Vorderwandplazenta nach Kaiserschnitt

Hallo zusammen,

ich hatte 2010 einen ks. Nun bin ich wieder schwanger in der 21. Woche. Am Montag war ich wieder zur Vorsorge und man stelle eine vorderwandplazenta fest.

Ich bin derzeit dabei mich für eine spontane Geburt zu stärken und lese viel. Als absolute Kontraindikation wird hier die tiefliegende vorderwandplazenta angegeben, da diese sich mit der alten Narbe verwachsen kann, somit nach der Geburt nicht abgeht und es zu Blutungen kommt.
Meine Frauenärztin meinte nur "das zieht sich noch hoch". Aber tut es das? Ist jetzt nicht langsam die Zeit, wo die Plazenta ihren Sitz eingenommen hat?
Man kann sowas ja zum Glück vorher recht gut im Ultraschall beurteilen, aber ich mache mir so meine Gedanken. Der Gedanke an eine Ruptur lässt mich schon ein wenig ängstlich sein, auch wenn ich weiß, dass es super selten vorkommt. Aber nun eben noch diese vorderwandplazenta :/

Hat jmd Erfahrungen?

1

Hallo corazon,

also ich habe auch eine Vorderwandplazenta. Aber wo sie genau liegt weiß ich nicht. Meine FÄ hat zumindest (noch) keine Bedenken geäußert, dass hier ein KS nötig wäre. Vielleicht liegt sie ja auch schon soweit oben, dass es dazu nichts zu sagen gibt.

Ich dachte immer, eine spontane Geburt sei nur bei der Placenta praevia nicht möglich, weil die so tief liegt, dass sie sozusagen den Geburtskanal versperrt. Dann ist wohl ein KS indiziert. Ansonsten kann man soweit ich weiß, spontan entbinden. Ich glaube, die Plazenta hat so um die 24. oder 25. Woche ihren finalen Platz eingenommen.

Frag doch eine Ärztin noch mal oder hol dir eine zweite Meinung ein. Vielleicht ja sogar von einer Hebamme.
Viele Grüße, Kiwi

2

Hi!

Ich habe eine Frage zur Vorderwandplazenta, denn ich habe auch eine und nun angst, dass ich keine Kindsbewegungen spüren kann???:(

Wie ist das bei euch so??

LG

13+4

4

Doch, kannst du, nur vermutlich später. So ab der 20. SSW vielleicht.

weitere Kommentare laden
3

Ich hatte in der vorigen Schwangerschaft auch ne Vorderwandplazenta, die erste hatte ebenfalls im KS geendet. Bei mir war die spontane Geburt kein Problem. Allerdings hab ich mit der Nachgeburt schon ungewöhnlich viel Blut verloren. Eine Erklärung fand man nicht, es hörte dann auch auf, und die Gebärmutter scheint unversehrt - zumindest bin ich erneut schwanger geworden, diesmal wieder wie beim 1. mit Hinterwandplazenta :-) Wenn du weitere Fragen hast, kannste mir gern ne PN schicken, ich versuche dann später zu antworten. Achso, und ein bißchen Zeit hat die Plazenta, glaub ich, noch, um etwas hochzuwandern.

5

Selbst wenn die Plazenta auf der Narbe sitzt bedeutet dass nicht automatisch dass keine spontane Geburt möglich ist. Man muss in der Nachgeburtsphase nur etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen und darf auf keinen Fall versuchen die Plazentageburt zu erzwingen (in vielen Klinikenist ziehen an der Nabelschnur, Druck auf den Bauch, Medikamente) Standard wenn die Plazenta nicht nach wenigen Minuten kommt. Dass kann natürlich sehr gefährlich werden. Da würde man die Plazenta lieber im Op lösen.

9

Das kann schon sehr gefährlich werden, wenn sie mit der Narbe verwachsen ist. Aber evtl kann man das später im US erkennen.

7

Ich hatte/habe bei allen 4 ss eine vwp. Die erste ss endete wegen bel in einem ks u die andren 2 kamen spontan ohne Komplikationen. Nr. 4 soll auch wieder spontan kommen.
Mach dich nicht verrückt, v.a. wenn deine fa sagt die plazenta kann sich noch hochziehen.

Lg karin mit 3 Mädels an der Hand u babyboy inside 34+1