So habe ich mir die Schwangerschaft nicht vorgestellt..

    • (1) 28.07.18 - 11:35

      Hallo ihr Lieben!

      Rein rechnerisch bin ich in der 9. SSW, laut Frauenarzt werden wir das aber wohl auf die 5.SSW zurückstufen müssen, das wird sich bei der nächsten Untersuchung zeigen.

      Jedenfalls habe ich schon jetzt die Nase voll.. mir geht es so schlecht, ich kann kaum was Essen, finde alle Gerüche eklig und komme nicht aus dem Bett. Das Wetter zur Zeit macht es nur schlimmer, so dass Kreislaufprobleme dazu kommen. Im Moment bin ich wirklich über jeden Tag glücklich, der rum ist. Ich bin noch bis kommenden Freitag krank geschrieben, muss aber dann auch wieder arbeiten und ich weiß gar nicht, wie ich das machen soll. Ich bin Köchin und habe zwangsläufig den ganzen Tag Gerüche in der Nase und so ist mir eigentlich durchgehend übel.. man sagt zwar, das wird mit der Zeit besser, aber das ist im Moment kaum ein Trost für mich :(

      Du Arme.
      Lass dich ggf länger krank schreiben.
      Mir haben damals Ingwerbonbons am Nachttisch geholfen. Ingwer darf man ja in der Früh-SS nehmen und der wirkt super gegen Übelkeit. War nebenbei auch eines der wenigen Dinge, die ich riechen und schmecken könnte.
      Alles gute

    Hallo,

    Der Post hätte von mir sein können. Mir ging es in den ersten Wochen auch so. Ich habe jeden Tag gehasst. Mich dann allerdings auch nen bissi für geschämt. Aber hey wenn es einem nicht gut geht darf man auch motzen. Ich bin mittlerweile in der 14 Woche und es wird zuwenigst was die Übelkeit angeht deutlich besser. Das mit den Gerüchen ist nur ein wenig besser geworden. Leider. Aber mittlerweile hasse ich nicht mehr jeden Tag der Schwangerschaft. Und das ist ein schönes Gefühl. Aber es kommen andere Wehwehchen dazu. Und das Wetter geht hoffentlich bald vorbei.

    Lass den Kopf nicht hängen alles wird gut .....

    LG Biene

    Ich hab oft gelesen das schwangere die in der Küche Arbeiten ein Beschäftigungsverbot bekommen können. Wenn nicht von deiner Gyn dann vom Betriebsarzt oder von der BG.
    Bei mir war die Übelkeit so schlimm, das ich nicht mal mehr Wasser bei mir behalten konnte und zwischen Weihnachten und Silvester im Krankenhaus war. Die haben mir agyrax gegeben. Die gibt es leider in deutschen Apotheken nicht, daher habe ich sie mir von einer Onlin-Apothekw schicken lassen. Aber bitte keine Medikamente nehmen ohne dem Arzt vorher zu fragen.

    • (13) 28.07.18 - 17:42

      Dann hast du dich verhört.

      Wegen Übelkeit, die durch die Gerüche auf der Arbeit ausgelöst werden kann maximal ein individuelles BV vom Frauenarzt ausgestellt werden. Dass passiert aber eher selten, kann aber vorkommen.

      Da die Arbeitsbedingungen generell nicht gefährdend für eine Schwangere sind, hat da weder der Betriebsarzt und schon gar nicht die BG (die stellt nie BVs aus) was mit zu tun.

      • Doch die BG kann auch ein individuellen Beschäftigungsverbot ausstellen. So ist es bei mir. Medizinisch gibt es bei mir keinen Grund, jedoch kann ich als Schwangere nicht mehr als Packerin arbeiten. Es kostet den Arbeitgeber jede menge Arbeit aber es ist definitiv möglich. Die GB zahlt meinem Arbeitgeber das Geld, was er an mich als Gehalt überweist.

        • (15) 28.07.18 - 17:48

          Hier würde es sich aber um ein medizinisches handeln.

          Und nur für Übelkeit gibt es keines, es muss schon durch die Gerüche auf der Arbeit kommen.

          Steht alles auch prima im Gesetz.

          Und dein Gehalt zahlt mit Sicherheit genauso die Krankenkasse, wie bei jeder anderen Schwangeren auch.

Top Diskussionen anzeigen