Unwirksame wehen?

Wer hatte sowas schon auch mal?
Und wie ging es weiter?

Ich bin 36 ssw.
Liege im kh.
Lungenreife alles schon da. Seit Monaten gmh 1.4-7cm plus cerclage.
Jtz habe ich aber seit Tagen schon stärkere wehen jede 2-3 minuten. Was sehr anstrengend ist. Aber die machen nichts. Und sind nicht wirksam. Wie kann sowas nur sein :((
Wer hatte sowas schon auch?

1

Hallo, ich hatte zwar keine cerlage und muttermund Verkürzung. Aber seit der 34 ssw Wochen Wehen. Und das auch sehr regelmäßig. Ich hatte sie 6 Wochen lang. Eh man bei mir aus anderen Grund einleitete.

Diese Wehen waren entweder - Übungswehen (was aber die stärke nicht erklärte, musste teils veratmen)
-senkwehen (Bauch war aber schon mehr wie tief und Kind is au nicht ins Becken erst kurz vor der Geburt)
-es müssen wilde Wehen gewesen sein (aber das erklärt diese regelmäßigkeit nicht)

In allem großen uns ganzen, bin ich damit über 6 Wochen rum gelaufen. Haben nichts gemacht. Außer mich genervt. Und mir die Kräfte geraubt. Warum wieso kann mir mein Fa der seit über 40 Jahren in sein Beruf ist nicht beantworten.

Lg und das es bald richtige werden oder mal was bewirken. 😊

2

Das könnte meine Geschichte sein. Cerclage mit Totalemmuttermundverschluss seit der 12. SSW. Bei 26+1 ging mein Schleimpfropf ab mit sofort regelmäßigen Wehen im 3-5 Minuten Takt. Nun liege ich seit 2 Wochen in der Klinik. Die Wehen sind immer noch, regelmäßig, nur eben nicht Muttermundwirksam. Der Gebärmutterhals stabil bei 2,1cm. Alles an Wehenhemmer hat überhaupt nix gebracht. Die Wehen lassen sich nicht beeinflussen. Am Montag sind es 2 Wochen. Ich hoffe das bleibt nicht bis zum Schluss denn die Wegen sind heftig.
Lg Sternche

3

Hallo,

also bei meinem zweiten Kind hatte ich ab der 28. SSW immer wieder mal Wehen. Meine Hebamme meinte damals das 20 Wehen in 24 Stunden ab ner gewissen SSW normal wären. Kann mich jetzt nur nicht mehr an die Wochenzahl erinnern. War aber damals total überrascht wie früh das schon normal ist. Glaub es war die 20 SSW??? Diese Wehen haben auch nix bewirkt.

Mein Frauenartz hat aber immer gesagt ich müsse mich auf eine Frühgeburt einstellen.
Ab der 36. Woche hatte ich täglich Wehen die auch viel länger waren. Manchmal
5 Stunden alle 15 min. Dann war der Spuck wieder vorbei. Das ging die letzten Wochen vor der Entbindung so. Aber der Frauenarzt sagte die Wehen seien unproduktiv. Die Hebamme meinte ganz normal der Körper übt.

Meine " Frühgeburt" kam dann spontan 5 Tage nach ET. #rofl

Beim dritten Kind alles sehr ähnlich. Die letzte Woche vor der Entbindung täglich mehrere Stunden Wehen. Aber unproduktiv. 3 Tage vor der Entbindung hat es angefangen was zu bewirken. Am Abend vor der Geburt hatte ich schon den Muttermund 5 cm geöffnet. Die Geburt war dann sehr schnell abgewickelt da ja die Vorarbeit gut geleistet wurde. Und es wurde ja auch Zeit, denn der Gute war schon 16 Tage über Termin.

Man denkt glaub ich oft das das wie im Film abläuft. Die erste Wehe kommt und sofort muss die Frau mit Pauken und Trompeten ins KH transportiert werden. Laut hechelnt und grad noch so das mans in den Kreissaal schafft. Aber letztendlich( so hab ich es zumindest erlebt) passiert da im Vorfeld ja schon jede Menge. Der Körper macht das in seinem Tempo.

Ich kenne das aber das man irgendwie ungeduldig ist und so, aber das läuft schon. Freu dich doch wenn der kleine Mensch noch ein bisschen bleibt, so hat er noch etwas Zeit im Bauch. Auch wenn ich natürlich nachvollziehen kann das es kräfteraubend ist.

lg rockisdead

4

Ich hatte das ab Blasensprung gute 40h lang.
Dann setzen doch noch richtige, wirksame Wehen ein.