Cytomegalie und sabberndes Kleinkind

    • (1) 14.06.18 - 10:08

      Hallo ihr Lieben,
      Ich habe vor ein paar Tagen erfahren, dass ich auch in meiner 2. Schwangerschaft CMV negativ bin. Keine Ahnung wie das mit einem Kleinkind in der Krippe und viel Kontakt mit anderen Kleinkindern überhaupt möglich ist... 😭
      Jetzt habe ich das große Problem, dass mein 2-Jähriger extrem sabbert. Er hat vergrößerte Polypen, seine HNO-Ärztin empfiehlt aber mit einer OP zu warten, da er noch so klein ist. Bei uns ist also immer ganz viel angesabbert, Spielsachen, seine aber auch unsere Kleidung, Möbel etc. Und Cytomegalie wird ja unter anderem durch Speichel übertragen. Ich weiß echt nicht, wie ich damit umgehen soll. Die Schwangerschaft ist noch ziemlich frisch und ich möchte natürlich mein Baby im Bauch vor einer schweren Krankheit schützen, gleichzeitig kann und will ich meinen kleinen Sohn aber auch nicht monatelang auf Anstand halten. Und ich kann doch auch nicht jeden Tag das ganze Haus desinfizieren?
      Hilfe? Wir macht ihr anderen das denn?

      Viele Grüße, Ray

      • Bei mir ist die gleiche Situation. Mein Kleiner ist 15 Monate und ich bin auch Cytomegalie negativ.
        Aber ich mache mich da ehrlich gesagt nicht verrückt. Ich wasche mir etwas häufiger die Hände und esse nicht mehr vom gleichen Löffel oder irgendwas Angespeicheltes. Aber das wars. Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Kind eine Cytomegalieinfektion bekommt, ist ja eher gering. Und wenn er krank ist und du nicht weißt was er hat, kannst du ja an den Tagen etwas mehr "aufpassen".
        Ich werde zumindest nicht aufhören mein Kind zu küssen etc!
        Wird schon alles gut gehen...

        Alles Gute dir!

        • Danke für deine aufbauende Worte! Nein, auf die Nähe zu meinem kleinen Schatz will ich auch auf keinen Fall verzichten. Deshalb bin ich ja so zerrissen! Aber ich hoffe auch sehr, dass er sich in den nächsten Monaten nicht in der Krippe ansteckt.

          Ich kann dich sooo gut verstehen! Mein Mann und ich haben uns anfangs auch super verrückt gemacht. Unsere kleine Tochter sollte nichts mehr in den Mund nehmen dürfen (ja klar, mit 6-10 Monaten total realistisch) und so weiter.
          Ich hab dann schnell eine Lösung gefunden, die uns am Besten passt: immer gut die Hände waschen, nicht aus der gleichen Flasche/dem gleichen Becher trinken und nicht vom selben Besteck und Geschirr essen. Sie darf weiterhin alles fröhlich ansabern und ich achte eben auf gute (nicht penible) Hygiene.
          Gekuschelt wird weiterhin.

          Ich denke wir müssen da einfach etwas vertrauen. Mehr als darauf achten geht wohl nicht.

      Hallo,
      hey erstmal ich hab auch ein Kleinkind zu Hause, dass in die Kita geht. Jetzt bin ich bereits in der 36. Woche und es ist nichts passiert. Außer dass ich ein paar Infekte hatte. Hygiene ist dennoch wichtig. Ich weiß auch manche lassen sich zur Vorsicht jeden Monat testen und zahlen dies extra, so ungefähr 30 Euro. Man kann sich nicht 9 Monate verrückt machen, Infektionen dieser Art sind selten.
      Genieße deine Schwangerschaft, eine positive Haltung hilft nicht in Sorgen aufzugehen. Ich hab ne Gerinnungsstörung und Ss- Diabetes und hätte bedingt durch meine gesundheitliche Vorgeschichte kaum Chancen schwanger zu werden. Erwarte nun mein zweites Kind. Vertraue in dich und dein Kind!
      LG Nic

    Ich wurde nie auf CMV getestet... aber wenn dein Sohn sich und dich die letzten 2 Jahre nicht angesteckt hat, warum sollte es dann ausgerechnet jetzt passieren? Solange es keinen konkreten Anhaltspunkt für eine CMV Ansteckung gibt, würde ich versuchen mir nicht so einen Kopf zu machen... bei uns gab es Ringelröteln und ich bin nicht immun... bisher hat sich aber zum Glück weder meine Tochter noch ich angesteckt...ändern könnte man ja leider sowieso nichts...

    LG Dastern.

    Hallo,

    Meine Kinder sind 5 und 1 Jahr. Gerade die kleine leckt alles an und sabbert....sie will auch immer dass essen was ich gerade esse....
    Ich seh das gar nicht so verbissen. Bei mir stand auch bei der feinsonografie der Verdacht.

    Aber ich habe mich in den letzten Jahren nicht angesteckt, dann wird es jetzt ja wohl auch gut gehen.

    Ich versuche die Hygiene etwas mehr zu beachten, aber das geht natürlich nicht immer....

    Meine Kinder gehen auch in die Krippe/Kita und ich habe viel kinderkontakt.

    Du kannst alle paar Wochen per bluttest prüfen lassen, aber es schützt dich nicht.

    Ich kann dir nur raten dich nicht verrückt zu machen!

    Lg

    • Vielen lieben Dank euch allen! 🤗 Das beruhigt mich sehr!

      • Hey, ich möchte dir keine Angst machen, aber ich habe mich leider in der SS mit CMV angesteckt... habe eine 2 jährige Tochter, die NICHT in die Kita geht und habe es trotzdem bekommen 😞 klar, ändern kann man es jetzt nicht mehr, leider gibts für Schwangere noch keine Medis... ABER: ich bekam einen Ultraschall in einer Fachklinik, wo man alles genau untersuchte von den Organen, zur Körpergröße und Gewicht, Gehirn etc. Bisher alles zum Glück unauffällig. Ob sich das Kind aber wirklich nicht infiziert hat kann man erst nach der Geburt anhand eines Rachenabstriches testen. Wenn es sich auch infiziert hat, kann man ihm Medikamente geben um evtl Spätfolgen zu vermeiden.
        Ich denke man bekommt es trotz größter Hygienemaßnahmen... ich habe aber auch nie aufgehört meine Tochter zu küssen. Aber wie du schon sagst, der Speichel ist eig überall... man kann es nicht wirklich vermeiden. Wünsche dir aber viel Glück, dass du es nicht bekommst, bleibt ja doch ne seltene Ansteckung 😌

Top Diskussionen anzeigen