Wie habt ihr es eurem Arbeitgeber gesagt?

    • (1) 25.06.18 - 17:36

      Hallo,
      wollte eigentlich heute, nachdem ich drei Wochen im Urlaub war, endlich meiner Teamleiterin Bescheid geben und dann war die leider nicht da, bzw. kam erst am Nachmittag rein. Dachte mir dann, jetzt kannst du auch nicht gleich mit sowas kommen, nachdem du drei Wochen weg warst. Hab dann aber gefragt, ob sie heute noch kurz Zeit für mich hat.

      Jetzt reden wir morgen früh und ich überleg schon die ganz Zeit, wie ich es anfangen soll. Soll ich einfach sagen, ich wollte dir mitteilen, dass ich schwanger bin? Was habt ihr da gesagt? Wie hat euer Chef reagiert und was wollte der alles wissen?
      Habt ihr es dann allen Kollegen einzeln gesagt, die ihr so erwischt habt oder allen gesammelt? Ich denke ich sag es in meiner Abteilung allen zusammen. Bin gespannt, wie die reagieren.

      Bin froh, wenn ich es hinter mir hab. Wollte es eigentlich schon früher sagen, aber leider ging das nicht, da ich zwischen der 9. und 14. Woche keinen Termin beim Arzt hatte und ich wirklich erst wissen wollte, ob alles gut ist.

      • Genau bei meinem sohn habe ich um ein Gespräch gebeten und dann gesagt: "Ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich schwanger bin."
        So werde ich es diesmal auch wieder machen. Wie bei meinem Sohn werde ich in der 14./15. Ssw sein.

        • Das klingt doch ganz gut. Werde nur voll nervös sein bestimmt.

          Gut auffassen wird sie es nicht, da wir eh zu wenige sind, aber wenn es nach dem geht, ist der Zeitpunkt eh nie gut und ich kann nichts dafür, wenn alle kündigen.

          • Ich war auch sehr nervös bei meinem sohn.
            War erst 4-5 wochen dort.
            Aber mein chef war sehr nett und hat sich gefreut.

            Mein jetziger chef wird sich auch freuen, deshalb hab ich eigentlich keine angst diesmal.

            Drücke dir die Daumen #klee

          Hey!
          Das hab ich von meinem Abteilungsleiter auch gedacht. Ich hatte gerade 14 Tage vorher meinen unbefristeten Vertrag unterschrieben und er meinte noch "gut dass sie so jung sind, dann bleiben sie uns ja lang erhalten"... Das war was :-D wusste ja schon dass ich schwanger war... ich musste mir schwer auf die Zunge beißen... sonst hätte ich den Vertrag nicht bekommen. Nicht, weil mein Chef ein Arsch ist, sondern weil ich bei einem Konzern arbeite mit Hauptsitz in Frankreich, und die interessieren sich kein Stück für persönliche Anliegen etc.
          Mein Chef hat sich jedenfalls nach dem kurzem "Uff" und grossen Augen sehr für mich gefreut :-P

          Viel Glück :-)

          • Ich bin ja grad nach meinen 2 FG das dritte mal schwanger und bei den beiden Malen davor hatte ich nur nen befristeten Vertrag. Da wusste ich auch nicht, was wird. Seit Januar bin ich jetzt unbefristet. Bin aber schon seit über 4 Jahren jetzt dort. Hab als Leiharbeiter angefangen und wurde übernommen. Ich will eigentlich auch gar nicht dort bleiben, weil es psychisch einfach nicht mehr geht, aber ich wollte auch nicht wechseln, wenn ich schwanger werden will. Hab wegen der Firma massive Schlafstörungen.

    Ins Büro gefahren. " Hallo, Herr B.,ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich in der 9ssw bin. Könnten Sie sich kurz paar Minuten nehmen um weiteres zu besprechen"?

    Bin zum Chef rein da hat er gemeint er hat Grad so den Stress ob es warten kann..
    Hab dann gemeint dass ich eh nur sagen wollte dass ich schwanger bin.. tja dann hätte er doch kurz Zeit :D

Bei mir war es anders geplant. Ich wollte erst später was sagen.

Dann hab ich situationsbedingt kurzen Prozess gemacht.

War wegen Blutungen krankgeschrieben. Musste aber in der Woche unbedingt was erledigen. Das war die ungünstigste Woche im ganzen Jahr.

Hab meiner Chefin dann ne Mail geschrieben, ihr gesagt, dass ich die kommende Woche krankgeschrieben bin weil ich schwanger bin und Blutungen habe. Dass ich jetzt nur an mich denke weil ich letztes Jahr schon ein Kind verloren habe.

Ich würde gerne mit dem Laptop einiges von zu Hause aus erledigen. Sie sollte mir den bitte organisieren und alles vorerst für sich behalten.

Ich würde selber entscheiden wollen wann ich es sage - sofern alles gut geht.

Am Montag auf der Arbeit kam dann mein Chef -ihr übergeordnet- und wollte wissen ob. Alles in Ordnung sei. Meine Chefin hätte den Eindruck erweckt, ich hätte was schlimmeres und könnte länger ausfallen 🙄

Hab gesagt, ich weiß selber noch nicht, was ich hab, würde nachmittags die Ergebnisse bekommen und dann am nächsten Tag sagen was los ist. Es ist aber definitiv nix schlimmes.

Nachmittags war dann der Herzschlag zu sehen.

Am nächsten Tag hab ich ihn dann zu mir gebeten und ihm gesagt, dass ich ne AU hatte weil ich schwanger bin.

Er war im ersten Moment geschockt, weil die bei mir nicht damit gerechnet haben. Nur weil ich nicht verheiratet bin. Hat sich dann aber für mich gefreut.

  • Ich finde das hast du gut gemacht. Hätte ich auch so gemacht, wenn was gewesen wäre. Bin aber froh, dass ich es jetzt sagen kann und dass dann endlich alle Bescheid wissen. Rücksicht wird leider niemand nehmen aber ich werde jetzt nur an mein Kind denken.

Top Diskussionen anzeigen