Canabis

Hallo liebes Forum
Hab ein mega Anliegen bin im 6 monat schwanger was ich erst heute erfahren habe đŸ˜”da ich etwas korpulenter bin ist es Augen scheinlich nicht aufgefallen komischerweise hatte ich die ersten paaar monate noch meine Periode unregelmĂ€ĂŸig war sie sowieso u blieb auch manchmal 2 monate weg wie auch immer geh ich jedes halbe jahr zu untersuchen zum Frauen arzt nicht ahnend verkĂŒndet er mir diese Nachricht omg ich freue mich unendlich aber hab ein mega Problem ich bin canabis Konsumentin seot ĂŒber 10 Jahren u rauche sehr viel mit Baby ist alles ok jetzt mach ich mir seir Stunden einen kopf u ich hatte echt manchmal bis zu 10 Joints geraucht bitte um Erfahrungen zur beruhigung

1

Ich glaube da gibt es keine Studien zu, aber es KANN nicht gesund fĂŒr das Baby sein. Hör sofort damit auf und erzĂ€hl ehrlich deiner Ärztin von deinem Konsum. Geh zu einer Suchtberatung. Tu alles dafĂŒr, dass es deinem Kind gut geht. Du kannst es nicht mehr rĂŒckgĂ€ngig machen, aber dafĂŒr sorgen, dass du es in Zukunft nicht mehr deinem Baby zumutest. Alles Gute euch!

PS: ein paar Satzzeichen wÀren auch ganz gut, um deinen Beitrag besser lesen zu können ;)

2

Erfahrungen wird dir keiner geben können hier, aber ich rate dir schnellsten mit einem Arzt das Thema Entzug durch zu gehen und an dem Problem zu arbeiten.
Die meisten AuffÀlligkeiten sind leider erst spÀt zu erkennen, nach der Geburt zb Anpassungsstörungen sowie Langzeitfolgen.
Viel Kraft und Erfolg dabei

27

Du bist aber optimistisch xD

Also ich sag's Mal so , ist entweder n GlĂŒcksgriff Und alles geht gut, aber ich glaube, doch dass es zumindest in der Hirnentwicklung da schon was bewirken wird.

Muss nichts schlimmes wie geistige Behinderungen sein, aber vielleicht lernschwĂ€chen und solche Dinge halte ich fĂŒr sehr wahrscheinlich.

31

Sehe ich genau so. Das ist einfach noch nicht sichtbar.. :-(

weitere Kommentare laden
3

Was fĂŒr eine Story... Aber erst mal GlĂŒckwunsch zur Schwangerschaft!
Ob es deinem Baby geschadet hat, kann hier wirklich keiner sagen. Aber wenn laut Arzt alles soweit normal entwickelt ist, kannst du vielleicht erst mal aufatmen. FolgeschÀden wirst du halt erst spÀter sehen.
Viel wichtiger ist doch, dass du sofort das Rauchen - egal ob Cannabis oder nicht - komplett einstellst!! Vielleicht bist du dann mit einem blauen Auge davongekommen!

Schaffst du denn den Entzug? Vom Nikotin und vom Cannabis?

6

Vielen Dank fĂŒr die RĂŒckmeldungen ich rauche nicht hab nur canabis konsumiert hab auch nicht vor weiter zu konsumieren mir macht nur Sorge das ich es sechs Monate habe klar möchte ich das jemand so eine Erfahrung hat falls doch wĂ€re auch ratsam zu Wissen

7

Allgemeine "Drogen"kinder kommen mit Entzugserscheinungen zur Welt. Ob nach Cannabis auch, weiß ich nicht. So etwas kann dir ein Kinderarzt beantworten

weiteren Kommentar laden
4

Hmm das wirst du wohl erst nach der Geburt feststellen können ob was mit feinem Kind ist. Cannabis Konsum bitte einstellen.Auch in der Zukunft. Tut dir auf Dauer nicht gut.
😉

5

Ganz ehrlich hoffe ich nicht, dass dir jemand mit solchen Erfahrungen dienen kann...das einzig richtige was du jetzt machen kannst ist, die ganze Raucherei einfach zu lassen...und das am besten nicht nur in der Schwangerschaft sondern auch danach! Du bist jetzt nicht nur fĂŒr dich, sondern auch fĂŒr ein kleines Wunder verantwortlich.

8

Das einzige was ich dir sagen kann, ist, dass du den Konsum beenden musst. Aber nicht aprubt sondern peut a peut. Denn sonst wĂŒrdest du bei der bisher konsumierten Menge einen Entzug bekommen und das Baby gleich mit. Nur bitte bitte verringere und beende deinen Konsum so bald es geht, sonst kommt das Baby auf die Welt und wird einen fetten kalten Entzug bekommen und dein Kleines wird hat direkt nach der Geburt anderes zu tun haben als zu suchten. Alles Gute und denk an das Kleine in dir.

LG Heiligenhaus
ET-26💙

9

Oh bitte lass du diese Empfehlungen mit Drogen langsam ausschleichen!!!!!!!!!! Es handelt sich hier um ein Menschenleben. Wenn du ihr sowas sagst, ist das fĂŒr sie doch der Freifahrtschein!!!!!
Was den Entzug angeht sollte sie ein Arzt beraten und nicht jemand mit Halbwissen, das aus Medien oder billigen Soaps stammt! Oder bist du vielleicht GynÀkologin????

Man ey, sowas macht mich echt sauer!!!!! Herrje!!!!! Denkt doch mal nach, bevor ihr was schreibt!

11

Ich hab direkt aufgehört
Bzw die paar stunden jetzt aber ich bin mir sicher das ich das auch kann ich hab schon 2 Jahre von ein auf den anderen tag aufgehört das ist nicht das Problem klar kann ich es jetzt nicht rĂŒckgĂ€ngig machen weil ich Konsumentin aus genuss bin werde ich dies meinen Baby nicht antun höre direkt auf kein Problem aber der konsum der bis jetzt statt fand macht mir sorgen deshalb nur deshalb hab ich nach Erfahrungen gefragt denen das vllt auch passierte u mir berichten wie die kinder sind

weitere Kommentare laden
12

Erstmal tut es mir leid wie du hier angegangen wirst!

Sagt mal, sie macht sich ja offensichtlich Gedanken um den frĂŒheren Konsum und hat diesen beendet, muss man sie da so fertig machen?

Ich wĂŒrde dir auch raten das ehrlich mit deinem Arzt zu besprechen, denn bei manchen Drogen sollte man wirklich sofort absetzen bei anderen ausschleichen.

Alles Gute fĂŒr euch

13

Eine AbhĂ€ngigkeit ist erstmal nichts, wofĂŒr man sich schĂ€men braucht.
SchĂ€men muss man sich nur dafĂŒr, wenn man nichts dagegen unternimmt, obwohl man weiss, dass man schwanger ist.

Du gehst ja bereits den richtigen Schritt und hast begriffen, dass es so nicht weitergehen kann.

Dein nÀchster Schritt ist nun der weg zum Frauenarzt.
Nenn ihn dein Problem (er hat eine Schweigepflicht. Du brauchst vor rechtlichen Konsequenzen keine Angst haben) und er wird nun ein Weg fĂŒr dich und das Kind finden. Ebenso wird er dich deswegen hĂ€ufiger kontrollieren und anders auf dein Kind schauen


Ggf. Wird er dir sagen, dass du sofort aufhören musst, eventuell aber auch ein langsamer, begleiteter Entzug.

Sprich mit deinem Arzt :)

Viel GlĂŒck auf deinen weg !

14

Hallo,

das ist natĂŒrlich ein ziemlicher Schock und du machst dir sicher VorwĂŒrfe. Ich finde es toll dass du sofort aufgehört hast. Ich denke eine Schwangerschaft ist auch der beste Grund und man schafft es wenn man will! RatschlĂ€ge, wie zb. langsam aufhören solltest du ignorieren. Jeglicher Konsum von Drogen/Alkohol/Tabak sollte immer sofort beendet werden und nicht langsam. Das mit dem Entzug beim Baby sind blöde Ausreden! Das Baby hat dadurch absolut keinen Vorteil.

In wie fern es geschadet hat wird man erst nach der Geburt sehen... Evtl. SpĂ€tschĂ€den (hĂ€ufig VerhaltensauffĂ€lligeiten, Lernschwierigkeiten) möglicherweise erst im Schulalter. Du solltest unbedingt im Krankenhaus bei deiner Entbindung angeben dass die Schwangerschaft spĂ€t festgestellt wurde und du in den ersten Monaten Cannabis konsumiert hast. Das ist ĂŒberhaupt nicht schlimm und du musst dich nicht schĂ€men. Lieber ehrlich und erwachsen dazu stehen, damit das Baby eine gute Behandlung erhĂ€lt. Ein Kinderarzt wird das Baby genau untersuchen und vielleicht muss es auch die ersten 48 h auf der Kinderstation ĂŒberwacht werden. Wenn du jetzt allerdings komplett aufgehört hast, sollte dein Baby nach der Geburt eigentlich keine Entzungssymptome mehr zeigen.

Liebe GrĂŒĂŸe

25

Danke, endlich ein vernĂŒnftiger Beitrag 👍. Ich sehe es genauso und komme jetzt um nen mega Text drum rum. Die ganzen BeitrĂ€ge haben mich voll aufgeregt!