Wie habt ihr euren Freund/ Mann mit eingebunden?

    • (1) 10.07.18 - 13:43

      Hey ihr lieben
      Ich bin Ende 19. Ssw und seit einiger Zeit merke ich das kleine Würmchen
      Hab es voller stolz meinem Freund zeigen wollen doch der hat nix gemerkt Part Tage später hab ich noch mal seine Hand genommen um ihm das noch mal zu zeigen wieder nix
      Und nun bin ehrlich gesagt überfragt ob er wirklich nix spürt dabei sind die Stupser schon extrem also es wird von Tag zu Tag mehr
      Ich weiß nur nicht ob ob er es spüren würde oder ob es ihn überfordert grade die ganze Situation also das es jetzt wirklich real wird
      Vielleicht hat jemand ein paar Tipps wie ich ihn mehr einbeziehen kann
      Danke im voraus

      • Huhu :-) das ist schon gut möglich dass er noch nix spürt, auch wenn dir die Stupser schon sehr stark vorkommen. War bei uns auch so.
        Seitdem mein Mann den Kleinen aber auch spürt, Ich würde sagen so ab der 23ssw ca, ist alles anders:-) er redet mit ihm oder streichelt den Bauch o.ä.
        Außerdem ist unser tägliches Ritual jeden Abend die Spieluhr auf den Bauch zu legen und sozusagen zu dritt Musik zu hören. Das ist echt schön und bindet meinen Mann total mit ein. Probiert es doch mal aus;-)

      Wenn mein Freund die Hand auf meinen Bauch gelegt hat war grundsätzlich Ruhe... dann sagte ich ihm er soll sie mal ne Weile liegen lassen und das hat sich dann auch gelohnt. Er hat 2 tritte gespürt von unseren Sohn.
      Er hat sich gefreut aber wir reden jetzt auch nicht den ganzen Tag vom Baby. Der Alltag brauch trotzdem normale Themen und Dinge. Für Männer ist das eben alles anders. Sie fühlen nicht das selbe wie wir. Wir haben vom ersten Augenblick wo wir es wissen eine Bindung und lieben unser Baby. Unser Bauch wächst und wir spüren es. Von all den schönen Dingen merken unsere Männer nichts. Denke wenn das Baby geboren ist dann kommt der Moment wo die Männer begreifen und so lieben wie wir

    • Mein Mann hatte seit der 9. Woche die abendliche Aufgabe mir den Bauch einzucremen. 😂

      Und mit dem Angelsound habe ich ih ab und an hören lassen wenn er Lust hatte.

      Hallo,

      ich denke nicht, dass der Partner groß eingebunden werden muss.
      Die erste Schwangerschaft war für meinen Mann total abstrakt. Ich glaube, er hat erst verstanden, dass er jetzt wirklich Vater ist, als er unsere Tochter im Arm hielt. Seit dem hat sich seine Welt, seine Gefühle und sein Denken stark geändert. Unsere Kinder sind alles für ihn, er ist ein toller Vater.
      Wir bekommen nun das dritte Kind, ich bin aktuell in der 13. Woche, und als ich heute vom Arzt kam und vom Baby erzählt habe, das Ultraschallbild gezeigt habe, meinte er, dass er es noch immer nicht richtig glauben kann ;-)

      LG

    • Mein Mann spürt unseren Krümel seit der 20ssw (trotz vwp). Richtig reinleben tut er sich erst seit ein paar Wochen. Unser kleiner Mann kuschelt sich beim Baucheinölen richtig stark in die Handfläche mit rein und interagiert, wenn ihm grad danach ist, sehr stark mit uns (gezieltes zurücktreten, bewegen beim angesprochen werden,etc)
      Mein Mann liebt es ... ich leide mehr unter den tritten 😀🤣

      Mein Mann hat die Tritte erst später gemerkt, ich hatte aber auch eine Vorderwandplazenta..

      Ach, der wird es schon noch merken, wenn das Baby in ein paar Wochen anfängt zu boxen;-). Und so richtig real wird es, wenn er es auf dem Arm hat.

      Ich kann mit diesem ganzen frühen aktiven Einbeziehen gar nicht viel anfangen. Mein Mann hat sich einfach gefreut, war kaum beim FA dabei, hat mich bei den Geburten sehr unterstützt und ist seitdem total präsenter Papa in jeder Hinsicht, wenn er zuhause ist.

      Huhu es kann schon sein das dein Mann die Bewegungen noch nicht so wahr nimmt wie du...
      Wird sich aber schnell ändern...
      Und wegen einbeziehen lass deinem Freund es selber entscheiden dann setzt du ihn nicht unter Druck

      Denke auch, dass Männer etwas länger brauchen um ein Gefühl für das ganze zu entwickeln.. mir erscheint ja die Schwangerschaft auch noch sehr abstrakt, auch wenn ich mich unglaublich freue und jeden Abend meinen Bauch streichle und Ihr Musik vorspiele. Sowas kann man ja dann auch mit dem Partner zusammen machen.

      Auch könnte er sich eine App runterladen, mit der er die Entwicklungsschritte mitverfolgen kann! Wenn man jede Woche liest wie weit das Baby jetzt schon ist, dann hat man schon einen größeren Bezug dazu!

      Ansonsten freu dich doch, dass dein Partner nicht so einer ist, der ständig sagt „WIR sind schwanger!“ und zu jeder Untersuchung mit will. Sowas fände ich schrecklich! 😅
      Ist aber wohl Geschmackssache.. jeder wie er mag..

      In der ersten Ss war er bei fast jedem Arzttermin dabei und er hat sich darauf gefreut (Diesmal fragt er hinterher nicht mal, wie es war...)
      Von seinem ehemaligen Betreuer aus der Jugendhilfe hat er das Buch "Papa to go" geschenkt bekommen, das hat er gelesen und das hat ihm scheinbar sehr geholfen. Ich kann mir vorstellen, dass viele Männer so ticken. Für sie sind diese Dinge nicht so aufregend. Sie können das nicht nachfühlen, dass man bei jedem Tritt total aus dem Häuschen ist, sondern es ist für sie viel wichtiger, wie sie sich nützlich machen können, also was sie praktisch und tatsächlich tun können.
      Das Gefühl habe ich auch diesmal wieder.

      Meiner ist noch nicht im Babyglück, auch wenn es ein absolutes Wunschkind ist.

      Er sagt immer, er hat das ja alles schonmal erlebt. Deshalb ist es nicht mehr so aufregend. ( Er hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung )
      Mir tut das zwar weh, weil ich mich freue wie beim Ersten Kind vor 10 Jahren, aber scheinbar ist es für viele Männer wirklich so.

      • Danke für eure Antworten
        Ich hab ja vorhin schon geschrieben vielleicht denk ich zu viel drüber nach
        Aber manchmal wäre es halt doch schön wenn mal von ihm es kommt aber ich will ihn natürlich nicht unter Druck setzen
        Dann lass ich ihm mal noch Zeit :-)

    Wir gucken jede Woche gemeinsam auf YouTube ein kurzes Video über die aktuelle SSW (von „Dein Schwangerschaftskalender“). Das haben wir auch schon in der ersten Schwangerschaft gemacht und mein Mann freut sich sogar jede Woche drauf. Die Videos gehen nur ca 4 Minuten und es wird kurz erklärt, wie weit das Baby entwickelt ist und was bei der werdenden Mama gerade so für Symptome auftreten können.
    Mehr haben wir auch nicht gemacht - versuche meinen Mann dazu zu bringen, meinen Bauch einzucremen, etc. sind leider fehlgeschlagen 🤷🏼‍♀️
    Sobald er das Baby von außen fühlen konnte, wurde es für ihn auch viel realer. Jetzt kann er es gerade kaum erwarten, bis es soweit ist, aber ich spüre bisher selbst noch gar gar nichts.

    Achso, und er kommt so oft es geht mit zum Ultraschall.

Top Diskussionen anzeigen