erstes Kind im Geburtshaus bekommen? blöde Erfahrung mit kh gemacht...

Hallo ihr lieben...

Ich würde gern mal eure Meinung dazu hören...

Letzten Sonntag hatte ich den ganzen nachmittag nen harten Bauch und Schmerzen und der rechtsseitige nierenstau tat sein übriges dazu... Irgendwann war ich sooooooooo verzweifelt weil einfach nix half das ich sogar das heulen bekommen hab und wir dann mal zum gucken ins kh gefahren sind.

Die Ärztin war echt das aller letzte. War total grob bei der Untersuchung, hat mir die schamlippe eingeklemmt (war am nächsten Tag ganz dick und blau). Nachdem sie mal mitgeschnitten hat das es unser erstes ist meinte sie nur "ach daher die ganze panikmache, jetzt stellen sie sich mal nicht so an. Und bei wehen in der 20. Woche machen wir eh nichts... Wenn das Kind kommt dann muss es so sein."

Bevor wir zu der Ärztin kamen nahm uns eine recht nette hebamme in Empfang die erstmal nen ctg machen wollte... Da meinte die ärztin schon "was willst du in der 20. Denn nen ctg schreiben...

Das meine Niere seit tagen gestaut ist hat sie auch nicht für voll genommen. Im Endeffekt war alles gut, dem kleinen geht's bestens und ich war einfach nur froh wieder nach hause zu dürfen. Auch wenn wir nicht wissen woher das alles kam.

Erst am nächsten Tag kam das alles nochmal so hoch was die vom Stapel gelassen hat. Sie war auch total durcheinander. Ich hab nix gegen ausländische ärzte aber die Kommunikation war einfach fürn arsch... Sie hat uns nicht richtig verstanden, mich für total dumm dahin gestellt und wir haben sie auch kaum verstanden.

So, ich guck bei YouTube immer Videos von mamis etc. und bin gestern über Videos bzgl Gewalt unter der Geburt, körperlich wie auch psychisch gestolpert.

Ich kann jetzt wirklich schon verstehen wie traumatisiert einige Geburten sein können, vorallem wenn man scheiß kh-Personal abbekommt.

Jetzt überleg ich ob ein Geburtshaus vllt eine gute Alternative wäre. Allerdings hab ich doch ein wenig Angst...

Oh gott, was für ein text... sorry!!!! Wenn es jemand bis hier her geschafft hat, vielen Dank :)

Glg jessi mit klein L. im Bauch 21.ssw

1

Hallo jessi
Das was diese Ärztin da abgezogen hat geht absolut garnicht. Wo ist denn bei der das Feingefühl??? Es ist deren Pflicht dich vernünftig zu Untersuchen. Vorallem dann, wenn du starke Schmerzen durch einen Nierenstau hast.

Hast du denn noch ein anderes Kh in der Nähe? Dann geh doch da mal zur Untersuchung hin, denn im Normalfall ist das Personal sehr freundlich.
Aber ich kann dich da sehr gut verstehen, ich hätte auch keine Lust im Kh zu entbinden, wenn ich so eine Erfahrung gemacht hätte.

Lg carilein mit Luca 6 an der Hand und Emilia Paulina 25+1 im Bauch.

2

Sry meinte 25+2 ;-)

3

Ja wir werden uns noch ein anderes anschauen und zum infoabend ins geburtshaus fahren wir auch... Ja na klar hat man meist nettes Personal... Aber die schafft mich immernoch... Ich hab dauernd Albträume von Fehl- und Frühgeburten...

Hoffe wenn ich demnächst was hab treffe ich auf nen kompetenten Arzt mit Einfühlungsvermögen :)

Danke für deine Antwort #winke

weiteren Kommentar laden
4

Das ist ja mal richtig mies gelaufen. Kann dich voll verstehen. Bitte gucke dir noch eine andere Klinik an und ggf. auch das Geburtshaus.

LG

5

Hallo,

Ich bin das erste mal schwanger und werde ins Geburtshaus gehen. Schau dir das mal an, ich hatte bis jetzt nie Angst bei dem Gedanken dort zu gebären. Die Hebammen die dort arbeiten, arbeiten sehr vorsichtig und überweisen lieber zu früh als zu spät ins KH, falls irgendetwas nicht normal abläuft.

Ob es bei mir alles klappt wie ich es mir vorgestellt habe, kann ich dir noch nicht sagen... Wahrscheinlich im Laufe der nächsten Woche ;-)
LG Oceansoul mit Babyboy ET -1

6

Ja ich werds mir auf jeden Fall mal angucken :)

Dann drück ich dir ganz doll die daumen für eine schöne Geburt #herzlich

8

Danke :-)

Dir natürlich auch, auch wenn es noch ne Weile hin ist ;-)

9

Hallo. ..

Wie traurig das du das erleben mußtest. Dein Gedanke nicht im Krankenhaus zu entbinden ist für mich absolut nachvollziehbar.

Das Geburtshaus ist sicherlich eine alternative zum Krankenhaus. Wenn die Schwangerschaft komplikationslos verläuft dann ist es ein guter Ort zum Entbinden, besonders wenn du dich auch nach einer Besichtigung dort wohl fühlst.
Hebammen sind die Fachfrauen für Geburten. Eine erfahrene Hebamme wird dich sofort bei einer sich nur anbahnenden Gefahr für dich oder das Kind in ein Krankenhaus bringen.

Vielleicht ist aber auch eine Beleghebamme im Krankenhaus etwas für dich. Sie ist während der ganzen Geburt für dich da, du hast keinen Schichtwechsel, du kannst sie vorher kennenlernen und vertrauen aufbauen. Das gleiche gilt für die Nachsorge die von ihr ausgeführt wird.

Wichtig für die Geburt ist auch zu wissen: es besteht keine Hinzuziehungspflicht für den Arzt, für die Hebamme aber schon. Mit einer Beleghebamme im Krankenhaus kannst du also vorher ganz klar absprechen, das ein Arzt nur dann den Raum betritt wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt. So hättest du die Gewissheit das das medizinische know how da ist im Notfall, aber die Ruhe es nur dann in Anspruch nehmen zu müssen.

Ich habe alle meine Kinder Zuhause entbunden und hoffe, dass es auch diesmal klappt. Die Zeichen stehen gut. Ich hatte wunderschöne und entspannte Geburten mit immer der selben Beleg -und Hausgeburtenhebamme.

Dir wünsche ich alles Gute und Mut für die richtige Entscheidung, egal wohin sie dich für die Geburt auch bringen mag!

10

Vielen lieben dankbar deine aufbauende Nachricht!

Das mit den hebammen ist hier auch so ein kampf... Zur vorsorge benötige ich eigtl keine und für die wochenbettbetreuung hab ich noch keine da halt Sommerferien sind und niemand wirklich zeit hat da sie entweder alle schon voll sind oder Urlaub haben... Auch so ein Punkt warum das geburtshaus immer interessanter wird... Da kann ich zur vorsorge hin und ich hoffe auch das sie die wochenbettbetreuung übernimmt wenn ich da entbinde... Am 4.3. Ist da ein infoabend... Mal schauen was dabei so runkommt... Mein Freund ist hinsichtlich des geburtshauses etwas ängstlich... Er hat Angst das wenn was ist mir oder den kleinen nicht zeitig genug geholfen wird... Aber steht voll hinter meiner Entscheidung... Ich denke nach dem infoabend ist er auch etwas beruhigter :)

Danke #winke

11

Toll, das dein Freund so reagiert. Eine Entbindung hat immer mit "loslassen", "vertrauen" in sich, den Körper, den Partner und wohl auch zu einem bedeutenden Anteil in die Hebamme zu tun. Ihr werdet den richtigen Weg finden!

weitere Kommentare laden
14

Ich hatte mir und meinem Baby viel Stress und Leid erspart, wenn ich beim ersten Kind nicht in die Klinik gegangen wäre. So wurde erst mein zweites Kind zu Hause geboren. Wenn es also ein Geburtshaus bei euch gibt, dann melde dich da so schnell wie möglich und frag ob sie dich noch nehmen können. Die wenigsten Männer sind anfangs von der Idee begeistert aber wenn sie erstmal merken dass Hebammen keine mittelalterlichen Krauterhexen sind und welche Möglichkeiten auch dort im Notfall vorhanden sind sieht die Sache oft anders aus. Und nicht selten sind sie nach der Geburt die eifrigsten Missionare auf dem Gebiet.