Schwangerschaft

17.02.17 - 19:55

Große Sorgen wegen Ringelröteln 8.SSW

Hallo,
bei meinem Kind 2,5 Jahre wurde heute ein akuter Ringelröteln- Infekt festgestellt.
Ich weiß nicht ob ich immun bin. Das Ergebnis vom Labor bekomme ich erst Montag.

Ich bin voller Sorge. Gestern schon ging es mir nicht gut weil man beim US (noch) kein Baby sehen konnte und heute diese Nachricht. Ich kann kaum einen klaren Gedanken fassen geschweige denn weiß ich, wie ich die Zeit bis Montag unkriegen soll.
Gibt es hier vielleicht Betroffene die auch in der Schwangerschaft mit Ringelröteln konfrontiert waren und berichten können? Ich weiß dass der Infekt nicht zwangsläufig zu Schäden beim Baby führen muss - habe aber große Angst.

Vielen Dank
Lelkie
7+0

5 direkte Antwort(en) auf den ausgewählten Beitrag:

17.02.17 - 20:21

Hallo,
Mir ging es auch so. Mein Sohn war 1,5 und hatte Ringelröteln und ich war nicht immun. Ich konnte mich aufgrund des Alters auch nicht von ihm fernhalten.
Ich war natürlich sehr besorgt und wurde einige Wochen engmaschig kontrolliert, dh 3 Wochen lang einmal wöchentlich Blutentnahme und danach genauer Ultraschall.
Ich habe mich NICHT angesteckt und einen gesunden aufgeweckten jungen bekommen.
Wenn du dich angesteckt haben solltest, heißt es auch nicht zwangsläufig dass dein Baby sich mitansteckt!
Falls dieser seltene Fall doch eintreten sollte wird es entweder zu einer Fehlgeburt kommen oder dein Kind überlebt es unbeschadet, dh in keinem Fall wird es zu Behinderungen kommen. Dieser Gedanke hat mir geholfen.
Ich drücke dir die Daumen!!!
Lg

17.02.17 - 20:29

Hast du einen Impfpass? Da steht vielleicht die letzte Impfung drin, wenn du es hast auffrischen lassen. Dann kann man zumindest von einer Immunität ausgehen. Ansonsten kannst du nur gute Hygienemaßnahmen einhalten und warten was der Test sagt.

17.02.17 - 20:35

Lieben Dank für Eure Antworten. Ich hoffe einfach dass ich die ringelröteln bereits hatte und dadurch immun bin. Der Kinderarzt sagte dass die Durchseuchungsrate sehr hoch ist und die Symptome einem grippalen Infekt ähneln.
Impfen kann man gegen ringelröteln leider nicht und sie haben auch nichts mit den "anderen" Röteln zu tun außer dem Namen.

Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Gibt es noch Erfahrungen? Vielen Dank.

17.02.17 - 20:44

Wenn du überhaupt angesteckt wurdest, dann nicht erst jetzt. Die ringelröteln erkennt man erst spät.

Ich bin immun, weiss aber nicht ob schon seit wievielen Jahren. Oder ob ich mich bei meinem Sohn ende 14 angesteckt hab, oder bei tochter mitte 15.

Beides möglich. Wissentlich hatte ich sie nicht. Und ausser den beiden auch niemand sonst (10 Personen).

Selbst die beiden haben sie nicht voreinander, es sond fast 9 Monate dazwischen

18.02.17 - 12:01

Meine Freundin hatte tatsächlich sogar selbst Ringröteln in der Schwangerschaft. Es ist aber nichts passiert und sie hat ein kerngesundes Mädchen (Mittlerweile schon 2 Jahre alt) bekommen...

Alles Gute

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen