Wehencocktail bei ET+5?!

    • (1) 02.07.18 - 07:34

      Hallo zusammen :)

      Wir sind nun von den Junimamas zu den Julimamas gewandert :) ET war am 27.06

      Heute muss ich wieder zur Ärztin und die hat mir letzte Woche schon empfohlen mir von der Hebamme den wehencocktail machen zu lassen.

      Befund sieht gut aus. Gmh verstrichen. Kopf liegt fest im Becken und lässt sich nicht mehr oder kaum noch schieben und Mumu ist 3 cm offen. Wir brauchen nur noch wehen. Aber die kommen nicht. Zumindest nicht mehr als eine pro Nacht.

      Von den natürlichen Sachen haben wir alles ausprobiert.

      Nun hab ich mittlerweile wirklich Angst, dass mein Körper nicht weiß was zu tun ist... am Mittwoch oder spätestens am Samstag wird eingeleitet.

      Nun ist die Frage ob wir es jetzt schon mit dem wehencocktail machen oder ob ich damit mein Baby zu sehr stresse?

      Es ist echt der Wahnsinn. Es sah immer so aus als würde er zu früh kommen und nun übertragen wir 🙈

      Er ist ein icsibaby und wir haben so lange gewartet bis ich endlich schwanger bin... da sollte es eigentlich auf die paar Tage nicht mehr ankommen aber irgendwie ist es grad trotzdem schwer und ich hab Angst die falsche Entscheidung zu treffen. Die Ärztin war sich sicher das er am Wochenende kommt. Die wird nachher doof gucken :D

      Sagt mir doch mal eure Meinung zum wehencocktail... ja oder nein? Und warum... Danke :)

      Beschwerden sind insbesondere, dass er mir auf irgendeinen Nerv drückt, weswegen ich ständig Messerstiche in den leisten oder im Po habe. Wie kurze Krämpfe. Gehe zwar trotzdem täglich spazieren aber nicht ohne bei jedem Spaziergang aufzuschreien... 🙈
      Mit dem Rest (Übelkeit, Taube Hände etc komme ich klar)

      So Danke.. bin auf eure Meinungen gespannt :)

      • Huhu,

        Wir sind genau gleich weit und ich hab beschlossen nun erst mal nix zu machen.
        Bin so unendlich genervt und gestresst dass ich einfach nur noch Ablenkung will.
        Das mit dem Cocktail würde ich auf jeden Fall vorher mit der Hebamme absprechen und auf den Alkohol der da manchmal drin ist verzichten..
        Lg

      Guten Morgen

      Ich würd das auf jeden Fall mit der Hebamme abklären. Und ich persönlich würde glaub ich eher den wehencocktail wählen anstatt das ich paar Tage später Tropf oder so eingeleitet werde weil das einfach viel mehr rein haut nach meiner Erfahrung. Mit dem Cocktail hab ich zwar keine Erfahrung aber ich stelle mit das angenehmer vor weil es einfach eine natürlichere Variante ist.

      Alles gute dir und eine schöne baldige Geburt und tolle kuschelzeit

      • Danke für deine Antwort :)

        Eben so denke ich auch. Die richtige Einleitung ist sonst sicher ne Wucht...
        aber ein bisschen unentschlossen bin ich trotzdem.
        Mit der Hebamme spreche ich so oder so. Die Ärztin meinte ja auch, dass die Hebamme mir den mischen soll.

        Aber bevor ich mit ihr spreche muss ich ja selbst erstmal einigermaßen wissen was ich will 🙈

    (7) 02.07.18 - 08:27

    Guten Morgen...
    Also mir der Hebamme solltest Du das definitiv abklären, das ist klar aber dein Befund hört sich für ein wehen cocktail auf jeden Fall schon gut an.
    Ich kann dir von mir aus den Tip geben, wenn deine Hebamme zufrieden ist mit allem und es befürworten, dann mach es, ich war bei meinem klein damals ET+5 Und konnte nicht mehr.
    Schon im 7 Monat ständig wehen kaum noch geschlafen, wegen den Schmerzen, keine Schuhe mehr gepasst wegen Wasser, deswegen auch Einschränkung im laufen.
    Ich war so froh das eingeleitet wurde mit wehen Cocktail und ich hab ihn vormittags genommen, mittags haben die wegen angefangen und nachts um 11 war er da😉

    Lass es dir gut gehen und es ist nichts schlimmes, in Gegenteil, ich weiss das ein Tropf unheimliche Schmerzen verursacht ...
    Ich würde den wehen Cocktail immer wieder nehmen.

    Hallo. 🙋‍♀️

    Ich kann dir nachempfinden. Aber die kleinen kommen, wenn sie kommen. Bin heute 9 Tage über Termin und bei mir tut sich nix. Rein gar nix. Natürliche Mittel haben alle nicht geholfen. Solange es dem Baby gut geht, wird bei mir auch nichts gemacht. Jeden zweiten Tag Kontrolle ist zwar nervig, aber ok. Meine Nerven liegen auch blank. Aber da der errechnete ET nur ein Schätzwert ist, müssen wir halt einfach Geduld haben. Unsere Körper werden schon wissen wann es soweit ist. Auch wenn es uns schwer fällt, das zu akzeptieren.

    Ich drück uns die Daumen, dass alles gut geht und wir in den nächsten Tagen unsere Babys im Arm halten dürfen.

    LG Nona mit einem Sohn 💙 an der Hand, einer Tochter ❤ im Herzen und Wuzerl ❤ im Bauch (ET+9)

    Hallo

    Also ich habe schon einmal einen wehencocktail getrunken.

    Bei mir ist damals nichts passiert.
    Ich denke das er wirklich nur etwas bewirkt wenn der kleine Spatz auch bereit ist.

    Also wenn deine Hebamme sagt es ist ok dann probiere es ruhig.

    Alles gute für euch

    Guten Morgen :)
    Ich rate dir zum Mittelmaß! Also mir wurde damals bei meinem ersten Sohn auch etwa bei ET +5 von einer Hebamme im KH, in dem ich entbinden wollte, dazu geraten, mit Rizinusöl einzuleiten. Allerdings wurde mir explizit vom Wehencocktail abgeraten. Soweit ich weiss, sind da ja 3 EL Rizinusöl drinnen. Das ist schon ordentlich viel. Mir wurde geraten, am Abend einen! EL Rizinusöl pur zu mir zu nehmen, auf keinen Fall mehr. Das ist eine Menge, die Wehen auslösen kann, aber die man wohl noch guten Gewissens unbeaufsichtigt zuhause zu sich nehmen kann. Bei größeren Mengen hast du nämlich die Gefahr eines Wehensturms, und das kann in der Tat zu Stress beim Baby führen und echt gefährlich werden. Daher würde ich einen Wehencocktail nur überwacht im Krankenhaus zu mir nehmen, auf keinen Fall aber zuause unbetreut. Der eine Löffel Rizinusöl hat bei mir übrigens "Damals" (mein Sohn wird jetzt 4) gut geholfen - ich bekam in der Nacht gegen Mitternacht die ersten Wehen, die dann stetig mehr wurden. 16 Std später hatte ich meinen Sohn in den Armen. Ist dein Kind noch nicht bereit, bekommst du halt vllt Durchfall davon, mehr aber eigentlich nicht...
    Ich bin natürlich kein Arzt und würde hier an deiner Stelle noch einmal deine Hebamme konsultieren. Bei meinem zweiten Sohn vor zwei Jahren hatte ich damit übrigens wieder die Wehen angestubst, und wieder hat es gut geholfen. Das ist ja aber kein Garant dafür, dass es jeder Frau hilft und jedem Baby gut bekommt...

    Alles Gute dir!

    (11) 02.07.18 - 08:46

    Hallo,

    also der Wehencocktail ist ja zum Anstoßen des Geburtprozesses gedacht. Und bei Dir scheint ja wirklich vieles darauf zu deuten, dass Dein Körper bereit ist. Er ist ein erstes Mittel vor einer medikamentösen Einleitung. Mit dem Wehencocktail soll die Verdauung angeregt werden und dadurch können Wehen entstehen. Er enthält keine Medikamente. Da sind Sachen wie Mandelmus, Rizinusöl, Sekt etc. drin. Nicht besonders lecker, aber das sind nützliche Dinge ja meist nie. Ich habe ihn bei jeder Geburt auf ärztliches oder Hebammenanraten getrunken (2x übertragen/ 2x Blutungen 1,5-1 Woche vor ET) und meine Befunde sahen viel unreifer aus, als deine. Bei 3 der 4 Geburten gingen nach 2-3 Stunden auch wirklich normale Wehen los und die Geburten folgten. Bei der einen, bei der er nicht funktionierte habe ich später eine Einleitung mit Gel bekommen und die Wehen waren extrem. Ich habe den Cocktail im Krankenhaus bekommen und wurde in den folgenden Stunden regelmäßig per CTG überwacht. Das ist laut meiner Hebamme auch wichtig, da es dann schon recht zügig losgehen kann. Als bei mir bei der einen Geburt nach dem Wehencocktail am Morgen abends immer noch keine Wehen auf dem CTG waren, durfte ich auch wieder nach Hause. Diese Option gibt es bei einer Gel- oder Tabletteneinleitung nicht.

    Ich wünsche Dir alles Gute und eine gute Geburt.
    Viele Grüße
    nz.kiwi

    Wehencocktail ist sehr schwammig formuliert. Soweit ich weiß sind die meisten mit Alkohol und davon rate ich ganz ganz strikt ab! Geh zu den vorsorgen und zur Not eben Einleitung. Aber Alkohol solltest du lassen ;) alles gute für die Geburt!

    Ich würde nur Rizinusöl einnehmen. 1 Eiweiß mit ein Esslöffel Rizinusöl. Das Rizinusöl regt nur den Darm an und die Gebärmutter übernimmt diese Regung wenn sie reif ist. Nichts schlimmes. Ich habe das damals bei meinen Sohn gemacht und es klappte. Abends gegessen und in der Nacht ging es los. Morgen bin ich in der 41. Woche und ich würde es wieder machen.

    Alles gute für die Geburt
    Lg Nadine mit Mariella, Marlon, Finley und Babygirl inside -1 😍

    (14) 02.07.18 - 09:35

    Ich kann dich so gut verstehen. Vor knapp 2 Monaten stand ich genauso da. Es wollte einfach nicht losgehen. Ich fragte mich immer woran das liegen könnte. Schon die großen Geschwister kamen 9 und 5 Tage später. Ich dachte dann, dass das 3. Kind vielleicht etwas früher kommt oder zumindest nicht noch später, aber Pustekuchen. Auch ich hatte das Gefühl, dass bei mir irgendwas verkehrt sein muss und es bestimmt gar nicht mehr von allein losgehen würde. Diese Gedanken hatte ich bei allen Kindern.

    Da ich von meiner Hebamme betreut wurde, stresste mich auch niemand mit dem Thema "Einleitung". Wir schrieben jeden Tag ein CTG und solange da alles in Ordnung war, wollte ich nicht ins Krankenhaus. An ET+10 hatte ich morgens von ganz allein leichte Wehen bekommen. 10 Minuten vor Mitternacht war das Baby dann da.

    Solange nichts auffällig ist, kann man sich echt Zeit lassen. Auch wenn es sehr schwer fällt. Aber dein Körper hat es bis hierher geschafft. Du bist schwanger geworden (auch wenn da etwas Hilfe nötig war) und du hast das Kind ausgetragen. Ein Körper der sowas zu Stande bringt, dem darf man doch auch zu trauen, dass er den rechten Zeitpunkt kennt, oder?

Top Diskussionen anzeigen