Pap3d und hpv positiv 2016

    • (1) 18.07.18 - 00:44

      Hallo

      Und zwar beschäftigt mich jetzt ein Thema wieder. Also 2016 wurde bei mir pap3d und hpv positiv festgestellt. Danach wurde ich alle 3 Monate untersucht und alles ok also wieder hpv negativ und ein pap1. Ich bin danach schwanger geworden bin jetzt immernoch jetzt frag ich mich ob das irgendwelche Auswirkungen haben könnte bin jetzt verunsichert. Kennt das jemand von euch? Zumal der Befund bei mir nur einmal war. Und ich auch letztes Jahr ein speziellen Krebsabtrich gemacht habe und alles ok! Für antworten würde ich mich freuen.

      • Hallo,

        Also bei mir wurde auch 2006 hpv nachgewiesen, habe mittlerweile 2 Kinder, wovor hast du denn Angst?

        Lg

        • Ja ich weiß auch nicht das es in der Schwangerschaft wieder gekommen ist. Ich meine vor der Schwangerschaft war alles ok hpv negativ und pap1. Ich hatte nur einmal diesen Blödel schlechten Befund. Der Arzt wollte alle 3 Monate kontrollieren weil das auch von selbst wieder abheilt. Und ich hatte das ganze letzte Jahr alles gut hpv negativ sowie pap1.

          • Soweit ich weiß kann man sich nur einmal damit anstecken und ist danach "immun". Man sollte nur für sich selbst regelmäßig krebsabstrich machen lassen.
            Du brauchst also keine angst haben 😊

            Alles Gute dir

      Bin auch positiv getestet worden. Wenn alle Untersuchungen ergeben, dass du wieder „gesund“ bist und die Zellen nicht wieder auftreten, ist alles gut. Klar die Angst bleibt immer irgendwo aber wenn man geimpft worden ist und/oder sogar die Zellen entfernt wurden und nicht wieder danach aufgetreten sind, solltest du dir keine Sorgen machen. Mehr als zur Kontrolle gehen, kann man nicht.

      • Bei mir wurde nichts entfernt der wollte warten bis es von alleine weg geht weil das auch ohne op ausheilen kann. Und das ist dann passiert es wurde von alleine besser danach hatte ich ja hpv negativ und pap1.

    Hallo
    Ich hatte Ende 2016 ein pap 4 Wert. Januar 17 hatte ich dann sofort eine Konisation. Die ersten Abstriche danach waren ok. Ein halbes Jahr später wurden sie wieder schlechter.
    Bei mir wird engmaschig kontrolliert. Nicht jede ist immun wenn man es mal hatte.
    Mein FA sagt aber während der Schwangerschaft hat es keinen negativen Einfluss auf das Baby.

    Ich hatte auch pap4 und cin3 also von allem das schlechteste und im Januar 2018 eine Konisation. Danach pap2, sie konnten nicht alles entfernen und ich wurde bereits im Februar (einen Monat nach konisation) schwanger! Bin nun in der 27ssw und alles ist gut. Der Wert wurde nochmals in der 16ssw kontrolliert und eben pap2. Die Schwangerschaft kann die Werte allerdings verschlechtern da die Region viel besser durchblutet ist und die hormone das Wachstum der Zellen begünstigen können. Das haben die Ärzte mir auf der dysplasie Ambulanz erklärt. Du wirst eh kontrolliert und das ganze wird beobachtet. Nach der Schwangerschaft dann natürlich sowieso! Ich würd mir keinen Kopf machen pap1 ist wirklich unbedenklich und kann eben mal schwanken. Verschwinden tut das allerdings nicht nur weil man es einmal hatte 🙄!! Schließlich hattest du auch sex mit deinem Mann und der hat die hpv Vieren mit großer Wahrscheinlichkeit schon von dir bekommen (die machen aber nichts bei ihm) allerdings steckt ihr euch damit halt gegenseitig an. Mach dir keinen Kopf das ist gut behandelbar und selbst bei mit sagte der Arzt damals (pap4 cin3) das es eventuell zu Krebs kommen kann es aber nicht sein muss!!! Mir geht es gut und dem Babybub auch 💕💙hoffen wir mal das alles auch so bleibt. Wünsch dir eine schöne Schwangerschaft und genieße sie ohne blöde Ängste 😉

Top Diskussionen anzeigen