Angst vor Geburt in Klinik - Zweiter Kaiserschnitt oder doch normal probieren? Erfahrung mehrfacher Kaiserschnitte?

Hallo #winke
Ich bin morgen 31+0 und habe in 5-6 Wochen mein Geburtsplanungsgespräch in meiner Wunschklinik :-)
Ist mein 3. Kind - 1. Kind kam vaginal zur Welt aber hatte ein Becken Missverhältnis und dadurch war die Geburt sehr schwierig, sprich auch mit Gewalt unter der Geburt, null.Selbstbestimmung, unnötigem wehentropf!
Habe dann beim 2. Kind Klinik gewechselt aber hatte aufgrund des Traumas trotzdem einen Wunsch Kaiserschnitt der auch komplikationslos verlief und ich war schnell fit :-)
Beim 3. Kind wollte ich eig wieder versuchen natürlich zu entbinden aber mir fällt zunehmend auf das ich einfach auf keinen Fall wieder in eine Klinik möchte zur Entbindung, allein wegen der fehlenden Privatsphäre, den vaginalen Untersuchungen etc. Und 18 Monate nach KS müssen eben ständig Ärzte aufpassen wegen einer Uterusruptur #zitter
Jetzt bin ich im Zwiespalt ob ich nicht doch lieber einen Kaiserschnitt machen sollte denn wenn ich mich innerlich wieder dagegen Sträube, wird wohl dir Geburt wieder eher schlecht verlaufen bzw davor habe ich angst oder denkt ihr das hat mit der psyche nichts zu tun? :-(

Und bräuchte auch Erfahrungen.von Mamis.mit mehr als 1 Kaiserschnitt, verheilt die Narbe schlechter, sind die schmerzen stärker oder genauso wie beim 1. Kaiserschnitt etc also bitte her mit infos #danke

1

Also wenn ICH in der Lage wäre, würde ich es so machen :-) :

Beim Planungsgespräch alles absprechen, was du möchtest, bzw. nicht möchtest!
Schriftlich festhalten!
Z.B.:
Ich werde vor jeder! Intervention gefragt, es sei denn, es geht wirklich um Leben und Tod!
SOLLTE es Anzeichen auf Komplikationen geben, möchte ich davon unterrichtet werden, so dass ich die Möglichkeit habe, mich doch für einen Kaiserschnitt zu entscheiden (lieber Kaiserschnitt als Kristellern z.B.)

2

So hast du die Möglichkeit, es vorher zu probieren. Und wenn nicht - dann halt nicht :-)

3

Das Problem ist das ich gerne für mich alleine wäre dieses mal unter den schmerzen aber das ist leider.nicht vereinbar, ein Arzt wird fast immer da sein weil sie keine Neonatologie und Keine Intensiv für Babys haben und deshalb sehr vorsichtig sind, sollte was schief gehen und.man das Baby eben verlegen müsste :-(

4

Ich hatte drei Kaiserschnitte. Einen 2001, den nächsten 2016 und elf Monate später den dritten.
Die Ärzte und Schwestern sagten mir schon vor KS Nr. 2, dass jeder weitere in den meisten Fällen danach mehr Schmerzen bereite und die OP länger dauern würde, da i. d. R. Verwachsungen im Bauchraum zu finden wären, die - wie auch altes Narbengewebe- heraus geschnitten werden würden.
Wie es nach deinem ersten KS in dir aussieht, kann keiner wissen. Das ist von Frau zu Frau verschieden. Ich hatte das große Glück, selbst bei meinem dritten KS keine Verwachsungen zu haben, so dass die OP nicht länger als üblich dauerte und ich nach drei Tagen das Krankenhaus verlassen konnte. Die Narbe ist dieses Mal sogar deutlich schöner als nach dem KS davor.
Aber selbst wenn man nicht so viel Glück hat wie ich, übersteht letztendlich fast ausnahmslos jede eine Re-Sectio. Nach ein paar Wochen ist sowieso alles vergessen.

5

Gibt es denn ein Geburtshaus oder Hausgeburtshebammen bei euch in der Gegend. Du bist schon spät dran, aber ausgeschlossen ist es nicht, noch einen Platz zu finden.
Ich wollte nach meiner Sectio auch auf keinen Fall in die Klinik und habe mein Kind dann deswegen außerklinisch zur Welt gebracht

6

Es nimmt mich leider keine Hebamme bzw keine will eine hausgeburt machen mit mir da mein KS erst 16 Monate her ist und ich eben noch dazu ne erste Geburt mit reichlich Komplikationen auch noch hinter mir habe :/

7

Hast du tatsächlich überall nachgefragt, oder vermutest du das nur? Es lohnt sich auch oft im weiteren Umkreis zu suchen, viele Hausgeburtshebammen fahren auch durchaus weite Strecken zu ihren Frauen, wenn es sein muss. Vielleicht auch mal bei facebook in einer der vielen Hausgeburtsgruppen fragen. Es gibt fast überall noch Hebammen, die man nicht auf den ersten Blick online findet. Ich habe mich nach der ersten Geburt mit KS auch ganz bewußt für eine HG entschieden.