Durch muttermundkontrolle Wehen auslösen?

Hallo,

...Geht das?
Hatte heute wieder doppler im kh. Unsere Maus wächst super (unsere erste Tochter wurde 2014 an 37+0 eingeleitet wegen sga,sie wog 2030 gr,46 cm), wird auf 2500-2600 gr und 50-51 cm geschätzt. Bei unsrer ersten Maus hat die oä im kh ab 36+2 muttermund geweitet und eipollösung gemacht.
Heute hat sie gesagt,sie schaut mal nach dem muttermund. Habe ihr gesagt,dass sie aber bitte nur tastet,nicht weitet, keine eipollösung macht. Sie hat getastet und gesagt,dass sie mit einem Finger gut durchkommt und das Köpfchen fühlen konnte.

Mein Fa hat am Mittwoch geschaut,da war der muttermund Fingerkuppeneinlegbar, er sagte mit dem Finger kommt er nicht rein.

So...Jetzt frage ich mich,ist er nur nicht durch gekommen,weil er dickere Finger hat?^^ oder hat sich wirklich weiter was getan? Oder hat sie doch etwas gebohrt?^^ Sie macht das ganz gern glaube ich,zumal die fruchtwassermenge etwas untere Norm ist. Aber sonst alles super und ich soll auch erst am et nochmal zur Kontrolle kommen,um zu sehen,ob ich über et gehen kann.

Ist das normal,dass die ärzte,wenn der mumu etwas offen ist,mit dem Finger reingehen ans Köpfchen oder macht man das normal nicht? Kann man dadurch wehen auslösen?

Bin heute 37+3 und es zieht schon die ganze Woche extrem,aber jetzt nach der Untersuchung quasi non stop.

Lg

1

Klar kann das Wehen auslösen und klar kann sie da evtl. auch mehr gemacht haben, als du wolltest. Aber wenn es die ganze Woche schon zieht, kann sich da auch einfach von alleine etwas tun.

2

So,mir hat es jetzt keine Ruhe gelassen und ich habe selbst mal getastet.. Natürlich Hände gewaschen vorher etc. Meine hebi sagte,wir können ruhig ab und an tasten,ist ja schließlich unser Körper und Geschlechtsverkehr hat man ja schließlich auch nicht desinfiziert.

Es hat sich tatsächlich was getan. Es liegt nicht an ihren dünneren fingern. Noch Anfang der Woche war es Fingerkuppeneinlegbar und jetzt ganz weich und definitiv weiter.
Na,da bin ich mal gespannt.

Habe mich grad auch dran erinnert,dass es das letzte mal echt weh getan hat,als sie da manipuliert hat,das war jetzt nicht so. Also hat sie wohl doch nur normal getastet. Da der gbmh wohl nicht mehr lang ist,ist man dann ja auch schnell am Köpfchen dran. Letzte Woche 2,1 cm,seitdem wurde nicht mehr geschaut. Ist ja auch nicht mehr relevant,sie darf ja raus :-)

Hab erstmal unsere Taschen umgepackt... Da wir wohl nun an der Kinderklinik vorbeikommen (hoffentlich wiegt sie wirklich mehr als 2,3 kg),brauchen wir ja jetzt viel weniger :-)

Liebe grüße

3

huhuuu,

also ich glaube, dass manche FAs das gerne versuchen #schock

Bei meiner Tochter in der Schwangerschaft hat mir die Muttermundkontrolle mit dem Finger immer so weh getan, ich hatte schon immer Schiss davor. Mein FA war aber auch höchst unruhig wegen dem vielen Wasser, hat ab der 36. SSW von Einleitung geredet und alles... bei meinem Sohn jetzt (anderer FA durch Umzug) tut die Kontrolle gar nicht weh und wird (wie heute zum Beispiel) auch nicht immer gemacht. Ich bin jetzt bei 37+1.

Mittlerweile denk ich mir, dass mein damaliger FA versucht hat was auszulösen. Es hat aber nicht geklappt. Ob es Wehen auslösen kann weiß ich nicht. Was mir aber meine Hebamme gesagt hat, ist dass jede "Manipulation" am Muttermund eher dazu führt, dass dieser in Abwehrhaltung geht und sich stärker verschließt. So kann es passieren dass er sich unter der Geburt schwerer öffnet. Kann ich gut nachvollziehen... :-)