8ssw und Bandscheiben Schmerzen

    • (1) 25.06.18 - 11:54

      Hallo ihr Lieben

      Ich bin heute 7+3 und habe seid 3 Jahren einen Bandscheibenschaden an der lendenwirbwlsäule.
      Physio habe ich schon durch wurde etwas besser ABER seid ich schwanger bin hilft mir nur liegen. Das sitzen tut mit weh manchmal aber auch das liegen. Stehen laufen oh man nur mit stechenden Schmerzen die ins linke bein ziehen.

      Ich habe extra eine bandage verschrieben bekommen aber so wirklich hilft sie auch nicht.
      Vor 3 Tagen musste ich eine Paracetamol nehmen da es nicht anders ging. Aber immer zur Tablette greifen ist auch nicht der sinn. Habe gelesen Mann kann trotzdem eine op machen während der ss. Dann wird keine vollnarkose gemacht sondern nur ne teilnakose was besser wäre oder?

      Jemand auch solche Probleme mit der bandscheibe?

      Mein Mann sagte ich solle mich entscheiden die Schwangerschaft oder die op ansonsten soll ich nicht so rumheulen.

      Am 4.7 habe ich auch ein Termin beim Orthopäden und werde da mal fragen wegen der op oder ob die spritzen unter dem ct auch in der Schwangerschaft gehen.

      Lg

      • Huhu!
        Ich hatte in der 9ssw einen doppelten Bandscheibenvorfall und kenne deine Schmerzen zu gut. Mein komplettes linkes Bein war gelähmt.
        Ich lag dann 4 Tage im Krankenhaus und wurde gelagert, danach habe ich Physiotherapie bekommen. Bis zur 20ssw
        In der ersten Zeit habe ich Paracetamol verschrieben bekommen, habe mich gegen jegliche bildgebenden Untersuchungen entschieden, da dies ja an der Ausgangssituation nichts geändert hätte. Meiner Erfahrung nach, machen die Ärzte in der Ss nur dann eine Op, wenn du Stuhl/Urininkontinent wirst.

        Als Rat kann ich dir nur mitgeben:
        Bewege dich!!! Wenn man nur liegt, wird es immer immer schlimmer! Immer kurze Strecken, dann hinsetzen... wieder laufen! Und halt Physiotherapie!

        Lg Steffi mit Ben 6 Jahre und Baby Mädchen 36ssw

      Rücken / BSV-Schmerzen sind immer besch....
      Wie sieht es bei dir mit dem Muskelaufbau in Rücken und Bauchmuskulatur seit der Physio aus? Hast du hier weiter trainiert?

      Ich würde jetzt auch nicht direkt über eine OP nachdenken. Gerade nach der OP ist - nach einigen Wochen Ruhe im OP Gebiet - konsequenter Muskelaufbau notwendig. Dies ist mit dem Bauchwachstum jedoch nur eingeschränkt möglich (Bauchmuskulatur fällt z.B. bald komplett weg).

      Ja, der Weg zum Orthopäden - oder Neurochirurgen - ist schon mal richtig. Hier würde ich mich dann jedoch beraten lassen, was ist an konventionellen Methoden möglich?
      Evtl. begleitende Akkupunktur (hat mir schon gut gegen Nervenschmerz geholfen). Erst mal wieder Schwangerschaftsbegleitende Physio zum gezielten Aufbau und Erhalt der Beweglichkeit. Durch das "nur liegen" vergrößert sich das Problem leider, da die Muskulatur im Rücken weiter abbaut.

      Nach der Schwangerschaft und der Rückbildung wäre dann über Rehasport nachzudenken. Das sind 50 Einheiten Training in 18 Monaten. Dort bekommst du alles mögliche an Übungen gezeigt, die du auch zu Hause fortsetzen kannst.

      Ich hatte vor 5 Jahren eine BSV-OP in L4/5, weil ich bereits Lähmungen im Fuß hatte. Der danach folgende Muskelaufbau war nicht ohne. Und eine OP verspricht KEINE Schmerzfreiheit!!! Vor allem nicht, wenn man keinen sinnvollen Muskelaufbau im Anschluss betreiben kann.

      Und zu deinem Mann... ja, man darf mal rumnörgeln... aber dann auch wieder überlegen, was du dagegen machen kannst.


      Ich war bis zur 34. SSW noch regelmäßig im Fitnesscenter und hab nach meinem angepassten Trainingesplan (kein Muskelaufbau mehr, aber Muskelerhaltung, Kondition und Beweglichkeit) trainiert (Rehasport bis ca. zur 27 SSW). Inzwischen (38+2) achte ich darauf, dass ich immer mal wieder leichte Gleichgewichtsübungen in den Alltag einbaue. Damit wird die stützende Tiefenmuskulatur entlang der WS trainiert.
      Z.B. im Einbeinstand Zähne putzen etc.

      Schöner Gruß
      nakeki

      • Vielen Dank für deine Antwort.

        Ich habe keine Übungen gezeigt bekommen für zuhause 😣
        Ich sollte nur an Geräten trainieren im sitzen. Es wurden die oberen Muskel trainiert . Hatte nur 6 Stunden als Physio.

        • Puh, das ist schlecht / ärgerlich.

          Einmal BS-Schaden heißt (leider) immer BS-Schaden. Um die Probleme gering zu halten sollte man hier regelmäßig Muskelaufbau betreiben. Hiermit hab ich mich z.B. die ganze Schwangerschaft über schmerzfrei halten können. (Bis auf Schwangerschafts-/Hormonbedingte Ischias und ISG-Probleme für ca. 1,5 Wochen).

          Hier würde ich auf alle Fälle zusehen, dass ich weitere Physio verschrieben bekomme. Und hier Übungen gezeigt bekomme, die ich auch zu Hause durchführen kann.

          In welcher Form hast du denn Schmerzen? Im Rücken selbst? Ins Bein ausstrahlend? Auf eine Seite begrenzt oder z.B. im wechsel auf beiden Seiten?

          Was ich um Ostern herum gemacht habe, ich war zur Osteopathin. Hier kann evtl. auch geholfen weden.

          Wünsche dir gute Besserung, und dass du bald Hilfe findest.
          Aber wie gesagt, die OP ist wirklich die letzte Option (wirklich nur bei Blasen- bzw. Darmproblemen). Die Nachsorge in Form vom Muskelaufbau kann meiner Meinung nach in der Schwangerschaft nicht im erforderlichen Maße geleistet werden

          nakeki

Top Diskussionen anzeigen