Entbindung 36 ssw, 1900 g Geburtgewicht, Erfahrungen?

Hallo ihr Lieben,

es geht mir um folgendes: befinden uns momentan in der 35 Ssw und heute wurde festgestellt, dass unser Wurm mit knappen 1800g doch unter dem durchschnittlichen Entwicklungswert liegt. Nach einer doppeleruntersuchung und genauer Kontrolle der Plazenta steht nun der Verdacht im Raum, dass meine plazenta den kleinen Schatz nicht ausreichend versorgt. Genaue Ergebnisse soll am Montag die Pränataldiagnostik bringen. Meine Gyn sagte lediglich zu mir, dass es manchmal ratsam sei, Kinder in der 36ten Woche zur Welt zu bringen, anstatt sie bis zur 39ten Woche im Mutterleib zu belassen... Und naja, diese Aussage hängt mir nun ein wenig nach... Ich versuche noch ganz zuversichtlich zu sein und hoffe auf eine positive Wendung am Montag... Aber dennoch würden mich Erfahrungen aus ähnlichen Situationen sehr interessieren, insbesondere auch Erfahrungen von jenen Mamis, die vlt tatsächlich Kinder zum jetzigen Schwagerschaftszeitpunkt oder der jetzigen Kindsentwicklung zur Welt gebracht haben... Konntet ihr eure Kinder trotzdem natürlich gebehren? Wie ging es euren kleinem Wunder und wie lange musstet ihr in der Klinik verbleiben?

Bitte entschuldigt den nun doch so lang geworden Text... Viele Gedanken, die gerade versuchen geordnet zu werden... Danke euch vielmals für die Zeit die ihr euch genommen habt, und auch im Voraus schon für eure Antworten <3

1

Also ich hatte eine Entbindung im der 36. Ssw. Da atmen die kleinen ja schon selbst und deshalb ist es da nicht mehr schlimm. Bei mir wurde nach blasensprung eingeleitet. Meine kleine wog aber schon 2670 und nach einer Woche durften wir heim. Sie bekam Gelbsucht aber sonst alles super. Ich denke deshalb das es wenn deine plazenta das baby tatsächlich schlecht versorgt es besser ist sie zu holen. Das ist sicherer. Wünsch euch alles gute.

2

Mein Kind wurde damals in der 34 . SSW aus dem Grund geholt. Die Ärzte habe gesagt , ich würde ihn nicht mehr richtig bersorgen.Er wog 1930 gr. Geschätzt wurde er vorab auf 1400. Es war ein Messfehler...

5

Oh jeh okay und wie ging es deinem Kleinen damals? Musstet ihr lange in der Klinik bleiben? Habe noch einen 9 jährigen Zuhause und mache mir so furchtbar viele Gedanken... :/

3

Erst einmal Kopf hoch und positiv denken.

Solche Gewichtsangaben sind meist nur Schätzwerte.
Warte Montag erst einmal ab... wenn es auch schwer fällt! Kann ich verstehen. Aber im Moment kannst du nicht viel ändern an der Situation und eben den Fachärzten vertrauen.

Eine Freundin von mir hat ihren Kleinen in der 40+1 SSW mit 2540 g zur Welt gebracht. Sie wurde ab der 34. SSW etwas engmaschiger kontrolliert... da ihr kleiner Mann auch nur sehr wenig zunahm.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass alles gut wird bzw. eine sanfte Geburt.

Lg

4

Mein Sohn in der 37. ssw geboren, per KS, mit gut 2800 Gramm und 48 cm.
LG,
Sandra

8

Darf ich fragen, warum der KS bei dir notwendig war? Wurde dein kleines auch zu schlecht ernährt? Und war eine natürliche Geburt überhaupt nicht möglich, oder hast du unter den bei dir vorhanden Umständen keine natürlich Geburt gewünscht? Würde unseren kleinen Schatz sooo gerne natürlich zur Welt bringen, aber weiß gar nicht, ob es unter diesen Umständen überhaupt denkbar wäre :/

9

Ich hatte eine Schwangerschaftsvergiftung. Ich hätte weder körperlich noch seelisch eine normale Geburt in Betracht gezogen. Und ich muss sagen, ich war froh, als er gesund und munter auf der Welt war. Wer weiß wie es auf natürlichem Weg gekommen wäre. Er war so zart.
Habe drei Jahre später seine Schwester spontan auf die Welt gebracht, 40 ssw, 3450 Gramm, 54 cm. Die Schwangerschaft lief problemlos und darum habe ich mir und ihr das zugetraut.

weitere Kommentare laden
6

Huhu du!

Bei uns hieß es in der 35SSW, dass unser Krümel nicht mehr so wirklich gewachsen ist und er mit knapp 2000g viel zu leicht sei.
Natürlich sind das alles nur Schätzungen, aber wir sind dann auch ins KH zur Pränataldiagnostik und da wurde das ganze dann bestätigt (SGA - small for gestational age).
Das lag bei mir aber an einem beidseitigen Notch der Arteria Uterina.
Mein FA hat uns da total verrückt gemacht von wegen "das Kind muss geholt werden" und ich hatte mich schon mit einem KS angefreundet, aber die nette Ärztin im Krankenhaus war da anderer Meinung. Die sagte, jeder Tag im Bauch sei wichtig.
Das hieß dann letztendlich engmaschige Kontrollen, jeden zweiten Tag CTG, usw...
Wir haben es dann noch bis 37+6 geschafft, Krümel hat sich da nach Blasensprung auf den Weg gemacht und kam auf natürlichem Weg mit 2235g und 48cm quietschfidel zur Welt. :)
Nach 10 Tagen durften wir dann heim mit einem wunderbaren kleinen Mann (der mittlerweile 7,5kg wiegt und dem man das nicht mehr ansieht ^^).
Natürlich ist das von Situation zu Situation unterschiedlich, wartet erst mal ab was die euch bei der Pränataldiagnostik sagen.

Ich hab mich da auch sehr verrückt gemacht (und leider auch machen lassen), war aber im Nachhinein betrachtet völlig unnötig. ;)

Ich drück euch die Daumen. Das wird schon werden! :)

Viele liebe Grüße,

Nini mit Ben

7

Ab 1500 g kannst du dein Kind spontan zur Welt bringen!
Unter 2200g (in unserer Level 1 Klinik ) gehen die Kinder auf die Baby Station weil sie doch meist Probleme haben Blutzucker und Temperatur selbstständig zu halten.
Oft aber nur einige Tage , bis sie etwas zugenommen haben und das oben genannte selbstständig können !
Aber bei den Gewichtsschätzungen sagt man +- 10% ...
Alles liebe euch !!!

17

Kann man so pauschal nicht sagen. Meine Maus hatte unter 2200 g und Probleme mit der Temperatur. Sie lag dann eben auf der Entbindungstation im Wärmebettchen. Blutzucker wurde da auch regelmäßig gemessen (auch weil ich SS-Diabetes hatte). Auf die Frühchenstation mußte sie aber nicht.

18

Hab ja auch geschrieben das das in meiner Klinik so standart ist!
Andere Kliniken können durchaus von dem standart abweichen !

10

Hallo,

ähnliches habe ich erlebt, Baby ist im Bauch nicht mehr richtig gewachsen (Wachstumsretardierung) und die Ärzte waren der Meinung, dass es "draußen" besser wäre.
In der 36. SSW wurde eingeleitet, was allerdings 3 Tage gedauert hat, da körperlich noch nichts auf Geburt eingestellt war. Größe war 42cm und knapp 2kg - Diagnose Mangelgeburt#augen.
Anfangs noch im Brutkasten mit Magensonde ging es nach der schlimmen Gelbsucht Tag für Tag bergauf.

Nach guten 2 Wochen auf der Kinderstation durften wir nach Hause, Kriterien dafür waren Temperatur halten, gleichmäßige Atmung, selbständig Trinken und min. Geburtsgewicht +10%.

Das wird schon! In der Woche sind sie körperlich fit, es fehlen nur die Reserven.
Ciao prinzhagen

12

Hallo!
Ich habe meinen Sohn damals in der 35.SSW spontan entbunden. Vorgeschichte ebenfalls wie bei dir Unterversorgung. War dann schon 2 Wochen in der Klinik, täglich CTG und Doppleruntersuchung um ihn möglichst lange im Bauch zu behalten.

Er wog bei der Geburt 1400g und war 35cm groß! Er schrie sofort und hat immer selbstständig geatmet. Brauchte nur bei der Ernährung eine Sonde, etwa 5 Tage lang, dann hat er die Flasche bekommen. Vom stillen hielt er nicht viel!
Er lag 2 Woche auf der Neo, dann hab ich ihn auf die Kinderstation in meiner Stadt verlegen lassen. Dort war er noch 2 Wochen. Dann ging's endlich nach hause.

Mit 3 Monaten wurde er beidseitig am Leistenbruch operiert. Ansonsten hatte er keine Spätfolgen...heute ist er 12 Jahre, ist topfit und geht auf's Gymnasium

Du siehst also, es kann auch gut laufen...mach dir nicht soviele Gedanken. Ich drücke dir alle Daumen die ich habe und wünsche dir alles gute.

13

Hallo,
Ich kann dir nur von meiner Freundin berichten die in der 26 ssw ihr baby spontan mit 990g zur welt brachte...war auch geschockt das sie keinen Ks brauchte aber sie war heil froh das ihr ein Ks erspart blieb...
Lg