Wurde jemanden Rotwein zur Wehenförderung empfohlen

    • (1) 05.06.18 - 20:17

      Hallo ihr Lieben,

      Frage steht ja oben...

      Es soll ja viele "Hausmittel" geben um die Mäuse bei Geburtsreifen Befund anzuschupsen.
      Von Sex über warm Baden, spazieren gehen ect bis hin zum Glas Rotwein ist ja alles dabei...
      Im Wehencocktail ist ja auch Sekt drin...

      Wurde jemanden Rotwein empfohlen, hat es jemand umgesetzt und hat es tatsächlich dazu geführt, dass die Geburt dann los ging??? Kann mir nicht so Recht vorstellen diese Methode zu nehmen- selbst wenn es die letzte wäre. 🤔 ( bisher hat es mir auch niemand empfohlen!- hab es nur im www gelesen 😉)

      LG Zahnfee2012 39+6ssw

      Mir wurde es auch empfohlen. Aber ich hab es nicht getrunken, weil ich Bedenken hatte, was denn ist, wenn es dann nicht losgeht. Dann kriegt das Baby erstmal ne Dröhnung - die Vorstellung fand ich einfach furchtbar!
      Alles Gute für euch,
      Nani

    • Rotwein kenne ich nicht. Ich hab allerdings am Abend vor der Geburt meines Sohnes einen Schluck Sekt getrunken...mein Mann und ich hatten Jahrestag und ich wollte zumindest mit ihm anstoßen. Es war aber wirklich nur ein normal großer Schluck und ich hab keine Ahnung ob der die Geburt ausgelöst haben kann...nachts um Drei gingen die Wehen an ET-8 los und 6,5h später war der kleine Mann da 😉.

      Meine Mama hatte mir mal erzählt, dass ihr damals der Gyn empfohlen hatte, ein Glas Sekt in einer warmen Wanne zu trinken und ich kam dann wohl auch wenige Stunden später, fast zwei Wochen über ET...

      Ich kenne diesen Tipp, der wurde mir in der ersten Ss auch gegeben. Ich habe ihn aber nicht umgesetzt, da ich bei so etwas ausschließlich auf den FA hören würde. Wenn es jetzt etwas harmloses ist wie lange Spaziergänge oder scharfes Essen... Jeder wie er will. Aber gerade bei Wehencocktails und diesem ganzen Kram wäre ich sehr vorsichtig und würde nichts ohne Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin machen :-)

    • Ich kenne nur den Tipp mit dem Glas Sekt. Aber für mich ist Alkohol in der SS ein absolutes No Go.

      Vermutlich geht es um die Entspannung. Du sollst dir ja nicht nen Viertel beim Discounter holen und auf dem Parkplatz aus der Pulle trinken sondern der Tipp ist ja "Beim gemütlichen Abendessen ein Glas mit dem Liebsten trinken."

      Aber man kann ja auch ohne Alkohol entspannen. Ich finde Alkohol in der Schwangerschaft ist Körperverletzung. Der Fötus hat - kommt es nicht sehr schnell zur Geburt - einen höheren Blutalkoholspiegel als die Mutter und muss dann im Falle der Geburt ganz alleine damit klar kommen.

      In meinem Geburtsvorbereitungskurs hat auch eine Mutter erzählt dass sie vorhat den Wehencocktail mit Sekt zu trinken. Die Hebamme meinte nur: "Der Sekt bringt nichts, das geht auch nur mit Mandelmilch" da ist sie bei mir gleich ein Stück in der Sympathiewertung nach unten gerutscht.

      Hey,

      Ich habe tatsächlich ein viertel Glas Rotwein getrunken, in der Nacht bekam ich Wehen und mein Sohn würde dann (nüchtern) geboren.

      Ich selbst bin in der Geburtshilfe tätig und konnte das mit ruhigem Gewissen tun. So eine kleine Menge macht überhaupt nichts.. man soll sich keine Flasche hinter kippen, geschweige denn, sich betrinken.

      Also ganz relaxed.. eine reife Banane hat im übrigen ebenfalls einen gar nicht so geringen „Alkoholanteil“ 😉

      Bei mir hat es was gebracht aber das muss letztlich dennoch jeder mit sich selbst vereinbaren.

      Viele Grüße

      Ich hab es probiert aber es hat nichts gebracht. Mein wehencocktail allerdings schon und der war mit congnac.

    Hi,
    Am 20.08.2006, 1 Tag nach dem ET, verzog ich mich mit einem Glas Roten in die Badewanne.

    Diese war gefüllt mit heißem Wasser und Erkältungszusatz, soll man ja auch nicht nehmen.

    Es hat nichts gebracht.

    Weihnachtsgewürzeöl, auf dem Bauch verrieben, die Katzen habens wieder runter geleckt.
    Fenster geputzt, das ganze Haus geputzt.
    Ordentlich stramm spazierengehen, jeden Tag.
    Sex, jeden Abend.
    Milchreis mit Zimt, Spekulatius vom Vorjahr.

    Er kam dann am 30.08.2006. Manche wollen halt nicht raus.

    Gruß Claudia

    • Ohje da hast du ja wirklich alles durchprobiert 😂.
      Kam Baby dann von alleine oder mit Einleitung? Ich hätte heute ET und es tut sich nix... mein Sohn kam damals 5 Tage später nach einer Eipolablösung...
      Wäre glücklich wenn es nun von alleine los ging... diese warterei macht einen alle.
      Dabei bin ich bereit den Schmerz zu empfangen 😅.

      LG Zahnfee2012 40+0ssw

      • Hi,
        ich bin zum Einleiten ins Krankenhaus. Am Tag vorher beim Gyn. Noch gar nichts, an dem Tag, Wehen, die ich kaum merkte und 3 cm offen .

        Wurde dann mit Akupunktur nachgeholfen.

        Aber kurz vor Schluss, drehte er sich nochmal aus dem Becken und nach 24 Stunden, 9 cm offen, gab es ein Kaiserschnitt.

        Also, alles ist möglich.

        Da ich Rotwein überhaupt nicht mag, hätte er sich an dem Tag auf den Weg machen müssen, vor lauter "Ekel".

        Alles Gute!
        Claudia

Top Diskussionen anzeigen