Rästel

    • (1) 14.07.18 - 14:14

      Hallo,
      vielleicht kann mir ja jemand bissi Klarheit geben.
      Ich hatte meine letzte NMT am 16.5.17.
      Der test war am 10.6.17 positiv.
      Rein rechnerisch müsste ich in der 9ssw sein.
      Vor drei Wochen war nur eine fruchthöhle im US sichtbar. Letzte Woche Donnerstag eine Fruchthöhle mit Dottersack und gestern. Fruchthöhle, Dottersack und embryonale Anlage von 2,2 mm. FA ist nicht sehr optimistisch gestimmt und glaub nicht an einen positiven Ausgang der ganzen Sache. Ich soll nächste Woche wieder hin und dann müsste man das Herz schlagen sehen, so ihre Aussage.
      Sie ist der Meinung dass sich mein ES verschoben hat, aber anhand des Entwicklungsstand des Embryos müssten der ES sich ja dann um 3 Wochen verschoben haben. Ich bin ja keine Arzt aber rein biologisch würde das ganze niemals hinhauen.

      Bei mir war s heuer im April ähnlich. Im Ultraschall bei 8+3 war ein Embryo mit 2 mm und ohne Herzschlag zu sehen. Beim Kontrollultraschall knapp eine Woche später unverändert, an dem Tag haben dann Blutungen eingesetzt. Im Endeffekt hat das Ganze dann in einer Ausschabung geendet leider.
      Ich hoffe, dass es bei dir besser ausgeht und sich wirklich nur alles sehr verschoben hat!

Top Diskussionen anzeigen