schlechtes Gewissen gegenüber Arbeit

Ich war letztes we nach mehreren Attacken mit halbseiten Lähmung,Sprachstörungen und Sehstöhrungen auf die neurologische Abteilung ins Kh gekommen,nach mehreren Untersuchungen und leider auch MRT vom Kopf hat sich Gott sei Dank ichts schlimmes bestätigt außer schwere ausgeprägte Aura der Migräne und hab jetzt noch taube stelle im gesicht. Mein Gyn wollte mich nach dem ganzen Nervenkrieg 3 wochen krank schreiben,das hab ich mich nicht getraut und bleib bis diesen Freitag dann geh ich wieder. Auf Arbeit kam dann "ach nur Migräne na dann geht es doch gleich wieder". Jetzt hab ich schlechtes gewissen das man über mich denkt ich mach nur faul. Die Tage waren sehr belastend für mich und ich bin froh erstmal ruhe zu haben und bin dankbar das nichts schlimmes rauskam! Sorry für bla bla bla aber wer ist auch krank geschrieben und hat zweigeteilte Gefühle ☹

1

Ich finde, man muss da unterscheiden:

Wenn man krank ist, ist man krank. Punkt!

Aber z.B. mit ner leichten Erkältung oder n bisschen Kopfschmerzen muss man nicht krank machen. Migräne ist allerdings einiges mehr, als nur Kopfschmerzen (kenne ich selber) - und bei dir ja sogar extrem ausgeprägt.

Hab bitte kein schlechtes Gewissen, du hast es dir doch nicht ausgesucht!

LG

2

Hey!
Ich habe gerade genau das selbe Gedacht als ich mich angemeldet habe "schlechtes Gewissen gegenüber Arbeit"

Ich habe mich gestern auf der Arbeit den ganzen morgen zusammen gerissen, gearbeitet und durchgeatmet als ich den Tag überstanden hatte.
Heute musste ich mich die halbe Nacht übergeben und noch während ich im Bad vor der Schüssel saß, habe ich auf der arbeit angerufen das ich heute nicht kommen kann.

Mir ist super übel und ich hab ein richtig schlechtes Gewissen ABER es dankt dir auch keiner wenn du dich zur Arbeit schleppst, es dir echt schlecht geht und deine arbeit womöglich drunter leidet.

Mach dir kein Kopf,
Liebe Grüße aus dem Bad

3

Dieses schlechte Gewissen gegenüber der Arbeit hat mir bereits nen durchgeplatzten Blinddarm beschert, da ich immer dachte... sind ja nur bisle Bauchschmerzen.

Mir ist das mittlerweile wurscht und ich lass mich auch wegen einer Migräne krank schreiben. Jeder der sowas schonmal hatte, hat absolutes Verständnis. Nur die die es nicht kennen sind da eher dummlaberig.

Aber es gibt bei krank keine grauzonen. Nur schwarz und weiß. Ist man krank bleibt mn daheim, ist man gesund geht man arbeiten.

und du bist krank.

4

Oh ja das kenn ich sehr gut bei meiner ersten Tochter war genau das gleiche :-/ halbseitige lähmung V.a. Hirnblutung dann MRT und alles durch gemacht war aber wohl "Nur" Migräne. Hat sich wohl nur in der Schwangerschaft so blöd geäußert aber man fühlt sich dann echt total hilflos über diese Tage :-( wenn die das als harmlos abstempeln lass sie doch denken du warst ja nicht umsonst die ganzen Untersuchungen machen.

Gute Besserung
Lg

5

Guten Morgen,
Bitte sieh zu,dass du deine Einstellung gegenüber deiner Kollegen änderst.
Du kannst dich dort hinschleppen, dir ein Bein ausreißen und letztendlich bist du die "Dumme";wenn was passiert.
Denke nicht,dass wer kommt und dich mit einem Schwert heilig spricht.
Du warst im KH,da du aufgrund deiner extremen Migräne krank warst/bist.
Denk bitte an dich und deinen Krümel im Bauch.
Liebe Grüße
Nicole 35.SSW
(Darf man fragen, wie du zu deinem Nickname kamst? )

8

Danke für eure Antworten! Mein nick-name kommt daher: Grosse leidenschaft zum Bergsport 🏔

6

Kenne ich, ein schlechtes Gewissen den Kollegen gegenüber. Aber mittlerweile habe ich daraus gelernt und sage mir, warum? Wer dankt es denn einem? Es geht dir nicht gut, also wirst du krank geschrieben, ob eine Woche oder vier, völlig egal. Nehmen deine Kollegen Rücksicht, wenn sie krank sind? Es ist deine Gesundheit und die kann dir keiner jemals wieder zurück geben, wenn irgendwas sein sollte.

Ich hatte auch ein schlechtes Gewissen als ich auf vier Stunden runtergesetzt wurde, aber meinst du, dass das jemand gejuckt hat, ich verstehe mich prima mit meinen Kollegen, aber ich weiterhin das gleiche Pensum, wie mit acht Stunden und es hat niemand Rücksicht genommen. Dann erhielt ich komplettes BV und sicher hatte ich anfangs schlechtes Gewissen und doch eine kleine Schadenfreude, weil jetzt mussten sie ja meine Arbeit mitmachen und auch die, welche ich in vier Stunden nicht geschafft hatte. Aber ehrlich war es mir egal, der Arzt schreibt einen nicht umsonst krank oder schickt einen ins BV. Und auch ich habe teilweise mit Migräne mit Aura zu kämpfen, aber ich glaube, wenn Kollegen das nicht kennen, dann können sie sich auch nicht reinversetzen. Also habe bitte kein schlechtes Gewissen, es dankt dir eh keiner und am Ende bekommst du den Tritt noch.

10

Ich hatte auch ein schlechtes Gewissen als ich auf vier Stunden runtergesetzt wurde, aber meinst du, dass das jemand gejuckt hat, ich verstehe mich prima mit meinen Kollegen, aber ich weiterhin das gleiche Pensum, wie mit acht Stunden und es hat niemand Rücksicht genommen.

Darf ich mal zwei Fragen stellen:

1. Wenn dein Frauenarzt es für richtig hält, dass du nur noch 4 Std. arbeitest, warum hast du dann ein "schlechtes Gewissen"? Gewissen hat doch mit Schuld zu tun, und du hast doch keine Schuld!? Also versteh ich nicht, warum eine richtige und gute Entscheidung ein schlechtes Gewissen verursachen soll. (Es sei denn du hättest das anteilige BV unter falschen Vorgaben erschummelt. Aber davon gehe ich nicht aus.)

2. Wenn du ein anteiliges BV hast, warum arbeitest du dann das gleiche Pensum wie zuvor in 8 Std.? Als erwachsene Frau hättest du doch im Gespräch mit dem Chef erfragen können, welche Aufgaben nun jemand anders erledigt, bzw. was du nun in 4 Std. noch alles erledigst. Warum machst du so was?

Ich habe kein Mitleid mit deinem schlechten Gewissen und mit deinem Arbeitspensum, denn das alles war unnötig.

13

Na hat man ja trotzdem irgendwie und es ist ja überall so, dass Personal fehlt und das Pensum eh schon für alle recht hoch ist und gerade in der Urlaubszeit (die damals war). Ich bin da eher ruhig und versuche, es dann auch allein zu schaffen. Ich glaube, wenn ich zum Chef gegangen wäre, hätte er auch gesagt, was soll er machen, Leute fehlen überall, mach soweit du kommst.
Du sollst ja auch kein Mitleid mit meinem schlechten Gewissen haben. Meine Kollegen waren ja auch nicht sauer oder so. Aber wenn man gern arbeiten geht und ein gutes Verhältnis hat, dann fällt es einem trotzdem schwer, so geht mir es jedenfalls

weitere Kommentare laden
7

Guten Morgen

Du hast so extreme Migräne das du lähmungserscheinungen hast.
Da sind drei Wochen zuhause, damit dein Körper runter fahren kann kein Stück übertrieben, sondern genau richtig.
Migräne ist nicht gleich Migräne.
Ich kann damit teilweise noch arbeiten, teilweise schaffe ich es kaum auf die Toilette.
Wenn du Ende der Woche noch etwas merkst, lass dich bitte weiter krank schreiben.

Dein Krümel wird es dir danken, deine Kollegen aber nicht wenn du dich irgenwie zur Arbeit schleppst.

Ich wünsche dir alles Liebe Janina 26+0

9

Vielen Dank für eure aufmunternden Zeilen 😊

11

Guten Morgen,
Manchmal habe ich tatsächlich auch ein schlechtes Gewissen, da ich die einzige Schwangere ( von 4 im großen Betrieb ) bin, die krank geschrieben zuhause sitzt.
Aber die AU hat seinen Grund- und ich weiß eigentlich was die anderen denken, weil auch so gesprochen wird wenn eine andere die Betroffene ist und ich daneben sitze....
Ich sage mir immer: Kollegen sind Menschen, mit denen ich privat nicht verkehren würde (so lieb Sie alle sind) und ich trage Verantwortung für mich und Babys Gesundheit. Jeder darf für sich entscheiden wie weit er geht.
In Schweden/ Finnland geht man mit AU ganz anders um- nur die deutsche Leistungsorientierte Gesellschaft ( und wenige andere ) hat solche Gedanken...
Mach dir nix draus- jeder ist ersetzbar. Auch ich liebe meine Arbeit, aber es ist eben nur ein Job!!!
Alles Gute für Dich und nicht unterkriegen lassen!!! 👍🏻🍀

12

Auf Arbeit kam dann "ach nur Migräne na dann geht es doch gleich wieder". Jetzt hab ich schlechtes gewissen das man über mich denkt ich mach nur faul.

Aber das ist doch eine Frage wie man das kommuniziert. Eine Migräne ist für viele Menschen eben nur ein bißchen Kopfweh, ein besseres Wort für Kopfweh, genauso wie man burnout für eine kurzzeitige Erschöpfung so salopp dahersagt.

Du musst dich doch bei der Arbeit nicht erklären, und du musst nicht die Kollegen von der Notwendigkeit einer AU überzeugen. Und was sie denken, tut nichts zur Sache. Du musst wissen, was du leisten kannst und nicht leisten kannst.

Die Kollegen erwarten von dir eine erwachsene Entscheidung, punkt!

Du bist für deine Gesundheit selbst veranwortlich und niemandem Rechenschaft schuldig außer deiner Familie höchstens. punkt!

Niemand erwartet von dir, dass du dich halb tot zur Arbeit schleppst, nur weil du dich nicht traust, im Bett zu bleiben aus Sorge was andere von dir denken könnten!!!!