Test heute positiv. Angst vor erneuter fehlgeburt/Abgang

Hallo ihr lieben.

Ich habe bereits 2 kinder und hatte seit November 2015, 2 Fehlgeburten (7 ssw und 9ssw) und 4 Abgänge (immer 3 bis 5 tage nach positivem test kamen Blutungen) den letzten abgang hatte ich dieses Jahr im März. Heute habe ich positiv getestet und bei jedem Gang aufs Klo habe ich Angst das ich wieder blute und alles vorbei ist. Kennt ihr diese angst auch? Und wie geht ihr damit um? Hab so angst und würde mich so gerne freuen was ich ja auch tue aber die angst ist eben auch groß das es wieder schief geht

1

Ich würde mir direkt progesteron verschreiben lassen.

Muss ich auch nehmen spätestens ab positiven Test.

Drücke dir fest die daumen.

2

Ja das habe ich auch schon überlegt aber gibt sie Ärztin mir das dann einfach so? Vor Mittwoch werde ich es nicht zum Arzt schaffen wegen der Arbeit

3

Progesteron hilft aber nur bei Gelbkörperschwäche und wird eine Fehlgeburt nicht aufhalten können! Darüber sollte man sich im Klaren sein!

weiteren Kommentar laden
5

Hast du mal Gerinnungsdiagnostik machen lassen? Ab 3 Aborten spricht man von habituellen Aborten und dann übernimmt das eigentlich die Kasse. Deine Schilddrüse ist in Ordnung? Nach Progesteron würde ich auch fragen. Die Ärzte sind geteilter Meinung, ob Progesteron etwas bringt oder nicht. Da man es nicht überdosieren kann und der Körper überschüssiges Progesteron gar nicht erst aufnimmt (vaginal), kann man damit aber nicht viel verkehrt machen.

Alles Liebe für dich. Die Angst wird immer dein Begleiter sein, aber man kann daran arbeiten, sie nicht alles beherrschen zu lassen. Ich habe mich von "Stufe zu Stufe" gehangelt.

1. Stufe: ES+14 und Ausbleiben der Regel (war leider nichts. Ich hatte von ES+11 bis ES+18 Blutungen, aber meine Kämpfernatur blieb #herzlich )
2. Stufe: 6. Woche erreichen
3. Stufe: Herzschlag! Mit nachgewiesenem Herzschlag sinkt die Fehlgeburtsrate auf unter 5%. Das hat mich etwas beruhigt.

Bis zur 13. Woche habe ich jeden Wochenwechsel in meinem Inneren zelebriert und konnte es nicht fassen. Nun bin ich übermorgen schon in der 16. Woche und nach und nach glaube ich tatsächlich daran, dass ich im Dezember mein Baby im Arm halten werde.

Fühl dich gedrückt #liebdrueck Viel Glück für dich und dein kleines Wunder #klee

6

Nein hab so etwas leider nicht machen lassen. Jedes mal wen ich einen positiven Test hatte und die Ärztin anrief habe ich nicht gleivj einen Termin bekommen sondern immer erst ab Anruf 4 oder 5 Wochen später. Wenn dann die Blutungen kamen und ich die Ärztin anrief durfte ich zwar in die Praxis kommen aber im Ultraschall war dann nichts zu sehen das letzte mal hatten sie während die Blutung kam einen Bluttest gemacht und mich dann angerufen und gesagt das das progesteron so niedrig ist das ich wahrscheinlich nicht mal einen einsprung hatte. Hab der Sprechstunden Hilfe dann erklärt das ich ja aber den positiven Test hatte ein paar Tage vorher aber darauf ist sie nicht wirklich eingegangen so als ob sie mir nicht glauben würde.

7

Das kenne ich :-( Ich fühlte mich auch (sogar von meiner Kinderwunschklinik!) bei meinem ersten und zweiten Abort nicht ernst genommen. Nach dem ersten suchte ich mir einen sehr lieben Gynäkologen, der mich durch den zweiten Abort begleitete und auch immer HCG bestimmte. Daher waren meine zwei sehr frühen, biochemischen Aborte auch durch Bluttests bewiesen. Als ich das dritte Mal mit starken Blutungen schwanger wurde, wurde dann deutlich mehr untersucht. Mein Baby hat nun schon 15 Wochen durchgehalten, obwohl der Start so schlecht war.

Gib nicht auf, liebe ems. Und vielleicht findest du auch einen einfühlsameren Arzt, der dich ernster nimmt. Ich habe bei dem Neuen sofort gesagt, warum ich zu ihm gekommen bin und was ich erhoffe und ich glaube, dass er sich das auch aufgeschrieben hat und entsprechend noch etwas einfühlsamer reagiert hat als er es möglicherweise bei anderen getan hätte.

Alles Liebe für dich #herzlich#klee

weiteren Kommentar laden
9

Also habe gestern utrogest 100mg bekommen beim bereitschaftsdienst. Bisher keine Blutungen und die Test Streifen werden deutlicher und dunkler. Die utrogest nehme ich früh vaginal eine und abends oral eine... Ist die Dosierung hoch genug da es ja nur 100mg sind und die meisten bekommen ja 200 mg? Bis jetzt sind Gott sei Dank keine Blutungen gekommen. Am 22.6 hab ich dann den Termin für Ultraschall und Blutentnahme. Kann es kaum abwarten