Cerclage = Beschäftigungsverbot?

In der letzten Schwangerschaft bin ich in der 24. SSW wegen einem "komischen Gefühl" zu meiner Frauenärztin. Ich wusste bereits vorher, dass meine Mutter in allen Schwangerschaften Probleme mit Cervixinsuffizienz hatte und war deswegen sehr vorsichtig. Mein Gefühl hatte sich bestätigt. Obwohl 3 Tage vorher alles Okay war, ich ein ruhiges Wochenende hatte und die Kontraktionen zwar regelmäßig aber nicht stark waren - sah man noch nicht mal im CTG - war mein GMH komplett verstrichen und der Muttermund weich, außerdem hatte ich einen Fruchtwasserprolaps.

Nach dem Vorfall hieß es dann, dass das wohl tatsächlich eine Cervixinsuffizienz sei und nichts mit vorzeitigen Wehen zu tun hätte und ich in Folgeschwangerschaften eine Cerclage in der 14. SSW bekommen müsste. Auch bei der letzten Vorsorge bei meiner FA, hat sie mich nochmal darauf hingewiesen, dass ich mir dessen bewusst sein sollte dass die nächste Schwangerschaft für mich "Ruhe, Ruhe, Ruhe" bedeutet, sonst macht die Cerclage keinen Sinn.

Wir sind zwar noch in der Kinderwunschphase, aber ich frage mich trotzdem ob eine Cerclage dann auch immer mit einem Beschäftigungsverbot einher geht. Bis wann kann eine Cerclage gelegt werden. Wäre dann nicht erstmal nur ein Beschäftigungsverbot sinnvoll?

1

Mhhh...

Kann man das so pauschal sagen. Jede Schwangerschaft ist anders.

Wenn du eine bekommst, bekommst du sicher auch ein BV.

Aber ich denke werd erstmal schwanger und dann sieht man weiter.

Alles Gute

2

Die Cerclage bzw. der Muttermundverschluss werden bereits vor Auftreten von Beschwerden in der 12. SSW durchgeführt wenn es die Indikation Cervixinsufficienz gibt. Das hat ja mit meinem Bindegewebe und nicht mit der Schwangerschaft zu tun. Davon abgesehen dass Folgeschäden haften sowieso eher mit einem weicheren GMH einhergehen.

Also ja, das mit der Cerclage kann man so pauschal sagen.

Danke für deine Mühe zu antworten

4

Probleme wirst du vermutlich leider bekommen. Man macht aber nicht immer eine Cerclage! Eher kommt man seid langem davon weg. Ich würde mich genau informieren!
Aber "dank" Cervix-Schwäche werden wir vermutlich bei 2 Kindern bleiben, denn so lange in Sorge und nicht für die anderen Kinder da sein (plus wieder 1,5 Jahre nicht schlafen, stillen, tragen), ist nicht vorstellbar.

3

Guten Morgen,
in diesem Fal bist du krank und somit im Krankenstad und nicht im BV!
Schließlich kannst du grundsätzlich nicht arbeiten, max. leichte HH-Tätigkeiten sind drin (kochen, Wäsche falten).
Ich hatte in den SS ab der 21SSW nen verkürzten / weichen GMH. Konnte aber mit viel ausruhen daheim und Urlaub zwischendurch beim 1. noch bis zur 28.SSW auf einer Intensivstation arbeiten. Beim 2. war in der 21. Ende. Allerdings blieb mir ne Cerclage erspart, absoluteSchonung, viel lliegen, Mg und Haushaltshilfe reichten.

Kontraktionen hatte ich nie!!! Nichtmal als der MuMu in der 35.SSW auf ging...

Viel Erfolg beim schwanger werden und ne ruhige SS,
Hermiene