Geburtsvorbereitungskurs - ja oder nein?

Hallo,

nehmt ihr ab einem gvk teil?

Begründet doch bitte eure Antwort.

1

Beim ersten Kind habe ich einen GVK gemacht. Ich fand ihn nicht hilfreich, außer dass er mir gezeigt hat, dass ich keine Hebamme will. Wir saßen den ganzen Tag auf Yogamatten (sehr unbequem) und haben Atemübungen und Entspannungsübungen gemacht. Dann wurden noch bestimmte Themen wie Stillen, die verschiedenen Geburtsmöglichkeiten und Babypflege gesprochen. Ich habe nichts Neues erfahren, da ich mich schon vorher gründlich belesen hatte.

2

Nein, mache keinen GVK. Aber auch nur, weil ich in der 1. SS schon einen gemacht habe.
Ich weiß noch alles, was darin vermittelt wurde und finde es daher unnötig.

Beim ersten Kind würde ich es aber jedem empfehlen. Es ist nicht einfach nur ein Hechelkurs, wie viele denken. Man lernt dort auch einiges über die Pflege eines Babys.

3

Hallo, ich mache einen GVK. Die einzige Begründung ist, dass es meine erste Ss ist und ich das Gefühl habe mich so wenigstens ein bischen auf die Geburt vorbereiten kann.

Gruß

4

Hallo,

ja ich habe drei Mal teilgenommen und würde auch ein viertes Mal teilnehmen. :-)

Die ersten zwei Male war es ein Partnerkurs. Da wir beim ersten nette Menschen (wenn auch mittlerweile bis auf eine Ausnahme kein Kontakt mehr besteht) kennengelernt haben, haben wir uns selbiges beim zweiten erhofft. Dem war leider nicht so. Doch gerade beim ersten Kind habe ich sehr viel gelernt, vieles, was ich überhaupt nicht gewusst hätte. Die Atemtechniken haben mir nichts gebracht, aber alles weitere war sehr informativ und interessant.

Beim dritten bin ich dann alleine zum Frauenkurs gegangen. Ich habe die zwei Stunden einmal die Woche für mich und mein Baby gesehen. Wirklich mal nur für das Baby da sein, nur an mich und das Kleine denken. Und es war richtig schön. :-) Ja und ich habe sogar eine mir neue Atemtechnik gelernt, die mir unter der Geburt sehr geholfen hat.

#winke

LG erdbeerchen
mit 2 Räubern (6 Jahre+6Mon. & 7 Jahre+6Mon.), Prinzessin (14 Mon.) und Ü-Ei (6+4)

5

Hallo bei meinen ersten beiden Schwangerschaften habe ich die Kurse mitgemacht. Beides mal mit Partner. Beim ersten weil ja alles neu war und bei der zweiten weil zwischen den Geburten vier Jahre waren und sich da einiges wieder geändert haben konnte. Ausserdem fand ich es schön andere Leute aus meiner Umgebung kennen zu lernen, man hat sich hinterher bei der Rückbildung und oder der Babymassage wieder gesehen.

Jetzt beim dritten werde ich das auch wieder machen, aber nicht weil ich das nicht kenne, sondern um Leute kennen zu lernen und ich bekomme über meine Krankenkasse im Bonusprogramm punkte dafür.

Lg

6

Ich hätte Vllt erwähnen müssen dass ich bereits ein Kind habe. Meinen Sohn habe ich vor 5 Jahren per Kaiserschnitt entbunden, hatte nicht eine wehe.

Daher ginge es mir persönlich um den Umgang mit Wehen und eben der Geburt, denn dieses Mal möchte ich spontan entbinden.

Allerdings höre ich nun immer wieder, dass so ein Kurs sinnlos sei, man später sowieso nicht an die Übungen denkt und wie haben Frauen vor 100 Jahren entbunden, als es diese Kurse noch nicht gab. Daher weiß ich momentan nicht, ob es wirklich Sinn macht.

9

Ich habe spontan und ambulant entbunden und der Kurs war für MICH einfach nur sinnlos. Er hat mir überhaupt nichts für die Geburt gebracht.

7

Nein, hatte keine gemacht, fand den ersten schon Quatsch, hatte mir im Grunde nix gemerkt. Habe diesmal nen Gymnastikkurs mit Wehenvorbereitung gemacht. Der war spitze, die Bewegung hat gut getan und die Techniken und Bewegungen zum Wehen veratmen haben Super geholfen.

Im GVK kommt man dafür besser ins Gespräch :-) bin gespannt was die anderen berichten.

8

Mein GVK war richtig super... Wir haben viel gelacht und man bekommt Kontakt zu anderen schwangeren im selben Stadium.

Ich habe auch einiges neues erfahren und bereits erfahrene Mütter konnten ihre Erfahrungen mitteilen... Wenn Fragen waren hat man sie in der Gruppe mit der Hebamme besprechen können.

Geatmet und gehechelt hat übrigens keiner... Warum auch, denn jede Hebamme hat ihre eigene Art jemanden durch die Geburt zu leiten und sagt einem schon was man wie machen soll...

Lg caro

10

Huhu,

Es wird unser erstes Kind und wir haben uns bewusst gegen einen GVK entschieden. Erstens ich will niemanden, der das machen möchte, einen Platz wegnehmen, nur weil es jeder macht, zweitens ich war mal als "Vertretung" für meinen Schwager mit meiner Schwägerin bei ihrem und ich war total geschockt was dort abging. Meine Schwägerin hat danach nur noch geheult und wollte einen KS. Will damit nicht auf andere GVK zu schließen, ganz im Gegenteil. Aber ich muss sowas nicht selbst erleben :). Habe jetzt eine Hebamme für die Nachsorge und ich bin der Meinung, dass mir die Hebammen im KH schon sagen, was ich machen soll und ich einfach mal meinem "Urinstinkt" vertraue bzw. Meinem Körper :).
Liebe Grüße

Baldmami mit Sternchen im Herzen und Bauchbubi 30+5