Katzen mit Neugeborenem

Guten Abend :-)

Hat jemand von euch Katzen und wenn ja, wie handhabt ihr das nach der Geburt?

Mir wurde bislang nur von einer Mama mit Katzen gesagt, dass ich unbedingt schauen muss, dass die Katzen vom Babybett (bzw. Elternbett, wenns Baby da drin schläft) fernbleiben, weil die sich sonst aufs Gesicht des Babys legen und es ersticken könnten.

Daher hab ich mir gedacht, muss ich die Katzen wohl oder übel nachts aussperren. Da die Geburt näher rückt, mach ich mir jetzt wieder Gedanken drüber, wie ich das am besten hinbekomm. Hab daher jetzt bisschen im Internet gestöbert und die meisten Frauen, sehen das nicht so streng sind. Da darf die Katze trotzdem mit im Elternbett schlafen (mit Baby) und die haben auch keine Angst, dass die Katze sich aufs Babygesicht legen würde.

Wie seht ihr das denn?

1

Huhu,

wir haben auch 2 Katzen und tagsüber durften sie immer zum Baby und kuscheln wenn sie schlief. Keine Katze hat ich in der Zeit auf das Gesicht gelegt. Nachts haben wir sie allerdings auch aus dem Schlafzimmer verbannt.

Ich hab vor de Geburt immer gesagt die Katzen bleiben natürlich im Bett.. ja und dann war da unsere Tochter die mit 3500g so winzig neben unserem 10kg Kater aussah. Gut wir haben echte Riesen....und ich bin mir immer noch sicher das nichts passiert wäre. Aber riskieren wollte ich dann doch nichts. Schließlich reicht bei so einem großen Tier auch schon das seitliche ankuscheln...

Wir haben den beiden schon während der Schwangerschaft tolle Höhlen ins Wohnzimmer gestellt und sie da schon dran gewöhnt das es nachts nicht mehr zu uns geht...war die ersten Tage bzw. Nächte echt hart....aber wir konnten beide beruhigter schlafen.

2

#winke

Das Thema beschäftigt mich auch sehr.
Wir haben 2 Kater (beide 7kg), also auch nicht ganz so zierlich. :-D Beide sind von der Art her wie sie kuscheln sehr unterschiedlich. Der eine ist mehr so der am Fußende-Chiller, zu viel Körperkontakt ist bäh. Der andere ist das komplette Gegenteil. Er gibt Köpfchen, legt sich aufs Kopfkissen und will am liebsten in einen rein klettern. Ist natürlich unglaublich süß, aber für ein Baby ne recht große Gefahr. Daher ist bei uns mittlerweile das Schlafzimmer tabu (zumindest nachts). So ganz gefällt den beiden das noch nicht, vor allem weil beide seit meiner SS einen auf Wachhund machen und ständig um mich rum sind.

Wichtig ist, dass sowas durchgesetzt wird, bevor das Baby da ist, damit die Katzen das nicht miteinander verknüpfen. Gleiches gilt für Laufgitter etc.

7

"Wichtig ist, dass sowas durchgesetzt wird, bevor das Baby da ist, damit die Katzen das nicht miteinander verknüpfen."

Das klingt schlüssig. Da sollte ich wohl heute Nacht gleich damit anfangen. #schmoll die armen Maunzis
die eine schläft ja net mal im Schlafzimmer, aber wenn sie wo ausgesperrt wird, passt ihr das trotzdem nicht (scharrt an der Tür und maunzt)

(meine Katzen sind alle leichter als das Baby jetzt schon :D Baby > 4kg, Katzen < 4kg)

12

Ja, mir tun meine Tiger auch total leid - und ich vermisse das nächtliche Kuscheln selber total. Aber mittlerweile geht es ganz gut.

Wir haben uns schon ein Türgitter geholt. Unsere mögen auch keine geschlossenen Türen, da ist so ein Gitter ne ganz gute Lösung zumal unsere Fettis da nicht drüber hüpfen. #rofl

3

Niemals würde ich meine heißgeliebten Katzen aussperren... Das gibt oft mehr Probleme wie ihnen gleich von Anfang an Grenzen aufzuzeigen!

Ich behandel Katzen mit psychischer Probleme, meist sind es Katzen wo Babys ins Haus gekommen sind!

Diese Katzen leiden weil sie plötzlich verstoßen werden!!

Finde ich dann traurig, solche Situationen kann man vorher echt abwenden und besser machen!!

Meine Meinung!

LG

5

Meinst eh jetzt Katzen generell nie ins Schlafzimmer oder was könnte man besser machen bzw. Grenzen setzten?

6

Meine Katzen dürfen überall hin, auch wenn das Kind da ist, ich werde sie nicht aussperren!

Das sind auch meine Babys! Aber vllt bin ich da anders wie andere!

Du könntest sobald Beistellbett oder Bettchen steht oder der Platz im Bett ausgesucht ist eine Decke nehmen den Platz wo das Kind schlafen soll als absolute Tabuzone einrichten!

Das liebevoll aber streng durchsetzen!

Die Decke wird dann irgendwann verknüpft mit "okay da darf ich nicht hin"...
Mir persönlichen tun Katzen leid die immer überall waren und immer "gedient" haben das sie auf einmal "zurückgestellt" werden!

Das macht oft Probleme wie Unsauberkeit!

90% meiner Fälle sind genau aus diesem Grund entstanden, dann werden die Katzen hergegeben und eigentlich sind die Mäuse nicht Schuld - sondern der Mensch!
Auch wenn ich Schläge für diese Aussage bekomme stehe ich dazu!!

LG

weitere Kommentare laden
4

Wir haben auch zwei Stubentiger und haben uns gerade darüber unterhalten wie es wohl sein wird wenn der kleine daheim ist. Sie dürfen eh nicht zu uns ins Schlafzimmer somit hab ich damit schon mal eine sorge weniger. Tagsüber dürfen sie schon zu ihm da sie genau wie der kleine Familie sind. Und da bin ich ja dabei von dem her sehr ich da kein Problem. Er ist eh kein auf einen drauf lieger eher mit Abstand und sie ist ein seitenschläfer. Allerdings wiegt sie auch nur 3 kg. Aber bissl bammel hab ich schon wie es so wird....

Lg maike
38+1

9

Hallo

Also wir haben schon eine 3 jährige Tochter und nun aktuell wieder schwanger.

Unsere miezen dürfen bei uns ins Schlafzimmer nicht weil wir die harr nicht mehr Im Bett wollen. Aber was ich dir raten kann damit die Katzen sich auf das kleine einstellen kann. Dein Mann soll aus dem KH eine Windel mit dem ersten Stuhlgang vom Kind mit nachhause nehmen damit die Katzen schonmal wissen wie das Baby riechen wird. Dann werden Sie sich leichter tun mit der Eingewöhnung.

Achja die Katzen schlafen bei unserer Tochter im Zimmer aber nur auf dem Teppich. Die würden nie Zu ihr ins Bett gehen ;-)

LG

16

Wir haben auch 2 Katzen.

Ins Schlafzimmer durften sie noch nie. Auch, weil mein Mann eine leichte Katzenhaarallergie hat und somit dieser Raum so gut es geht "sauber" ist.

Also werden wir wenigstens nicht das Problem haben, dass sie das mit dem Baby verbinden.

Bei sind noch sehr jung (ca. 1 Jahr) und dementsprechend wild. Das wär mir nichts.

Ich hoffe nur, dass unser Kleiner nicht auch die Allergie bekommt, aber das wird die Zeit zeigen.

17

Bei uns haben die katzen grundsätzlich nichts in den betten zu suchen.

Als sie jünger waren, flogen sie bei dem versuch in bett zu gehen, sofort raus. Gleiches galt für kinderwagen und stubenbett/laufgitter.

Das haben sie ganz schnell begriffen.

Ich liebe unser viehzeug wirklich, aber das kann ixh schon wegen der Haare nicht haben.

Am baby schnuppern, ja. Auch auf dem sofa daneben legen, ist ok. Aber das machen sie eh nicht.

Und unsere katzen sind freigänger. Insofern ...

Nee tiere im bett gibts hier nicht.

Unsere Hündin hat auch nie irgendwen abgeleckt, auch nicht ein baby. Sie hat lediglich immer geguckt, ob es da ist.

Lg

18

Hallo du bei unserem ersten war es so das ich meine 2 katzen schon wochen vor der geburt darauf vorbereitet habe das sie nicht mehr ins schlafzimmer dürfen da ich nicht wollte das sie dan von heute auf morgen verbannt werden da das baby da ist und vielleicht eiversucht entwickeln und dan das baby nicht mögen. Katzen sind nehmlich sehr nachtragend.
Anfangs war es zwar nicht lustig die katzen aus dem zimmer zu sperren. Sie kratzten oft die ganze nacht am der tür aber es wurde besser und als unser kleimer mann dan da war hatten sie es aktzeptiert und alles war ok. Viel glück

19

Wir haben auch eine Katze und einen Kater. Beide sind unterscheidlich. Unsere Katze ist ne Streunerin und nur im Winter wirklich zu Hause. Sie ist eher so der Couch-Kuschler. Unser Riesenbaby-Kater ;-) ist der Schmusemops nummer eins. Der trampelt immer auf mir rum, schreit mich an bis ich ihn streichel, dann schmeißt er sich hin und schnurrt. Ihn würde ich nicht verbannen. Ich glaube dann würde er die Welt nicht mehr verstehen. Er ist eh sehr ängstlich. Ich glaube nicht, dass er in die Nähe des Babies gehen würde, da er vor allem was neu ist super Angst hat. Außerdem ist er eh auf mich fixiert. Mich würde es nicht stören wenn er auf mir liegt und das Baby daneben.

Bin selbst mit Katzen aufgewachsen und meine Mutter hat auch keine Katze ausgesperrt.

Ich hätte vor allem vor was ganz anderem Angst. Die beiden sind aus ner Tierrettung und deswegen psychisch nicht so ganz "stabil" um es nett auszudrücken. Ich würde befürchten, dass wenn ich die aussperre die Anfangen aus Protest überall hinzupinkeln oder gar nicht mehr heim kommen. Das fände ich super schlimm. #zitter

Ich erzähl denen schon immer, dass sie ein Geschwisterchen bekommen. Mein Mann hält mich für total bescheuert. Aber ich bilde mir ein sie freuen sich drauf. #rofl #hicks