Schwanger aber keine Untersuchung?

    • (1) 03.07.18 - 13:23

      Hallo zusammen

      Ich habe Donnerstag einen Schwangerschaftstest gemacht der auch positiv war. Sonntag bekomme ich eine Schmierblutung wo drauf hin ich gestern beim Frauenarzt war mein Frauenarzt sagte mir nur er guckt ob das Blutung Muttermund kommt er hat kein Ultraschall gemacht keine Blutuntersuchung und auch keine Urinuntersuchung er will die erste Untersuchung erst in 5 Wochen machen.

      Meine letzte Periode war 30.05.
      Nach der Untersuchung hatte ich wieder kurze Schmierblutung die gehen so schnell wie sie auch kommen.
      Ich habe seit zehn Jahren versucht schwanger zu werden hatte auch mehrere künstliche Befruchtungen das ist jetzt meine erste Schwangerschaft Ich wollte mal wissen ob das normal ist dass man erst so spät untersucht wird bzw auch das Blut dann erst untersucht wird.

      Ich werde wahnsinnig bei dem Gedanken ich habe Angst dass irgendwas nicht in Ordnung sein könnte er hat mir jetzt einfach nur féminité aufgeschrieben.

      Vielen Dank für eure Hilfe

      • Ich würde bei deiner Vorgeschichte drauf bestehen den progesteronwert zu checken bzw progesteron verschrieben zu bekommen.

        Ultraschall ist wirklich so früh eigentlich nicht sinnvoll. Und auch das hcg und progesteron wurde bei mir jetzt das 1. Mal getestet (neuer Fa nach 4 anderen ss).

        Herzlichen Glückwunsch zur ss #huepf

        Hallo. An sich macht es sinn, erst später wirklich einen US zu machen, da man so früh noch nichts zieht. Erst ab ca. der 7ten Woche kann man wirklich was sehen - wenn man Glück hat, sogar das Herzchen.
        Er hätte jedoch wirklich mal Blut abnehmen können, um dein HCG zu bestimmen. Auch einen US hätte er machen können um eventuelle Hämatome oder andere Probleme auszuschließen.
        Famenita ist nicht schlecht, das erhält die GMSH und unterstütz den Körper. Aber einen Abgang kann es letztlich nicht aufhalten.

        Ruf doch noch einmal an und Frag, warum er nichts untersucht hat oder gehe zu einen anderen Arzt. Jetzt wo du schwanger bist, sollte so ein Wechsel ganz gut möglich sein am Anfang.

        Und noch herzlichen Glückwunsch! Versuch deine Schwangerschaft zu genießen, ich drück die Daumen, das alles gut wird.

        Liebe Grüße

        Herzlichen Glückwunsch!

        Hol dir doch bei deiner Vorgeschichte einfach mal eine zweite Meinung ein, kann ja nicht schaden

      • Also,
        zunächst hätte der Arzt deine Schwangerschaft feststellen müssen, dazu gibt man Urin ab, sowie Blut um u.a. zu überprüfen wie hoch der hcg wert ist. Mein Arzt macht immer einen Ultraschall. Wenn die Schwangerschaft unauffällig ist, sprich keine Blutungen und schmerzen etc. , dann macht ein Ultraschall noch keinen Sinn, da man noch nichts sieht. Bei Blutungen während der Schwangerschaft sollte immer ein Ultraschall gemacht werden. Damit kann man z.b. Ein Hämatom in der Gebärmutter feststellen oder ausschließen, oder schauen ob alles unauffällig aussieht oder ein anderer Grund für die Blutung zu sehen ist. Zudem könnte es auch sein dass der Eisprung früher war und die Schwangerschaft weiter fortgeschritten ist. Ich finde es sehr fahrlässig dass er bei deiner Vorgeschichte und den aktuellen Blutungen nichts gemacht hat. Würde den Arzt wechseln!

          • Das ist ein ganz normales Prozedere aus rechtlichen Gründen. Der Arzt ist dazu verpflichtet eine Dokumentation zu führen über die Anamnese des Patienten, sowie den Behandlungsplan und allem was er am Patienten macht. Kommt eine Frau zu ihm und sagt sie sei schwanger, dann muss er quasi um sie adäquat behandeln zu können auch nachweisen dass sie tatsächlich schwanger ist, oder eine Schwangerschaft ausschließen. Erzählen kann ja jede sie sei schwanger oder nicht. Vorallem in diesem Fall, wenn man während der Schwangerschaft blutet, sollte erst eine Schwangerschaft über den Abstieg des hcg festgestellt werden , da es sich theoretisch auch um eine eileiterschwangeeschaft handeln könnte. Zwar macht eine ELSS in einem solch frühen Stadium meistens keine Symptome, jedoch kann es in jedem Stadium zu Blutungen kommen, die beobachtet und im Verlauf inklusive Ultraschall und blutkontrolle dokumentiert werden müssen.
            Ein guter Freund von mir ist Gynäkologe und schüttelt nur den Kopf wenn er von solchen Ärzten hört.

            • (8) 03.07.18 - 21:38

              Ja so wie hier bei Blutungen ok, aber meiner vergibt auch erst ab der 8. Woche Termine. Fand ich nun nicht schlimm, da konnte er dann ja vorher auch nix feststellen, da ich nicht da war.

              Und für den AG braucht man es ja nicht zwingend schriftlich, klar kann da jede Frau lügen, aber warum sollte sie

        Da gebe ich meiner vorschreiberin vollkommen Recht, dass ist wirklich grob fahrlässig, bei deiner Vorgeschichte...ich würde sofort den Arzt wechseln, der nimmt dich ja gar nicht wahr, wenn er deine Vorgeschichte kennt und trotzdem so handelt... kein US ist vielleicht noch zu akzeptieren aber keine Blutuntersuchung oder Urin Untersuchung...dass ist schon krass...

    In so einem frühen Stadium sieht man noch nichts im US. auch Urin und Blut können maximal die Schwangerschaft bestätigen. Da du keine FG in der Vorgeschichte hast, deutet nichts auf ein Ungleichgewicht der Hormone hin.

    Wenn du dich aber unsicher fühlst, dann geh zu einem anderen FA und bestehe auf einer Schwangerschaftsbestätigung. Einige FA kontrollieren alle paar Tage den HCG und ab der 7. Woche wird das kleine Wunder im US gesucht.

    du wärst ja jetzt erst ca in der 5. SSW.
    Da kann noch so viel passieren. Da kann man auch noch nix wirklich sehe . Ggf. Eine Fruchthöhle. Mehr aber auch nicht.

    Meine FA hat erst ab der 7. SSW den Test gemacht. Da ich zu or nen Abgang hatte. Früh zu testen ist nie gut.

Top Diskussionen anzeigen