Kopf fest im Becken?

    • (1) 16.06.18 - 10:29

      Huhu

      Woran merkt man denn das der kopf fest im Becken ist?
      Wenn nun spontan die Blase platzt weiß ich gar nicht ob ich liegen oder doch laufen darf.
      Nächster Termin ist erst am Donnerstag somit bin ich dann bei 35+3 da er aber schon 2 Wochen weiter ist kann es bis dahin also schon passieren.

      Kann man als leihe auch erkennen wann der kopf fest im Becken ist?
      Hatte bei den anderen zwei Jungs auch nie wirklich senkwehen oder der Bauch hatte sich gesenkt der war auch nie so groß wie jz und die beiden Jungs sind auch 3 und 4 Wochen zu früh gekommen.

      LG Janine 35ssw

      • Hebammen können es auch von aussen tastet, aber als Leihe wäre ich da vorsichtig.

        Es wird sicher nichts passieren. Meine kleine war auch 2 Wochen weiter und ich brühte immer noch :)

        Entspann dich und frag beim nächsten Termin nach.

        Sollte doch schon vorher die Blase springen, legst du dich hin, steigst keine Treppen und rufst einen RTW.
        Alles gute

        LenaMarie
        Noch 2 Tage bis zum ET

        • (3) 16.06.18 - 10:51

          Wichtig ist noch zu erwähnen, dass man deswegen immer das Handy dabei haben sollte und, wenn man nicht möchte, dass die Feuerwehr dann die Tür aufbricht, einen Schlüssel draußen stecken haben sollte oder irgendwie nen Schlüssel woanders deponieren, bei Mutter oder Freunden.

          • Ohje also dann wirklich 112 anrufen 🙈🙉🙊 zum Glück ist unsere Nachbarin immer zuhause die dann die Tür öffnen kann und der Schlüssel steckt immer in der Wohnungstür bei uns.

            • (5) 16.06.18 - 11:37

              Naja ich sag es mal so, die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Nabelschnurvorfall kommt ist gering, aber sie ist eben vorhanden.
              Und wenn die Blase platzt und du dann noch erst zum Telefon läufst und zur Tür etc, dann kannst du dir das Hinlegen auch schenken, denn das Kind rutscht ja sofort nach unten, wenn der Druck der Fruchtblase weg ist.

              Und es gibt auch immer mal wieder Rettungsassistenten oder Notfallsanitäter, die dich zum Auto laufen lassen, auch da darfst du dann sagen, dass du liegend transportiert werden möchtest.

              Hier hatte neulich eine Freundin die schlaue Idee, die letzten Wochen trotzdem im Schlafzimmer im 1. Stock zu schlafen. Und da passierte es dann auch. Sie hat aber so eine doofe Wendeltreppe, da kann selbst der beste Retter keinen liegend runter bringen, also haben sie ganz vorbildlich die Drehleiter der Feuerwehr nachgeordert und dann wurde sie über die Drehleiter aus dem Haus und in den RTW befördert. Das war ihr so unendlich peinlich. Gab auch klasse Videos, die die Mutter von ihr gemacht hat😂

              • 😂😂😂
                Wahnsinn was es nicht alles gibt.
                Aber wenigstens würde sie ordnungsgemäß transportiert.

                Was ist denn dann wenn der kopf schon fest im Becken ist ich es aber nicht weiß und dann die 112 Rufe und dann eben im kh gesagt wird ja hätte auch laufen können und ohne rtw kommen können.
                Wer zahlt denn dann die Kosten?bzw wer zahlt generell die Kosten für den rtw?

    Das kann dir nur der Arzt sagen! Bei mir war das in der 36. Woche der Fall - da hab ich aber auch nachgefragt.
    Lg Bien mit Babymädchen 37+2 💕

Hi,

seitdem das Köpfchen fest im Becken ist, habe ich einen besonderen Druck auf dem Becken. Aber ohne die Info von der Frauenärztin, könnte ich diesen Druck auch nicht zuordnen.

Liebe Grüße
Julia (38. Ssw)

(14) 16.06.18 - 12:16

Mein letztes Kind lag bis zur Geburt sehr hoch (kein Kontakt zum Becken).
Hatte ne Hausgeburt und die Hebi gefragt, wie ich im Falle eines Blasensprungs reagieren soll.

Sie meinte: Wenn viel Fruchtwasser schwallartig abgeht, dann hinlegen und warten, bis die Wehen das Kind ins Becken schieben.
Wenn eher wenig Fruchtwasser kommt, dann kann ich mich weiter frei bewegen.

Tasten kann man selber: Wenn der Kopf noch überm Schambein liegt, ist er noch nicht im Becken.
Wenn er schon teilweise hinterm Schambein liegt, dann ist er schon eingetreten, aber evtl noch abschiebbar.

Meine Kids waren übrigens alle 2 Wochen "weiter" (trotz Vordatierung), geboren wurde keins vor der 42. Woche.
Das heißt also erstmal gar nichts.

Also, es ist dein Körper.
Wenn ein Arzt und eine Herzliche den Muttermund ertasten können, kannst du es auch!

Du macht auch garantiert nichts kaputt, Hauptsache keine kunstnägel oder besonders lange Fingernägel.
Du kannst nach der dammmassage oder anstatt sich deinen eigenen Muttermund ertasten.
Meine Gebärmutter sagt immer, dass es doch komisch ist, wenn die hebamme deinen Körper besser kennt also du selbst.

Du kannst deine Finder einführen und das Baby mehr oder weniger spüren. Vor einer Woche war es bei meinem kleinen so, dass ich den Kopf tatsächlich noch verschieben konnte. Hat sich wahrscheinlich erschrocken der arme und ne Viertelstunde Schluckauf gehabt 😂😂

Gestern war der Kopf nicht mehr wegschiebbar. Fühlte sich auch ganz anders an. Meine Hebamme meinte, dass man dann davon ausgehen kann, dass der Kopf fest im Becken ist!

Ich werde bei der nächsten dammmassage nochmal schauen, bin mir aber relativ sicher, da sich auch der Druck auf die Blase erhöht hat.

Also keine Angst, das Kind ist ja auch entstanden, ohne dass da unten was kaputtgegangen ist! Und wenn du mit deinem Finger und ein bisschen Druck die Fruchtblase einfach verletzen könntest, dann könnte dein Baby sich nicht so ruckartig bewegen, ohne dass jedes Mal was passiert.

Sonst einfach den Frauenarzt fragen!

Hoffe ich konnte dir helfen!

LG Anna mit Bauchbewohner 💕 Noah (36+0) offenbar fest im Becken 😋

Top Diskussionen anzeigen