Antibiotika in der Frühschwangerschaft

    • (1) 19.06.18 - 11:13

      Hallo

      Ich bin noch ganz am Anfang und am Montag muss ich zum Kieferchirurgen, der mir meinen Weisheitszahn raus schneiden muss, da er nicht gerade hinaus wachsen kann und noch nicht durch ist und ich jetzt schon höllische Schmerzen habe.
      Ich soll jetzt 2 Tage davor mit Antibiotika anfangen und danach muss ich es auch noch einige Tage nehmen.
      Ich hab so Angst, dass die Medikamente dem Baby schaden. Ich hab jetzt schon so Schmerzen und versuche bis zu dem Eingriff gar nichts zu nehmen, aber die Antibiotika muss ich nehmen und es macht mir so sorgen.
      Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mir Medikamenten in der Schwangerschaft?

      LG zauberkugel

      • Was steht denn im Beipackzettel?? Bei Schwangerschaft und Stillzeit???
        Weis dein Zahnarzt das du schwanger bist?
        Eigentlich wissen die Ärzte was sie verschreiben, und es dürfte die paar Tage kein Problem sein! Solltest du dich doch allzu unsicher fühlen dann ruf lieber beim Arzt an und frag nochmal nach!! Was anders wirst du nicht tun können! Aber wie gesagt meist wissen die Ärzte was sie Schwangeren verschreiben dürfen was dem Baby nicht schadet!
        Alles liebe Dir!

        • Ja mein Arzt weiß dass ich schwanger bin und hat mir deswegen auch etwa ein anderes verschieben als er zu erst wollte, aber ich hab trotzdem so sorgen.
          Ich hab einfach Angst, hab schon 3 Kinder gehen lassen müssen und bin deswegen wahrscheinlich noch besorgter

      (4) 19.06.18 - 11:36

      Guten Morgen,

      soweit der Zahnarzt über deine Dchwangerschaft Bescheid weiß, wird er Risiko und Nutzen abgewägt und dir ein entsprechendes Mittel verschrieben haben.
      Eine Entzündung, die sich ausbreitet, kann auch ein Risiko darstellen - deshalb sollte diese auch entsprechend behandelt werden!

      Ich hab über mein ewigliches Erbrechen mehrere Infekte im Rachen entwickelt. Bei der Kehlkopfentzündung (ich habe Blut gespuckt)kam ich dann auch nicht mehr um AB herum.
      Danach hab ich mir etwas zum
      Darmaufbau besorgt.
      Das war irgendwann um die 13. Woche herum - ich hoffe einfach, dass sich Babies Darm davon erholt hat. Zum Glück steht die Geburt ja noch bevor und Baby trinkt fleißig Fruchtwasser, so dass es eine Daflora aufbauen kann.

      Ich wünsch dir alles Gute für die anstehende OP!

      • Danke für deine Antwort.. Ich hoffe einfach es geht alles gut, bin einfach sehr ängstlich da ich schon 3 Kinder gehen lassen musste

        • Ich musst auch in der vierten Woche Antibiotika nehmen. Da wurde vorher die Schwangerschaft über den Bluttest festgestellt.
          Ich musst damals Amoxicillin nehmen. Leider habe ich dadrauf allergisch reagiert und musste noch Cortison und Antiallergikum nehmen. Aber es ist alles auf die Schwangerschaft abgestimmt gewesen.

          Bei Embryotox steht es auch nochmal drin. Sonst guck mal, was da steht.

          • Wie weit bist du jetzt und mit dem Baby passt alles?

            Ich hab einfach große Sorgen

            • Hab noch 39 Tage nach. Dem Kleinen geht es gut. Der ist fit und agil.

              Der Arzt damals im Krankenhaus sagte, dass man auch Schwangeren Medikamente verordnen kann, denn man kann die ja nicht unverarztet lassen.
              Er hat mir auch immer empfohlen, mich über Embryotox zu informieren.

              Ich drücke Dir die Daumen! Das wird alles schon. Ich hatte auch meine Sorgen, denn neben den Medikamenten ist auch mein Vater verstorben... aber es hat alles gepasst!

    (9) 19.06.18 - 13:59

    Ich habe in der 9. und 11. ssw jeweils eine Woche lang Antibiotikum genommen, da ich zwei mal eine Blasenentzündung hatte.

    Meine Tochter kam trotzdem kerngesund auf die Welt. Solange dein Arzt weiß, dass du schwanger bist, ist alles gut.

    Gute Besserung 🍀
    Littlesternchen89 mit Lea 7,5 Monate alt 💖

Top Diskussionen anzeigen