Mutterbänder oder doch der Narbenbruch?

Guten Morgen!

Meine letzte Nacht war die Hölle...
Zum einen hatte ich wieder Magensäure in der Luftröhre, die mich hat aufschrecken und Husten lassen und zum anderen hatte ich extreme Schmerzen rechts oberhalb der Leiste.

Ich dachte meine Bauchdecke reißt auf...

Nun ist es so, ich hatte letztes Jahr zwei Bauchspiegelungen (Juni und September).

Im Februar (14. SSW) hatte ich sehr starke Schmerzen an besagter Stelle.

Meine FÄ hatte den Verdacht einer Blinddarmentzündung und mich ins KH überwiesen.

Auch dort wurde erst auf eine Blinddarmentzündung getippt, bis ich dann bei dem Chirurgen gelandet bin.

Dieser hat innerhalb von zwei Minuten herausgefunden, dass es ein Narbenbruch ist.

Während der SS würde man so etwas nicht operieren, sondern erst danach. Es wäre normal, dass dies anfangs wehtut, würde aber im Laufe der SS besser werden. Nur wenn es dick wird, solle ich sofort wieder kommen...

Nun... Ich bin jetzt in der 33. SSW und seit vorletzter Woche, weiß ich, dass unsere Tochter in SL liegt.

Nach dem Aufstehen heute früh, habe ich auch genau an der Stelle eine große, harte runde Stelle ertastet. Vermutlich der Kopf.
Ich konnte kaum sitzen noch liegen...

Mittlerweile geht es etwas besser.
Jetzt frage ich mich nur, woher soll ich wissen, ob es die Mutterbänder sind, oder doch der Narbenbruch?

Und wer könnte mir das sagen? Meine FÄ? Mein Hausarzt (ist auch Sportmediziner)?

Ich habe diese Schmerzen jede Nacht und sie reißen mich aus dem Schlaf...

Aber selbst wenn es der Narbenbruch ist... Gemacht wird eh nichts...

Aber es wird doch bestimmt schlimmer, wenn sich der Bauch senkt, oder?

Der Chirurg meinte damals, dass auch unter der Geburt (Presswehen) nichts passieren sollte, und wenn, wäre ich ja quasi schon an der richtigen Stelle und könnte sofort operiert werden... Na ganz toll... Wie aufbauend...

Ach, ich weiß gar nicht, was ich eigentlich hören möchte...

Vielleicht einen Rat, was ihr an meiner Stelle machen würdet?

Danke für Lesen

vee-jay SSW 32+2

1

Also ich selber harte auch mal so ein Nabel bruch wurde auch operiert in einer Schwangerschaft ist es jedenfalls so das es erst danach operiert wird, aber sie hatten mir damals auch im Krankenhaus gesagt das es wieder aufgehen könnte wenn ich ein Kind Gebäre, jedenfalls weiß ich auch das sich der Darm im schlimmsten Falle auch verhangen kann und das kann natürlich gefährlich werden, zu mir sagten sie man solle wenn der Bauchnabel weh tut etwas zurück drücken, mein Bauchnabel macht ebenfalls Probleme wenn mein kleiner dagegen tritt manchmal muss ich mich auch Krümmen und kann kaum noch laufen... Ich glaub bei dir ist es ehrlich gesagt der Nabelbruch und keine Mutterbänder :3 aber bald hast du es geschafft und du kannst endlich jemanden aufsuchen der sich das mal ansieht...

2

Hier wieder die TE..

Diese Nacht war wieder zum Kotzen.... Sorry...

Um ca. 2 Uhr wurde ich wieder durch solche Schmerzen aus dem Schlaf gerissen.

Ich kann sie auch nur schwer beschreiben...

Es beginnt knapp über der rechten Leiste (dort wo die Narbe ist) und zieht dann runter in die Leiste und in den oberen Bereich des Oberschenkels...
So als ob die Hauptschlagader, die da her geht, abgedrückt wird und der Oberschenkel einschläft. Nur dass es eben höllisch weh tut.

Habe gehört, Wehen können auch in die Leisten und Beine strahlen, aber ich kann beim Besten Willen nicht sagen, ob mein Bauch hart wird, da dieser durch seine Größe eigentlich immer sehr gespannt und fest ist...

Ich war gestern noch beim Arzt, er hat mir erneut versichert, dass unter der Geburt der Narbenbruch (nicht Narbelbruch) nicht schlimmer werden kann.

Und auch dies sind nun Mal Gebrechen mit denen Frau in der SS leben muss...

Konnte erst gegen halb 4 wieder einschlafen, da dies ca. 3 mal passiert ist und immer gefühlte 5 Minuten andauert. Im Anschluss hatte meine Tochter eine halbe Stunde Schluckauf...Diesmal konnte ich aber sagen, dass es nicht von meiner Tochter kommt, der Kopf war diesmal woanders.

Und nun klingelte der Wecker um kurz vor 5...und ich habe keine Lust mehr arbeiten zu gehen... Mir fehlt so langsam die Kraft... Aber nur noch 6 Mal früh aufstehen...