Enttäuscht vom 1. Gespräch Hebamme - wie war es bei euch

Hallo an alle,

Ich hatte meinen ersten Termin mit meiner Hebamme und bin ziemlich enttäuscht.

Grundsätzlich hat sie eigentlich nur von sich erzählt oder über Dinge die ich sooo gar nicht wissen wollte. Aber was mich am meisten stört ist, dass sie überhaupt keine Fragen gestellt hat.

Weder zu mir, was ich beruflich mache mit welchen Belastungen oder wie die Schwangerschaft bisher verlaufen. Ob es Beschwerden oder Komplikationen gab... ob ich irgendwelche Präparate nehme, andere gesundheitliche Probleme habe. Sie hat nicht gefragt ob ich schon weiß wo und wie ich entbinden will ob ich stillen möchte. Auch hat sie nicht nach dem Mupass gefragt, noch welche Untersuchungen beim Arzt schon gemacht wurden mit welchen ergebnissen?! Also einfach gar nichts. Ich hab ihr zwar was erzählt dann aber das hab ich ihr dann mehr oder weniger von allein aufgedrängt.

Was ich fragen will ist, ob das so normal ist oder ob bei euch diese ersten Termin anderes abgelaufen sind???

Ich bin echt so enttäuscht und nun in der 16.ssw mit kaum Hoffnung vielleicht jemand anderen zu finden...

Liebe Grüße

1

Hallo!

Das ist ja wirklich enttäuschend :-(

Meine Hebi ist da ganz anders. Ich habe jetzt beim 2. Mal die gleiche und das 1. Gespräch ist jeweils ziemlich gleich verlaufen. Sie stellt Fragen nach bisherigem Verlauf, ob man Komplikationen hatte, überhaupt schwanger zu werden, ob in der Schwangerschaft (bis dato) Probleme auftraten z. B. Blutungen, Vorwehen etc.

Sie guckt in den MuPa, erfragt ob man das Geschlecht kennt und eventuell schon einen Namen hat (sie spricht dann auch nicht immer nur von dem Baby sondern es mit Namen an, echt süß :-)).

Ich bin total zufrieden. Wenn du dich unwohl fühlst, such lieber weiter. Ein gutes Vertrauensverhältnis während des Wochenbetts ist soooo wichtig!

Alles Gute dir!

2

Ohje :/ nee, bei mir war dabei, was du vermisst hast... hmh... du kannst dich ja umhören. Vielleicht war's auch nur ein doofer Start...

3

Hm bei meinem ersten Gespräch mit meiner Hebamme ging's auch erstmal mehr um beide, einfach um zu gucken ob man menschlich miteinander klar kommt, will ja auch nicht sone trulla an der Backe haben die ich überhaupt nicht leiden kann, sind ja doch ein paar treffen die man miteinander dann hat. Aber den mutterpass hat sie sich schon angeguckt Und gesagt dass ich mich melden soll wenn irgendwas sein sollte.

13

Mir ist auch die Beziehungsebene wichtig und natürlich hätte ich auch Interesse an ihr. So hatte ich sie ja aich ausgesucht weil ich vorher den internetauftritt super fand und das wasnich über sie rausfinden konnte. Leider hazte ich wben das gefühk das sie an mir, auch privates, wiederum kein Interesse hatte. LG

4

Ich hatte heute auch mein erstes Gespräch mit meiner hebamme. Mein Gespräch verlief aber anders.
Sie hat viel gefragt, mir von verschiedenen Krankenhäusern berichtet, tipps für die anmeldung zur geburt gegeben, geburtsvorbereitungskurse vorgeschlagen und und und...

Schade, dass du so ein ungutes gefühl hast. Vielleicht findest du ja doch noch eine andere hebamme? Finde es sehr wichtig, dass da die chemie stimmt

5

Hallo,
ich weiß natürlich nicht, was ihr vorher verabredet habt, aber mein Erstgepräch lief ganz anders...

- erst hat die Hebamme erzählt wie sie arbeitet (Zeiten, Erreichbarkeit usw)
- dann meine Anamnese (Krankengeschichte, Schwangerschaftsverlauf usw)
- sind gemeinsam den Mutterpass durchgegangen (war noch nicht viel drin, da ich sehr früh bei meiner Hebamme war) und haben die nächsten Wochen besprochen
- dann haben wir besprochen was ich mir wünsche (Hausgeburt, Hebammenvorsorge und Wochenbettbetreuung) und dann den Vertrag gemacht.
Insgesamt hat das Gespräch etwa eine Stunde gedauert und wir haben danach den nächsten Termin für Vorsorge direkt ausgemacht.

Ich würde mit deiner Hebamme einfach besprechen, was du vermisst hast - vielleicht gibt es ja eine Erklärung.

6

Also meine Hebamme hat schon fragen gestellt und wollte auch den Mutterpass sehen aber so wirklich auf mich eingegangen ist sie nicht und das ist auch bis zum Schluss leider so geblieben. Wenn du ein schlechtes Gefühl hast dann würde ich an deiner Stelle versuchen noch eine andere zu finden, ich habe mich damals geärgert das ich es nicht gemacht habe.
Lg

7

Hallo :)

Ich kann mich nicht mehr zu 100% an mein erstes Gespräch mit der Hebamme erinnern, aber ich weiß noch ziemlich sicher, dass sie auch sehr viel über sich selbst erzählt hat, wie sie die Begleitung vor der Geburt vornimmt, was sie für Angebote macht (Akkupunktur, Yoga, Geburtsvorbereitungskurs etc.), was sie NICHT macht und wie das Wochenbett bei ihr so aussieht etc. Dann hat sie kurz meinen Mutterpass angeschaut, die Krankenkassenkarte eingelesen und formelles geklärt...
Ich empfand es auch eher als ziemlich kühl, ein wenig fühlte ich mich "abgehandelt". Inzwischen habe ich sie aber vieeeel besser kennengelernt und weiß, dass sie das absolut nicht böse meinte, sondern möglichst genau den Rahmen stecken wollte, den sie bieten kann. Wenn ich mir etwas ganz anderes gewünscht hätte, hätte ich dann nämlich sagen können: Danke fürs Gespräch, aber das habe ich mir anders vorgestellt, ich schaue mich wohl nochmal um.

Kann sein, dass deine Hebamme das ähnlich meinte... sprich sie doch nochmal darauf an, dass du dir mehr und intensivere Betreuung, also gezielte Nachfrage etc. wünscht. Viele Frauen werden ja von ihren Ärzten medizinische sehr intensiv begleitet, weshalb die Hebamme eher die emotionalen Dinge abfängt... Also: Offen miteinader sprechen, wenn sie dass dann komisch findet oder doof reagiert, kannst du immernoch eine andere suchen :)

8

Das blöde ist das sie mir eigentlich auch nicht erzählt hat was sie anbietet oder wie das Wochenbett abläuft. Nur das sie eben nach der Entbindung vorbei kommt. Erst öfter und dann weniger bzw. Auch nur bis sie in den Urlaub fährt.

Ich bin so hin und her gerissen. Sie war ja sogar ganz nett und offen aber ich habe mich eben absolut nicht abgeholt gefühlt.

9

Na gut, dass ist natürlich eher spärlich an Information. Und ich kann verstehen, dass du dich da nicht wohl fühlst... Ich denke ein zweites Gespräch - kannst du sie jederzeit anrufen? - bringt da mehr Gewissheit. Ansonsten ist es wirklich keine Schande nochmal eine zweite kennenzulernen :)

10

Tja so einen Fall hatte ich 2015 auch gehabt/2016!Habe frühzeitig in der 5ssw gesucht erst hiess es so früh suchen sie schon und dann alle voll!Und nur die eine blieb übrig und müsste zu ihr! Termine vergessen,nicht untersucht oder gefragt,das nur neben mir,nicht mal Kind baden!Der apgartest müsste wiederholt werden meinte jedes mal etwas anderes zum trinkverhalten unserer Tochter! Und jetzt geht es von vorne los!Müsste sie sogar ansprechen wegen dem Riss nach der Geburt! Sorry ich kann dich so verstehen!Ich hatte so eine liebe aus Wolfsburg gehabt,die wollte ich wieder haben,aber sie hat aufgehört :-(

11

Oh Mann, das ist ätzend. Ich versteh dich total. Wenn du noch eine andere Hebi bekommen kannst, hau rein. Bei meiner zweiten Schwangerschaft hatte ich eine, mit der kam ich überhaupt nicht klar. Das war so eine doofe Kuh, die null Einfühlungsvermögen hatte. Schrecklich! Das hat mich sehr traurig gemacht. Sie hat mich bei Stillproblemen kein Stück unterstützt und zur Beikosteinführung habe ich sie gar nicht mehr kommen lassen, weil sie mir so blöd gekommen ist. Jetzt habe ich eine Kollegin engagiert, die damals ihre Url.vertretung gemacht hat und soooo lieb und einfühlsam ist. Drück dir die Daumen, dass du eine bessere Hebi findest.