Bitte um eure Meinung zum ETS / Nackenfaltenmessung

Liebe Urbianerinnen #winke
Ich bin in der 8. SSW und stehe nun vor der Entscheidung, ob ich das Ersttrimester - Screening mit Nackenfaltenmessung machen soll oder nicht.

Wir wissen echt nicht, was wir machen sollen?!

Einerseits möchten wir natürlich Gewissheit darüber haben, ob bei unserer Erbse alles okay ist. Andererseits ist dieser Test ja nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Ich habe einfach Angst, dass ich es bereue, wenn ich mich dagegen entscheide.

Könnt ihr bitte mal von euren Erfahrungen berichten? Bzw. wie ihr euch entschieden habt...

Übrigens bin ich 26, wir haben beide keine Fälle von Trisomie 21 oder anderen Behinderungen in der Familie und außer einer Insulinresistenz bin ich gesund. Übergewichtig bin ich jetzt auch nicht sehr. Weniger ginge zwar, aber ich wiege keine 100 Kilo. Bin 172cm groß. Somit eigentlich keine Risikogruppe für das Downsyndrom.

Ich danke euch schonmal im Voraus!

#blume

1

Ich fands für mich super. Klar, Sicherheit gibts nie. Aber ich hatte für Trisomie 21 ein Risiko von 1:10'000 und Trisomie 13 & 18 1:40'000. Das macht mich persönlich einfach ruhiger. Dann noch die Feindiagnostik und seit dem kann ich die ss total geniessen.

2

Ich wollte es auch nicht wissen,würde aber trotzdem nach geschaut..
Es hätte aber nichts an unsere Entscheidung geändert,den eine Fruchtwasseruntersuchung hätte ich nicht gemacht.

Aber das macht jeder anders

3

Ihr solltet euch fragen, welche Konsequenzen das Ergebnis für euch hätte.

Seid ihr bereit weitere Untersuchungen zu veranlassen? Würdet ihr ein krankes Kind abtreiben?
Wenn nicht, besteht kein Grund, die NFM durchführen zu lassen.

Ich habe sie nie machen lassen.

4

Wir hatten uns dagegen entschieden weil ich keine Punktion machen lassen wollte und auch nicht bereit bin ein Kind abzutreiben oder zu entfernen...

Bei der ultraschalluntersuchung in der 14. SSW hat mein Arzt Adana aber trotzdem 20 Minuten geschallt und sich alles ganz genau angesehen. Die Messwerte hat er trotzdem genommen und mir auch mitgeteilt dass die Super aussehen. Er hat sich das Herz angeguckt und keinen Punkt festgestellt, er hat den systolischen und diatonischen Blutdruck dargestellt und auch nachgesehen ob ein Nasenbein vorhanden ist. Hat dabei unglaublich viel erzählt und mir ganz klar mitgeteilt dass es nach dem Ultraschall echt gut aussieht.
Die Blutwerte wurden nicht bestimmt.
Im Nachhinein ist es natürlich eine Frechheit dass man sich dagegen ausspricht, der Arzt aber trotzdem alles mit mir durchspricht, doch ich kann jetzt ganz entspannt die Schwangerschaft genießen. Blutwerte würden jetzt nur ein. Egativeres Gefühl vermitteln.
Ich denke, dass wenn ich nochmal ein drittes Kind bekommen sollte, ich mir den Ultraschall wünschen würde. In meiner ersten Schwangerschaft war ich in der betreffenden Woche nicht zur Untersuchung und hatte mich auch dagegen entschieden. Irgendwann kamen dann doch ängste auf. Diesesmal bin ich mir sicher diese ängste nicht mehr zu bekommen - dafür bestimmt aber andere #klatsch

5

Hi,

ihr solltet euch einfach darüber im Klaren sein, wie ihr mit dem Ergebnis umgehen werdet. Na sicher ist das Ergebnis des ETS nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung. Aber das ETS ist bei einem auffälligem Ergebnis der Einstieg in die Untersuchungsspirale. Und Entscheidungen stehen dann an: Preana-Test oder doch gleich Fruchtwasseruntersuchung und was machen wir, wenn das Ergebnis für eine Trisomie spricht.

Glaube mir, das ist alles nicht einfach und man sollte damit gar nicht erst anfangen, wenn man sich über mögliche Konsequenzen nicht im Klaren ist. Natürlich möchte man wissen ob das eigene Kind gesund ist. Überlegt es euch einfach gut.
Liebe Grüße #blume #klee

6

Hallo.
Ich bekomme am Donnerstag die NFM und den Harmony Test gemacht. Dann bin ich 12+0. Weil ich schon 41 bin, ist das Risiko natürlich entsprechend höher. Sonst gibt es keinerlei erbliche Vorbelastungen. Schiss hab ich natürlich... aber ich versuche positiv zu denken.
Ich bin direkt im ersten ÜZ schwanger geworden, von daher ist mein Körper noch "jung".

7

Hallo,

wir haben zuerst überlegt, was wir mit dem Ergebnis anfangen würden.
Wir kamen zu dem Schluss, dass es Nichts ändern würde. Wir nehmen das Baby wie es ist.

Außerdem, wie du sagst, ist es eine Wahrscheinlichkeitsrechnung, ein statistischer Wert. Ich arbeite in der Buchhaltung. Vielleicht kommt es daher, aber Statistik hat für mich NullKommaNull Aussagekraft. Selbst wenn ein auffälliger Wert heraus käme, müsste man, wenn man es genau wissen wollte, weitere Untersuchungen machen lassen. Z.B. Fruchtwasseruntersuchung welche aber mit einem Fehlgeburtsrisiko einher geht. Kommt für uns nicht Infrage. Und selbst wenn der Wert nicht auffällig ist, kann das Baby krank sein.

Wir hätten für NMT und zugehörigen Bluttest 150€ zahlen müssen. Für so ein Nonsens-Ergebnis viel zu teuer. Wäre die Untersuchung 99% genau, hätten wir es vielleicht gemacht. Aber so ist es für mich Quatsch. Ich bin übrigens Ü35, also in der "Risikogruppe".

Wissen musst Du es im Endeffekt selbst was Du machst. Nur wie gesagt, Sicherheit ob euer Baby gesund ist, habt ihr mit dieser Untersuchung nicht.

LG

8

Ich hab sie jetzt beim dritten Kind machen lassen. Weil ich zum Zeitpunkt der Geburt 37 Jahre alt sein werde. Ergebnisse waren super und der US megainteressant und beeindruckend. In froh dass ich das gemacht hab. Im Falle eines Falles hätten wir das Baby natürlich behalten, aber ich fand den Gedanken gut vorbereitet zu sein.
Im Aufklärungsbogen stand das jedes zweite Trisomie 21 Kind von einer Mutter unter 35 geboren wird. Da hab ich beim Arzt nochmal nachgehakt weil ich es echt nicht glauben konnte.

Das soll keine Angst machen, ist aber Fakt.

9

Ich habe in der 14 ssw eine Chorionzottenbiopsie machen lassen. War total unproblematisch (war am nächsten Tag wieder in der Arbeit) und 1 Tag später wusste ich zu 100% das alle Chromosomen gesund sind (und das Geschlecht war auch gleich klar). Dieser Test ist sicher (keine Wahrscheinlichkeitsrechnung) und hat mir die Gewissheit gegeben jetzt den Rest der Schwangerschaft zu genießen.. Ich wollte es wissen - und wir können heutzutage selber entscheiden.. Letztendlich muss jeder selber wissen was er will :))