Nur wegen evtl Kaiserschnitt andere Klinik mit besserem Bonding suchen?

Hallo ihr lieben,
kurz zur Vorgeschichte ich habe vor 15 Monaten meine Tochter per Sectio bei BEL bekommen und bin jetzt in der 20 ssw.
Im großen und ganzen war ich mit der Geburtsklinik damals ganz zufrieden, was mich aber massiv stört ist das so gut wie kein Bonding statt gefunden hat nach dem Kaiserschnitt Kind wurde 2 Minuten gezeigt, dann mit raus genommen, 2 Stunden Aufwachraum und dann habe ich mein fertig angezogenes Kind das erste mal richtig im Arm gehabt und konnte sie da dann auch erst anlegen.
Nun plane ich eine Spontangeburt, weiß aber natürlich auch das aufgrund der kurzen SS Folge nach dem Kaiserschnitt bei jeglichen Auffälligkeiten ein Kaiserschnitt gemacht wird aus Sicherheitsgründen.
Nun überlege ich mich, nur wegen dieser bestehenden Kaiserschnittwarscheinlichkeit in einem 65 km entfernten Krankenhaus anzumelden die viel Wert auf Bonding legen.

Liegt aber auf einer Hauptpendlerstrecke mit Autobahn, wenns blöd läuft braucht man 1,5 Stunden was als zweitgebärende vielleicht zu lange ist ( bei meiner ersten hatte ich Wehen nach Blasensprung und bis ich im Op ankam einen komplett geöffneten Muttermund)
Sonst gibt es in der Umgebung aber nur kleinere Kliniken ohne Kinderarzt, das ist mir zu unsicher....

Wie würdet ihr euch entscheiden?

Viele Grüße
suma

1

Ich hatte im April 15 eine KS Geburt in einem KH ohne Kinderarzt - aber mit extrem toller Bonding Erfahrung. Auch mein zweites Kind wird dort zur Welt kommen, weil ich mich einfach sehr gut aufgehoben gefühlt habe.

LG

2

Es gibt keine klinken ohne Kinderarzt. Jedes kh, das eine Geburtsstation besitzt, MUSS ein bestimmtes Level an neantologie vorweisen können. Es gibt durchaus kh, wo dann langfristig keine Intensivstation für das Kind ist. Aber sollte es dazu kommen, dass nach der Geburt intensivmaßnahmen notwendig sind, ist jedes kh n D mit Geburtsstation fähig diese Situation zu bewältigen.

Ich entbinde auch in so einem kh und genauso wurde es mir dort erklärt. Ich bin auch froh selbst dort gewesen zu sein und nachgefragt zu haben, denn oft heißt es "du weißt aber dass die Leine Kinderintensivstation haben ne?!" Und das stimmt so nicht. Es wäre nur für den Fall, dass wenn das Kind länger intensiv versorgt werden muss, es dann verlegt werden müsste. Aber das ist super selten! Meine Klinik hat in Jahr ca 700 Geburten und ca 2,3 Fälle, so das Kind verlegt werden muss. Ich würde mich da nochmal ganz genau erkundigen.

3

Das stimmt leider so nicht.
Ich bin Anästhesiekrankenschwester in einem kleineren Haus mit Geburtshilfe.
Unter der Woche kann von 8 bis 16:00 Uhr ein Kinderarzt der seine Praxis in der Klinik hat dazugerufen werden.
Außerhalb dieser Zeiten sind der Anästhesist und ich als Schwester für die evtl Notfallversorgung eines Säuglings zuständig,... wenn man mal ehrlich ist mit kaum praktischer Erfahrung weil das ja normalerweise nicht unser Aufgabenbereich ist.

Es dauert dann ca 30 Minuten bis ein Notfallteam aus der Kinderklinik kommt.

Und genauso ist das Procedere in allen anderen kleinen Kliniken in der Umgebung.

Deshalb kommt für mich eine Geburt in einem kleineren Haus absolut nicht in Frage... ich hab schon zu viel gesehen

4

Ach und wegen evtl Verlegungen:
Habe leider andere Erfahrungen gemacht und sehr oft Verlegungen in die Kinderklinik mitbekommen ( habe schon in 3 kleineren Häusern gearbeitet also nicht nur in einer Klinik)
Ein Krankenhaus ohne dauernd anwesenden Kinderarzt muss sich absichern und Kinder die sonst in einem größeren Haus vielleicht nur etwas intensiver beobachtet werden, verlegen ( z.B. bei ausgeprägter Gelbsucht, etwas leichteren Kindern...)

weitere Kommentare laden
5

Hallo du!

Hm, unter den Voraussetzungen schwierig zu beantworten.
Wenn es ein geplanter ks wäre würde ich, aus persönlicher Erfahrung heraus, sagen geh unbedingt in die klinik mit sectiobonding.
Da du aber eine spontangeburt planst und schreibst dass ihr eine lange Fahrtzeit hättet und der geburtsfortschritt beim ersten Kind sehr schnell war finde ich das schon schwierig.
Wie viel Zeit war denn bei der ersten Geburt von blasensprung bis zur op?
Letzten Endes musst du mit deinem Partner zusammen entscheiden womit ihr euch am besten fühlt.
Voraussagen kann man es ja leider nicht ob die spontangeburt klappt.

grundsätzlich finde ich es furchtbar schade dass es anscheinend immer noch so viele Kliniken gibt, die sich nicht um ein Bonding nach ks bemühen.
Gut wenn es Mutter und/oder Kind nicht gut geht nach dem ks ist es ja völlig klar dass das halt grade nicht geht, aber wenn ich lese die Mama muss nach einem komplikationslosen ks mir Lokalanästhesie teilweise Stunden lang allein im aufwachraum rumliegen werde ich stinksauer!
Du kannst auch in deiner heimatnahen klinik mal vorsprechen und Frage wie sie das mittlerweile handhaben, deine wünsche äußern und schauen ob ihr da übereinkommt.
Verändern bei Sachen die nicht optimal laufen kann sich nur etwas wenn die Patienten das einfordern!

Ich habe beide Kinder im selben kh entbunden, beide per ks, beim ersten 2009 gab es noch kein sectiobonding, ich durfte zwar nach der op gleich in dem Kreißsaal zu meinem Baby, hab's aber auch gewaschen und angezogen wieder bekommen, was mit das schlimmste am Erlebnis ks für mich damals war.
Beim zweiten Kind 2015 wurde mir gleich bei der op-Aufklärung gesägt dass es mittlerweile sectio Bonding gibt, unsere Tochter wurde kur kurz abgetrocknet und durfte dann fast bis zum Ende der op auf meiner Brust liegen.
Im Kreißsaal wurde mit wiegen und messen auf mich gewartet und anschließend haben wir dann noch so 2h Haut an Haut gekuschelt, angezogen hat sie die Hebamme erst kurz bevor wir auf Station verlegt wurden.

Ich wünsche dir die für euch richtige Entscheidung und eine schöne kugelzeit noch!

Lg waldfee

9

Danke für deine Antwort!
Zwischen Blasensprung und OP lagen 2,5 stunden also der lange Fahrtweg wäre wirklich problematisch...
Ich versuche mal in der Klinik vorzusprechen, wenn ich verweigere das mein Kind weg gebracht wird oder ich ewig im Aufwachraum liege können sie eigentlich nichts machen denke ich.

7

Es ist schwierig, dir einen Rat zu geben. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Bonding nach einem Kaiserschnitt sehr wichtig ist. Ich hatte zum Glück in einer Uniklinik entbunden, in der darauf sehr viel Wert gelegt wird. Ich dachte bisher, dass dieses Vorgehen heutzutage in jeder Klinik Standard ist, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Es ist ja mittlerweile erwiesen, dass das sehr wichtig für die Bindung zwischen Mutter und Kind ist. Ich würde daher eine Klinik wählen, in der das Bonding nach KS gewährleistet ist.

Andererseits halte ich 65 km Entfernung bis zur nächsten Klinik für zu lang. Außerdem weißt du ja nicht, ob du wieder einen Kaiserschnitt bekommst, da du eine Spontangeburt anstrebst. Gibt es denn keine alternative Klinik, die für dich in Frage kommt? Da musst du wohl abwägen, was dir wichtiger ist.