Hat jemand Erfahrung ?

    • (1) 18.06.18 - 10:39

      Meine Hebi war gerade da und hat mit Akkupunktur die Wehen angestupst also zumindest ist das dass Ziel... hat das schon mal jemand gemacht und es hat geklappt ? Bin aktuell bei 38+6

      • Entschuldige die Frage aber warum sollte man bereits eine Woche vor ET die Wehen anschubsen? Braucht die Akkupunktur solange bis sie wirkt oder gibt es eine Grund bereits eine Woche eher anzufangen?

        • Meine Frage war ja nicht warum ich es mache sondern ob jemand Erfahrungen damit hat... Meine HEBAMME und ich haben uns dafür entschieden um etwas nachzuhelfen es heißt nicht dass mein Kind heute geboren wird... hätte ich das gewollt wäre ich zum Einleiten ins kkh gefahren!

          • Ehrlicherweise verstehe ich nicht warum du so zickig reagierst. Es war eine ganz einfache Interessenfrage. Habe mich mit Akkupunktur nicht auseinander gesetzt und es hat mich interessiert, warum es eine Woche vorher schon beginnt und ob es einfach eine Weile zum wirken braucht.

            Was ist daran verkehrt. Das du das mit deiner Hebamme besprochen hast, ist mir klar daher habe ich ja auch gefragt. Du müsstest ja dann auch de Antwort wissen.

            Das es keine Einleitung ist, ist mir bewusst...

      Akupunktur kann geburtsvorbereitend angewendet werden, du kannst nicht erwarten, dass sie etwas einleitet, wenn dein Körper nicht bereit dafür ist. Allerdings hat sie einen verkürzenden Einfluss auf den Geburtsverlauf.

      Bei meiner ersten Schwangerschaft hatte ich eine Terminüberschreitung von 11 Tagen - ich habe vorab Akupunktur bekommen und viele andere Dinge gemacht. Für mich ist das aber keine „Übertragung“, denn vorher war mein Körper noch nicht so weit, obwohl ich die Schnauze voll hatte. Dieser festgesetzte Termin „ET“ macht ‚ne Menge Druck, ist aber im Grunde nur ein grober Anhaltspunkt.
      Ich hatte dann übrigens eine unkomplizierte und wunderschöne Geburt mit minimalem Dammriss trotz Riesenschädel (38,5) - vielleicht hat da die Akupunktur ihren Einfluss genommen....

      Was ich dir sagen kann ist, dass ich mich in dieser Schwangerschaft bis in die 23. Woche täglich übergeben habe - da war die Akupunktur tatsächlich das einzige Mittel was mir geholfen hat.

    • Ich bin zwar noch nicht so weit hab aber viel gehört das es manchen helfen kann
      Ich bin jetzt in der 31 ssw und bekomme akkupunktur gegen Wasser Einlagerung das hilft super
      Und ich möchte auch ab der 36 ssw die akkupunktur zur geburts Vorbereitung. Die wird dann ein mal die Woche gemacht

      Eine Freundin von mir hat das gemacht. Gebracht hat es ihr anscheinend nichts.
      Denke da reagiert jeder Körper auch anders drauf. Ein Versuch ist es wert und wenn es dir nur hilft, dich etwas zu entspannen 😊

      Ich hatte geburtsvorbereitetende Akkupunktur beim 1. inkl. Himbeerblättertee ab der 36. SSW - die Akkupunktur wird erst ab der 38. SSW gemacht, da man ja keine Frühgeburt riskieren will.

      Ich hatte alle 4 Sitzungen und die letzte 2 Tage vor der Geburt am ET inkl. Stimmulation der Gebärmutter (der Punkt wurde die ersten 3 Sitzungen ausgelassen - ist der Kleine Zeh).

      Angeregt hat es unmittelbar gar nix. Meine Geburt hat 10 Stunden gedauert und damit fürs 1. Kind unterdurchschnittlich lange. Könnte damit zu tun gehabt haben. Aber sonst weis ich nur das Junior durch die Akkupunktur im Bauch immer Party gefeiert hat und voll aktiv wurde danach.

Top Diskussionen anzeigen