Stillen nur 1 Monat

Gibt es einige die nur kurz gestillt haben?

1

Ich habe meinen Sohn leider nur etwas über 2 Monate gestillt und im Nachhinein sehr betreut.
Es ist etwas so schönes.
Ein Moment nur zwischen Mama und dem Baby.

Dieses mal möchte ich wirklich so lange es geht stillen.

Möchtest du nur so kurz stillen, oder warum fragst du?

Alles liebe

2

Ich habe genau 14 Tage gestillt und dann aufgegeben. Gleich nach der Geburt war meine Maus im Brutkasten, ich musste abpumpen und der Milcheinschuss kam erst am 4. oder 5. Tag. Nach einem Tag stillen hatte ich - trotz Hilfe der Hebamme - blutige Blasen an den Brustwarzen, die bei der kleinsten Berührung aufgeplatzt sind. Also wieder pumpen, dann abwechselnd pumpen und Stillhütchen.
Ich war nur am pumpen, füttern und Zeugs sterilisieren. Gerade in der Nacht die Hölle, weil das Pumpen ewig dauerte...
Nach 2 Wochen hat sich nichts gebessert, v.a. kam weder beim Pumpen noch beim Stillen gross was raus. Ich hatte solche Angst vor den Schmerzen, dass mein Körper einfach die Milchprduktion eingestellt hat.
Bin dann auf die Flasche umgestiegen und ab dann konnte ich mich zum ersten Mal richtig über mein Baby freuen.

Insofern: ich hätte es mir anders gewünscht, aber schlussendlich war es für alle Beteiligten das Beste und ich würde es wieder so machen.

Meine Tochter ist übrigens auch kaum je krank, hat keine Allergien und hatte noch nie was Schlimmeres als eine Erkältung.

7

war bei mir ähnlich mit den Schmerzen, daher werde ich jetzt beim 2. keinen Versuch starten und gleich abstillen.

8

Ich denke, ich werde es doch nochmal probieren. Ich bin als Person ruhiger und gelassener geworden durch meine Tochter, und vielleicht hilft das. Zudem weiss ich jetzt, dass ich jederzeit wieder aufhören "darf". So blöd das tönt, ich fühlte mich beim ersten regelrecht verpflichtet, das Stillen durchzuziehen. Diese mentale Hürde habe ich nicht mehr, daher lasse ich es wohl auf einen Versuch ankommen.
Aber ich versteh dich absolut! Und ich finde von Langzeitstillen bis gar nicht stillen alles gerechtfertigt, wenn es der Mutter mit der gewählten Lösung gut geht.

weitere Kommentare laden
3

Ich hab auch nur 4/5 Wochen Muttermilch gegeben ( abgepumpt)
Wenn beim nächsten mal alles gut geht möchte ich nicht stillen.

Wieso fragst du denn?

4

Ich habe leider kaum gestillt. Mein Sohn hatte Probleme das Vakuum zu halten und durch eine Blockade bei meinem Sohn war es schwer am Anfang eine gute Position für ihn zu finden. Deshalb hat er die Flasche bekommen. Danach wollte er natürlich nicht mehr so an die Brust, ist ja nicht so einfach wie mit der Flasche. Aber ich habe fast 4 Monate versucht ihn zu stillen. Habe nebenbei abgepumpt, bis nichts mehr ging. Das waren auch so ca 4 Monate. Das abpumpen war echt anstrengend und unpraktisch. Ich hoffe dieses mal klappt es besser.

5

Ich habe auch nur vier Wochen gestillte, dann aufgegeben wie ich es beim nächsten mache weiß ich nicht. Kann mir aber eigentlich nicht Vorstellen länger zu stillen aber, mal sehen.

6

Bei 2 meiner kids war nach 6 und nach 3 wochen Schluss.

Beim ersten war der grund die unerfahrenheit. Hebamme gabs nicht, die Mütterberatung war keine hilfe und Mama wusste es nicht besser. Ich hatte einen Stau und sie war überzeugt ich müsse abstillen, weil ich sonst wie sie eine echte entzündung bekomme...

Heute weiss ich es besser.

Beim 4 wars das erbrechen. Sohn erbrach alles wieder und wurde regelrecht auf den kopf gestellt um den grund zu finden. U.a. wurde sein blut und meine milch untersucht, weil es kinder gibt, die gar keine milch vertragen.

War nicht so, aber nach dem ganzen ging er nicht mehr an die brust.

Ich finde es noch heute schade, lässt sich nicht ändern.

Ich hatte im laufe der stillzeiten auch hin und wieder wunde Brustwarzen, Stau und entzündungen. Meist war es hausgemacht (zu früh zu viel stress), liess sich behandeln.

Dieses mal hab ich bisher gar nichts davon. Noch nichtmal die anfangs wunden brustwarzen, trotz teilweise dauerstillen.

Lg

12

Danke euch für die Antworten #kuss