Hilfe! Amt- frage!!!

Hallo Ihr Lieben,

Ich komm mal direkt zum Punkt, es geht darum das wir (mein Verlobter und ich) eine Wohnung gefunden haben! Er ist momentan noch Arbeitslos, aber hat sich bei der Bundeswehr beworben. Er ist ausgelernter Mediendesigner, in den Beruf verdient er nicht wirklich gut deswegen Bundeswehr (Soldat auf Zeit). Momentan hat er eine 1 Zimmer Wohung mit 25 qm. Ich leben bei ihm und verdiene circa 1200€ und er bekommt vom Amt 750€ - die Miete beträgt warm 350€... Jetzt haben wir eine Wohung mit 900 Euro warm (750 euro kalt) 3 Zimmer gefunden und das wäre perfekt für uns, weil unsere Prinzessin am 29.01.2017 auf die Welt kommt! Mitte November geh ich in Mutterschutz für 1 Jahr und bekomme ungefähr 900 € raus. Amt zahlt für 3 Personen circa 500 euro + Nebenkosten. Gibt's noch eine möglichkeit um Hilfe zu bekommen? Wir kennen uns nicht aus und bis das mit der Bundeswehr nicht 1000% sicher ist, wann er hin muss und ob sie ihn nehmen bräuchten wir echt Hilfe!!

Wir sind dankbar für jeden Tipp und Ratschlag. Bitte keine negativen Kommentare, unsere Situation ist momentan nicht sehr einfach. Danke im voraus :)

13

Guten Morgen,

also ich denke, dass ihr euch mit der teuren Wohnung übernehmt und diese ne Nummer zu groß (finanziell) ist. Ihr bringt euch in Teufels Küche. Ein Baby braucht am Anfang kein eigenes Zimmer. Ich würde ganz entspannt abwarten, was sich im nächsten Jahr beruflich bei deinem Freund tut und dann entscheiden. Alles andere wäre unüberlegt und ihr würdet euch verschulden. Mein Mann und ich haben beide gutbezahlte und sichere Jobs und erwarten unsere 2. Kind, aber wir bleiben trotzdem in unserer gemütlichen 3- Raum Wohnung (614 Euro warm) , weil wir uns finanziell nicht übernehmen wollen. Denkt nochmal in Ruhe drüber nach. Ihr findet sicher auch später was passendes. Aber mit ungelegen Eiern würde ich nicht rechnen.

Lg, Katja

1

Da eure Grundsicherung gewährleistet ist, könntet ihr versuchen Wohnung und später Kinderzuschlag zu bekommen.

Wir haben nichts bekommen, weil durch meine unbezahlte Elternzeit zwischen Elterngeld und Kita-Start die Grundsicherung nicht gegeben war... Toll, zu arm um Almosen zu bekommen -.-"

Viel Erfolg!

2

"Wohnung" sollte "Wohngeld" heißen

7

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich möchte dort morgen anrufen, kannst mir Tipps oder Ratschläge geben wie ich dennen klar machen kann, wie meine jetzige Situation ist?! Die beim jobcenter sind mega unfreundlich *

weiteren Kommentar laden
3

PS: ich will mich nicht drauf berufen das die Asylanten auch geholfen werden, das bei Teenie-Mütter oder sonst wo auch Wohnungen bezahlt bekommen. Jedes mal wenn mein Verlobter beim Amt anruft, sind die am Telefon sehr unfreundlich und versuchen das Gespräch schnellstmöglich zu beenden! Und bei Pro Familia hieß es das wir erst mal Verheiratet müssen und circa 2 Monate vor der Geburt wieder vorbei kommen sollen... Vom Gefühl her, geht momentan alles schief!

4

#winke

Ihr könnt einmalige Beihilfen für die Erstausstattung beim Jobcenter beantragen und zB bei ProFamilia Geld aus der Stiftung bekommen.

Dauerhafte Zuschüsse gibt es nicht, wenn Anspruch auf ALG II besteht.
Möglich wäre evtl. der Kinderzuschlag und Wohngeld, insofern damit der Bedarf gedeckt wird und der Anspruch auf ALG II erlischt.

Er bekommt derzeit 750€, also den vollen Satz an Leistungen wenn ich jetzt nicht auf dem Schlauch steh. Seid ihr nicht als Bedarfsgemeinschaft gemeldet?

6

Nein, keine Bedarfsgemeinschaft. Ich bin nicht auf die Wohung gemeldet, weil die Wohung nur auf 1 Person gemeldet ist er aber zahlt Nebenkosten, Strom und Wasser für mich mit. Das mit Jobcenter usw. Kenn ich mich nicht so gut aus, weil ich erst 20 Jahre alt bin und nie auf die angewiesen bin/war. Ich will dort morgen anrufen und hättest du ne Idee wie ich es am besten dennen klar machen kann was sache ist?! Wie gesagt die sind Dauer gestresst von nichts tun:D

8

BLOß NICHT!
Du bringst euch damit in Teufelsküche, wenn DU dort anrufst o.ä.

Ihr bildet eine Bedarfsgemeinschaft. Diese habt ihr nicht gemeldet. Das nennt sich Sozialbetrug und Erschleichen von Sozialleistungen.

Er sollte am besten gestern schriftlich (!) einen Umzug beantragen, mit der Begründung, dass du als seine Lebensgefährtin ein Kind erwartet und ihr zusammen ziehen wollt und eine entsprechend größere Wohnung notwendig ist. Daraufhin werdet ihr zum Umzug zusammen veranlagt, heißt all dein Einkommen (bis auf die 300€ Mindestbetrag an Elterngeld) werden bei seinem/eurem ALG II Anspruch angerechnet. Ihr solltet euch deshalb an die Miethöchstgrenzen des Jobcenters halten. Alles was drüber ist, müsst ihr aus eigener Tasche selbst zahlen.

Ihr solltet unter keinen Umständen erwähnen, dass ihr bereits zusammen wohnt oder gar verlobt seid. Das kann sehr teuer für euch werden...

5

Ach und dein Elterngeld darf NICHT komplett beim ALG II angerechnet werden, der Mindestbetrag von 300€ bleibt anrechnungsfrei.

10

Also meine ehrliche Meinung: Wartet mit der Wohnungsnahme bis das mit der Bundeswehr sicher ist. Oder nehmt euch eine Wohnung, die ihr euch leisten könnt.

Ich meine das jetzt auch gar nicht böse. Aber der Staat ist ja nicht dazu da, um euch eine Wohnung zu finanzieren, die perfekt für euch wäre. Sie muss halt im finanziellen Rahmen sein.

Momentan macht ihr euch sogar strafbar. Du lebst bei ihm, aber bist nicht bei ihm gemeldet. So umgeht ihr schön die Bedarfsgemeinschaft. Normalerweise müsste dein Gehalt nämlich angerechnet werden und dann bekäme er weniger Geld, wenn er ALG 2 kriegt.

11

Du bekommst 900 raus? Wobei??? Also Elterngeld wird definitiv nicht 900 Euro sein bei 1200 netto ;-) du wärst gerade mal ohne Kindergeld bei 770 Euro +-0

12

Es gibt gewiss auch günstigere 3 Zimmer Wohnungen als 750 € kalt. Wenn man sich die Miete nicht leisten kann muss man sich halt um was günstigeres kümmern. Wartet bis dein Freund nen Job hat. Ein Kind braucht am Anfang nur nen Stubenwagen oder Beistellbett, das ist ca. 0,75 m2.

14

Hey,

das ihr euch strafbar macht weißt du ja jetzt. Ihr habt echt Glück das es noch keiner gemerkt hat bzw. euch verpfiffen hat. Ihr müsstet dann alles zurückzahlen was dein Freund in den letzten Monaten zu viel bekommen hat und evtl. noch Strafe. Das Amt versteht da echt keinen Spaß.

Sucht euch eine Wohnung die im Rahmen vom Amt liegt (eine andere Chance habt ihr eh nicht, wenn ihr sie euch alleine nicht leisten könnt), erwähnt ja nicht das ihr schon zusammen wohnt (eigentlich seid ihr eine meldepflichtige Bedarfsgemeinschaft).

Ihr müsst jetzt wirklich genau aufpassen was ihr macht. Vorallem bist du bei der ganzen Sache die Dumme...es geht nämlich hauptsächlich um dein Geld. Ab einem offiziellen Zusammenzug unterhälst du dein Kind und deinen Freund finanziell.

Ich hatte das Drama in meiner Ausbildung und mit meiner Mutter. Meine Mutter hat mich aber noch zusätzlich abgezockt...aber das ist eine andere Geschichte.

LG