausschleichen lassen, sondern gleich absetzen. Irgendwie komisch, nach fast 1,5 Jahren Einnahme.

1

Hi Karo,

bin gerade irritiert. Mein FA sagte, ich soll Metformin weiter nehmen.....hmmmh. Jetzt bin ich total verunsichert :-(

Leider ist mein Arzt jetzt im Urlaub....

Liebe Grüße,

Zoraha

2

Das hat auch mein Endokrinologe und nicht mein Fa gesagt.

3

Ähm Metformin nimmt man doch durch bzw kommt es auf den Grund an.

Meine zwei Mädels die es nehmen nehmen es durch. Bzw eine davon nimmts ja wegen dem Diabetes.

4

Hi Leute,

Ich nehme seit März/15 Metformin. Mein Diabetologe war sich nicht sicher ob ich es bis zur 12. oder 16. Woche nehmen soll. Nach Messungen hat er beschlossen, dass ich es bis zur 16. Ssw einnehme.

Danach soll ich Insulin spritzen.
Naja ich habe aber auch Ssdiabetes.

Die Frauenärzte kennen sich da wenig aus. Am besten ist es wenn man zum Diabetologen geht.

Und bitte hierfür nicht lange warten.

LG Ahbet

10. Ssw und ein Stern

5

Ja, hab keine Diabetis, sondern eine Insulinresistenz. Habe es ursprünglich als Off-Lable Präperat zur Regulierung meines Zyklusses bekommen und sollte es im Fall einer Ss bis zur 12. Ssw nehmen, da es eigentlich für die Ss nicht zugelassen ist.

6

Guten Morgen,
Ich hatte vor der Schwangerschaft auch eine Insulinresistenz und musste Metformin nehmen. Mein Diabetologe hatte mir gesagt, dass wir das absetzen müssen, wenn ich schwanger werde! So war es auch...habe es dann bis zur 9.ssw ausgeschlichen und Recht früh in der 13.ssw einen ogtt bekommen, der schwangerschaftsdiabetes zu Tage gefördert hat. Seit dem muss ich regelmässig den Blutzucker messen und eben auf meine Ernährung achten! Mein Diabetologe meinte, dass es wohl keine klaren Studien darüber gibt, inwieweit Metformin eine Schwangerschaft negativ beeinflussen kann, daher ist er ein Verfechter fürs Absetzen und lieber so kontrollieren....
Liebe Grüße,
De rotezora

7

Also,

Ich habe auch PCOS mit Insulinressistenz. Und deswegen hat sich bei mir schon so früh die Gestationsdiabetes entwickelt. Metformin wird im Ausland bis zur 12. Oder 16. Woche angewandt. Nur in Deutschland ists nicht zugelassen. Ich muss sagen es hat bisher ganz gut geklappt :).

Aber nun ist es so, dass Metformin nicht mehr ausreicht um den Zucker zu regeln, trotz Diät...

Bin auf 49 kg runter :(

8

Hallo Mädels,

ich habs Bis zur 10. Woche genommen und es dann auf Anraten meines Frauenarztes abgesetzt ENTGEGEN dem Rat der Kiwu Klinik. Dort war ich ohnehin nur zum Vorgespräch, weil ich dann bereits auf natürlichem Wege schwanger wurde :-)

Die hätten es mich weiter nehmen lassen, fast die ganze Schwangerschaft hindurch. Sagten mir, dass ich bestimmt einen Schwangerschaftsdiabetes bekomm, wenn ichs absetze und dann vielleicht eine Fehlgeburt... Im Übrigen hätten die mir auch die 3fache Menge an Progesteron verabreicht als mein Gyn und dessen Dosis hat absolut ausgereicht!!!

Metformin ist für die Schwangerschaft nicht zugelassen. Im Falle eines Diabetes kann man über die Ernährung schon ganz viel machen und wenn das nicht reicht, kann man Insulin spritzen. Das ist zumindest zugelassen.

Es gibt zwar keine Studien, dass Metformin in der Schwangerschaft zu Schädigungen führt! Aber es gibt auch keine Studien, dass es NICHT SCHADET!

Ich hab im Übrigen nicht auf eine Kohlehydrat-reduzierung geachtet. Hab sogar sehr viele gegessen und getrunken und mein Zuckertest war top. Nicht annähernd ein Diabetes.

Also lasst euch nicht so verunsichern und setzt es ruhig nach der 12. Woche ab. Jedes Medikament, mit dem ihr euer ungeborenes Baby nicht belastet ist gold wert. Wenns notwendig ist klar, aber eben nur was notwendig ist!

Alles Gute euch allen!