Dobendan und jetzt doch schwanger?!

Mir geht's grad gar nicht gut, mir ist total schlecht vor Sorge.
Ich bin total erkältet, hatte mega Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.

Letzte Woche Mittwoch hätte meine Periode kommen sollen, bis dahin habe ich - weil es ja sein könnte, dass ich schwanger bin - keine Medikamente genommen, nur mit Nasendusche und Tee trinken gegen die fiese Erkältung angekämpft.
Donnerstag Morgen hatte ich dann ne leichte Blutung und dachte, ok, Periode kommt, dann kannst du dir in der Apotheke was holen. Habe Dobendan Halspastillen bekommen, von denen ich dann auch 4 oder 5 bis zum Abend gelutscht habe.
Als dann nach der Blutung am Morgen nichts mehr kam, bin ich stutzig geworden, da ich sonst zwar am Anfang der Periode wenig blute, aber schon durchgehend ...
also habe ich Freitag einen Test gekauft und gestern Morgen positiv getestet.

Jetzt drehe ich aber (statt mich zu freuen) durch, weil ich diese doofen Tabletten genommen habe. Die haben den Wirkstoff Flurbiprofen, in der Packungsbeilage steht: nicht in den letzten drei Monaten der SS, in den ersten 6 Monaten nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Die gab es ja bei mir nicht, weil ich dachte, ich wäre nicht schwanger :-/

Es ist zum kotzen, ich mach mir solche Vorwürfe, aber ich habe halt echt nicht damit gerechnet, nachdem die Blutung so mehr oder weniger pünktlich da war.

Und jetzt? Weiß jemand, wie tragisch das jetzt ist? Bei Embryotox finde ich nichts - und ja, ich weiß, dass hier keine Ärzte sind, aber vll weiß jemand was dazu.

Und bitte macht mir keine Vorwürfe, das mache ich eh schon selbst.

Werde morgen mal bei meinem Gyn anrufen ...

1

Ich glaube nicht das es schädlich gewesen ist. Ich habe erst NMT + 5 positiv getestet weil ich völlig im Stress war und überhaupt nicht damit gerechnet habe positiv zu testen. Habe an NMT + 1 sogar noch ein paar Radler getrunken und es hat nicht geschadet. Ich bin jetzt 6 + 5. Am Anfang ist der Wurm ja noch nicht mit dem blutkteislauf von dir verbunden und wird über den dottersack versorgt.

Liebe Grüsse

2

Danke für die beruhigenden Worte. Ab wann ist er denn mit dem Blutkreislauf verbunden? Mann, es ist ja nicht meine erste Schwangerschaft, aber ich fühle mich total hilflos gerade :-/

3

Mach dich nicht fertig deswegen. Es war eine geringe Dosis des Medikaments trotz fünf Tabletten!

Das Schwestermedikament ist Ibuprofen, welches auch gezielt von meinem Gyn-Kollegen in den ersten Monaten neben paracetamol eingesetzt wird, ohne dass es relevant nachgewiesene negative Effekte gibt!

Nimm sie einfach nicht noch einmal und genieße den Abend! Alles ist gut :-)

weiteren Kommentar laden
5

Wenn Du auf embryotox dazu keine Info findest, dann kannst Du auch unter der angegebenen Telefonnummer in der Charite anrufen... sind super erreichbar und sehr hilfsbereit.

LG

6

Da musst du dir in diesem frühen Stadium keine Sorgen machen. Da gilt "hop oder top". So oder so geht es entweder gut, oder nicht. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle. Auf jeden Fall machen da 4 oder 5 Halstabletten nichts.

Im Grunde ist es ja noch gar kein Kind, das über die Nabelschnur mit dir verbunden ist, sondern, auch wenn es sich doof anhört, ein Zellhaufen...

7

Mach dir nich so große Sorgen. Andere müssen aus irgendwelchen Gründen viel stärkere Tabletten nehmen u da is auch alles gut. Ich musste schon 2 mal ein Antibiotikum nehmen weil ich eine starke blasenentzündung hatte.
Und gerade so früh,viele wisse da ja auch noch nich mal das die schwanger sind u nehmen irgendwas .
Mach dich nicht so verrückt.

8

Hallo ripats, erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Mach' Dir keine Sorgen, denn unter diesem Link http://www.rund-ums-baby.de/medikamente-in-der-schwangerschaft/Flurbiprofen_9154.htm hat ein Arzt auf eine ähnliche Frage geantwortet.
Besorge Dir am besten gleich in der Apotheke das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei), denn Zink hat sich bei Erkältungen bewährt, stärkt das Immunsystem, ist wichtig für die Schleimhäute und soll sogar entzündungshemmende Eigenschaften haben. Das Gute ist, dass man das Arzneimittel auch während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen darf. Ich selber vertrage es zudem sehr gut.
Bei uns ist es daher inzwischen fester Bestandteil der Hausapotheke geworden.
Zusätzlich hilfreich sind Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur, Einreibungen mit ätherischen Ölen, Rhino-Orthim Nasenspray, das isotonische Kochsalzlösung und einige Schüßlersalze enthält sowie Ruhe, ausreichend Schlaf und Flüssigkeitszufuhr.

Ich wünsche Dir gute Besserung und auch sonst alles erdenklich Gute!