Angst vor der Arbeit

Guten Morgen,

Ich muss mal mein Herz ausschütten.

Ich bin in der 6 ssw und habe von Anfang an mit Übelkeit zu kämpfen (also seit ca 2 Wochen). Die letzten 1 1/2 Wochen war ich krank geschrieben. In der Zeit habe ich ein für mich funktionierendes System entwickelt morgens mit der Übelkeit fertig zu werden. Noch vor dem Aufstehen einen Zwieback in Fencheltee eingeweicht essen, ein paar Minuten warten und das gleich nochmal. Das hat auch echt gut funktioniert... bis jetzt. Seit gestern klappt es nicht mehr so richtig, die Übelkeit wird nicht besser :-(
Morgen muss ich wieder arbeiten und ich hab total die Angst, dass ich es nicht schaffe. Ich hab keine schwere Arbeit, es ist ein Bürojob und ich hab auch genug Gelegenheiten mal aufzustehen oder an die frische Luft zu gehen. Aber trotzdem hab ich echt Angst. Es ist der erste Arbeitstag seit ich weiß dass ich schwanger bin. Ich bin total verunsichert. Noch dazu muss ich seit ein paar Tagen dauernd grundlos heulen. Ich weiß, dass das normal sein kann in der ss. Aber das ist bei mir im Moment echt Dauerzustand :-(
Sorry, dass es so ein Roman geworden ist. Ich musste mir das mal von der Seele schreiben.

Lg
elly

1

Wovor genau hast Du Angst? Dass Deine Kollegen mitbekommen, dass Du schwanger bist, obwohl Du es eigentlich noch für Dich behalten willst? Aus Deiner Schilderung kann ich nämlich nichts ablesen, das einem Angst machen müsste.

Angst ist ein Ar***loch. Morgen mittag lachst Du über das Kopfkino, das Du Dir jetzt machst. Vielleicht geht es Dir morgen nicht so gut. Dann sagst Du Deinen Kollegen wahlweise, dass Du schwanger bist und Dich die Übelkeit noch eine Weile begleiten wird, oder dass Deine Magen-Darm-Geschichte zwar nicht mehr ansteckend ist, dass Dein Magen aber noch so gereizt ist, dass Dir oft übel ist.

Alles Gute!!

2

Hallo,
Das ist auch eins meiner Probleme, ich kann nicht mal genau sagen wovor ich Angst habe. Ich glaube ich hab Angst vor der Übelkeit selbst. Das klingt sicher total bescheuert, aber ich glaube das ist es. Ich hab auch jeden Morgen Angst vor dem Aufwachen weil da sofort diese verdammte Übelkeit ist. Für mich ist Übelkeit echt das schlimmste. Alles andere kann ich ertragen, aber Übelkeit macht mich fertig. Das ist nicht nur in der ss so. Und wenn ich dann auch noch nicht in meiner gewohnten Umgebung zuhause bin, dass ist es noch schlimmer für mich. Deshalb die Angst zur Arbeit zu gehen.

Aber ich kann ja schlecht die nächsten 6 Wochen zuhause bleiben.

3

Huhu,
Ich hatte auch fast von Anfang an starke Übelkeit. Die ist jetzt, 16. Woche, fast weg.

Ich habe es mit Vomex Dragees ausgehalten. Kannst du dir rezeptfrei bei der Apotheke holen und nehmen, ist erlaubt.
Lieben Gruss,
J.

weitere Kommentare laden
7

Und was könnte schlimmsten Falles passieren? Dass dir nicht gut ist, du dich hinlegst, wie zu Hause, oder nach Hause gehst. Dass du einige Tage krank bist. Und niemand wird sich ernstlich was dabei denken.

8

Ja, du hast recht. Das sage ich mir auch immer wieder. Leider ist das mit der Angst so eine Sache, die hört nicht auf mich :-(
Ich glaube ich setze mich auch selbst zu sehr unter Druck, ich kanns nicht leiden, wenn ich nicht richtig funktioniere. Und dann ist das noch die Sache mit der Gehaltserhöhung, die ich mir erhoffe/ erhofft habe, aber ich glaub nicht, dass ich die so noch bekommen kann :-(
Alles Stress und Druck den ich mir selbst mache.

Ich danke euch fürs "zuhören" es tut schon gut, wenn man sich mal die Sorgen mal von der Seele schreiben kann.

9

Wenn die Angst dich beherrscht und sehr einschränkt, dann solltest du mal überlegen ob du das nicht angehen willst, mit professioneller Hilfe.

Fürs Erste: einfach arbeiten gehen und feststellen dass nichts von dem eintritt was du befürchtet hattest.

10

Bestell dir agyrax aus dem Internet (ausländische Apotheke). Das wirkte bei mir wie Vomex aber macht nicht so müde. Es hat mich gerettet- ich fand es auch sehr schlimm mit der Übelkeit!
Oder google nach Tipps gegen Übelkeit und probier das aus.
Lg und gute Besserung