Cerclage; FTMV nach Saling - wer kann berichten?

Hallo zusammen,

im September kam bei 20+4 unsere Tochter viel zu früh zur Welt und nun erwarten wir ganz überraschend schon unser Folgewunder.

In allen Schwangerschaften hatte ich immer eine Zervixinsuffizienz. Bei unserem Sternenkind wurde mehr oder weniger als Notfall eine Cerclage gelegt.... Nun soll ich Cerclage und FTMV nach Saling bekommen in der ca 13. ssw.

Gibt es Mütter unter uns die ebenso behandelt wurden? Hatten die Eingriffe Erfolg? Wie verliefen eure Schwangerschaften? Was durftet ihr im Alltag machen und was nicht?

Ich würde mich sehr über Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße und schönen 4. Advent

Eve mit 2 Kids fest an der Hand und Fenya tief im Herzen #stern

1

Hallo Eve,

es tut mir sehr sehr leid, dass Du Deine Tochter hast gehen lassen müssen.

Nachdem ich in der 1. Schwangerschaft ab der 19. SSW liegen musste, hat mir mein Frauenarzt in der 2. Schwangerschaft zu einem totalen Muttermundverschluss und zu einer Cerclage geraten.

Ich habe dann beides in der 15. SSW machen lassen.

Musste dann noch 2 Tage im KH bleiben und danach noch etwas daheim schonen.

Ab dann hab ich alles ganz normal gemacht. Musste ja auch meinen Sohn versorgen, welcher da gerade 1 Jahr alt war.

Die Schwangerschaft verlief super und mein 2. Sohn kam spontan bei 39+0.

Ist also alles gut gegangen.

Ich würde es wieder machen.

Dir auch einen schönen 4. Advent

2

Hallo Eve,
aufgrund der gleichen Diagnose Zevixinsuffizienz- vorangegangenen Stillen Geburt in der 21 ssw empfahl man mir nächste Schwangwrschaft TMV zu machen.

Nur aufgrund des TMV hab ich geschafft mein Folgekind bis zur 39 ssw auszutragen.

In der Schwangerschaft hab ich mich schon geschont soweit es ging.
Geburt unter TMV verlief ganz nirmal.
Jetzt bei der jetzigen Schwangerschaft muss ich wieder TMV machen lassen.
Augen zu und durch.

Aber nur durch TMV ist es mir Möglich Schwangwrschaft auszutragen.
Fals du aus NRW kommst kann ich wärmstens St. Vincent KH im Datteln empfehlen. Sind sehr weit voraus Fachlich auf dem Gebiet was TMV angeht.
Bin auch auf dem Umwegen zu dem KH gekommen - nur durch den TIP einer Oberärztin.

Ich wunsche dir toll toll und alles Gute

3

Ihr Lieben,

auch ich musste vor kurzer Zeit meinen Kleinen in der 23 ssw still zur Welt bringen (früher vorzeitiger Blasensprung). Mein FA spricht davon, dass ich in der nächsten Schwangerschaft auf jeden Fall einen FTMV bekommen soll.

Wozu ist denn zusätzlich die Cerclage? Nach dem Motto "Doppelt hält besser"?
Und mit dem FTMV: Müsst ihr regelmäßig euren PH-Wert messen? Was muss man alles beachten?

LG Elli

4

Hallo,
ich kann ein wenig davon berichten. Wir mussten auch unseren Sohn still zur Welt bringen nach einer Infektion. Das war am 01.01.15 bei 20+1.

Im August wurde ich wieder schwanger. In der 14ssw habe ich dann den ftmv machen lassen. Die op dauert ca. 30-40 min und habe es im Neukölln Krankenhaus in berlin machen lassen. War dann eine Nacht zur Beobachtung da. Ich hab mich dann die Woche darauf geschont bzw so gemacht wie ich halt konnte. Nach ca. 3 Wochen hab ich mich wieder "vollständig hergestellt" gefühlt. Ich mach eigentlich fast alles, außer schwer tragen und so wie es die murmel zulässt. Ich bin im 2 Wochen Rhythmus beim fa. Also alle 4 Abstrich und alle 4 Wochen normalen us. Abstriche mach ich aber nach Gefühl selbst noch zu hause, einfach um mich sicherer zu fühlen.

Leider hatte ich dieses mal auch schon 4x eine blasenentzündung, 1x pilz und 1x e-colibakterien :-/ nach der op (und jeden abend cranberry mutterSaft von dm) hat das alles aufgehört. Heute bin ich in der 24 ssw angekommen und unendlich glücklich. Ich würde den ftmv immer wieder machen lassen!

Lg tina

5

Wow, danke für deinen Bericht. Das macht echt Mut!

Ich wünsche dir, dass alles gut geht!

6

Gerne :) ich drück euch ganz fest die daumen das bei euch auch alles gut geht. Aber der Verschluss wird dir nach einigen Wochen schon eine große psychische last nehmen.
Mir sind noch 1-2 Sachen eingefallen. Ich nehme progesteron bis zur 34ssw weiter+ ass100 (stand so in den Obduktionsberichten)

weiteren Kommentar laden