Schwanger-und mein Partner versteht mich nicht. Eure auch?

    • (1) 02.08.18 - 10:55

      Guten Morgen ihr Lieben,

      mein Partner und ich sind noch nicht sehr lange zusammen. Blöderweise bin ich jetzt schwanger. Nicht, dass ich bzw wir uns nicht freuen würden, ich denke nur manchmal es wäre so viel besser gewesen ihn erst mal richtig kennen zu lernen. Naja, zum eigentlichen Anliegen:

      Bevor ich schwanger wurde haben wir uns sehr gesund ernährt und abgenommen. Ich versuche weiter so zu essen bzgl. Ausgewogenheit (mit Arzt abgeklärt) nur manchmal widert mich das Essen an oder ich habe Gelüste. Ich habe generell nicht viel Hunger zur Zeit. Ebenso haben wir Paletten abgeschliffen bevor ich schwanger wurde.


      Jetzt meint er, er würde gerne diese weiter abschleifen und ich soll ihm helfen. Es sind Sommerferien, ich habe 2 Kinder und muss ab und an arbeiten (Urlaubsvertretung). Ich hatte geäußert, dass er seinen Urlaub mit mir hätte abstimmen sollen, da meine Kinder Ende August bei ihrem Vater sind. Da wäre genügend Zeit und Raum zu ihm zu können um ihm zu helfen. Ich hatte auch geäußert, dass ich Bedenken habe wg der Vibrationen der Schleifmaschine.

      Daraufhin kam er sei verletzt, ich hätte keine Lust zu ihm zu kommen und ihm zu helfen. Ich sei kein rohes Ei (ja ok, aber man kann sich meine Bedenken doch mal anhören?) und wenn wir uns mehr bewegen würden hätte ich schon Lust auf richtiges Essen welches der Körper braucht. Und würde ich mich satt essen kämen Gelüste nicht auf. Meine Stimmungsschwankungen würden ihn auch nicht glücklich machen (by the way, er hat Depressionen. Ich bin somit wirklich meist verständnisvoll und nehme im Gegensatz auf seine Befindlichkeiten immer Rücksicht) und ihm sei das Thema Essen sehr wichtig, da macht er keine Abstriche weil es um mich und sein Kind ginge.


      Er hat das alles sehr egoistisch und verletzend formuliert. Ich fühle mich total unverstanden. Meine Stimmungsschwankungen hat er zudem noch nicht wirklich abbekommen. ich hatte ihm davon lediglich erzählt.

      Er erwartet Ernährung ohne "gelüstige" Abweichungen, weiterhin walken (anstatt mal schön zu spazieren), das Holz soll auch weiter abgeschliffen werden und ich soll ihm doch helfen. Und gut gelaunt soll ich weiterhin bleiben. ich bin Studentin. Ich werde zwar kurz vor ET fertig, aber ich bin alleinerziehend, wir wohnen nicht zusammen (das ist auch ein Kapitel für sich) und habe kein Einkommen wenn das Baby da ist. Ich habe kurzum richtige existentielle Sorgen und muss mir darüber nun mal Gedanken machen.

      Puh, das musste mal raus. Bin total fertig gerade.

      Bitte keine blöden Kommentare wie das überlegt man sich vorher.... das weiß ich auch. Und das mit der Ernährung an sich ist ärztlich abgesegnet.
      ich freue mich trotzdem über Austausch.
      ich danke euch#herzlich

      • Hallo,
        Puh ich glaube ihr habt ganz schön viele Baustellen. Da du schon 2x schwanger warst und wahrscheinlich ähnliche Auswirkungen hattest, wirst du wissen dass das normal ist, dass man Gelüste/Ekel/Stimmungsschwankungen hat. Ich gehe mal davon aus dass er noch keine SS begleitet hat, darum würde ich da gar nicht lange rummachen und ihm sagen dass er sich erst mal darüber informieren soll was im Körper einer Frau bei einer SS abläuft bevor er meint dich bevormunden zu müssen.
        Ich glaube ihr müsst noch einige Gespräche führen und du solltest klar Stellung beziehen. Du machst die Paletten nicht und fertig.

        Das finanzielle Thema ist ja dann nochmal ein ganz anderer Aspekt.

        Alles Gute!

      Warum ist die Ernährung bei euch beiden denn so ein großes Thema? Habt ihr Probleme mit eurem Gewicht? Ich/Wir ernähren uns grundsätzlich auch sehr gesund aber wir gönnen uns auch mal was!!

      Ich finde nicht das du Platten abschleifen solltest du kannst ihm ja helfen aber vllt mit etwas was körperlich gerade nicht so anstrengend ist.

      Vllt solltest du ihn mal mit zu deinem FA nehmen,damit er auch seine Fragen oder was auch immer er nicht versteht den Arzt fragen kann.

      Jetzt ist es nun mal so das ihr ein Kind erwartet und er ist genauso für das Kind verantwortlich wie du auch finanziell.

      Ich kann und werde solche Männer nie verstehen können, entweder bin ich dafür einfach viel zu dominant oder aber habe einfach mega Glück mit meinem Freund

    • Also ich würde ihm eiskalt an den Kopf schmeissen das wenn du das Kind verlierst nur weil er Hilfe braucht es dir auch niemand zurück geben kann wenn er damit leben kann soll er sich weiter so verhalten und wenn nicht soll er seine Arbeit selber machen du bist schwanger die Temperaturen machen einen eh schon fertig und dann kommen noch so blöde Kommentare... wegen der existenz Angst würde ich mir dann doch weniger Sorgen machen im aller schlimmsten Fall gibt es immernoch Ämter die dir helfen auch wenn man solch eine Hilfe nicht möchte. Wünsche dir das alles gut wird.

      Hey!

      Fühl dich erstmal gedrückt. Das muss echt tierisch hart sein - als Studentin gibt's ja nicht wirklich BV, alles, was man verpasst, muss man nachholen. Dann noch 2 Kinder, alleinerziehend, ein Freund mit Depressionen...kurzum: Riesenrespekt, dass du das alles so schaffst bisher!

      Wie alt seid ihr beide denn? Ein 22-Jähriger tickt da vielleicht anders als ein 38-Jähriger.
      Hat er ein geregeltes Einkommen?
      Ich finde den Vorschlag mit dem Mitnehmen zum FA sehr gut. Hat er es denn schon so richtig realisiert? In welcher Woche bist du?

      Ich denke nicht, dass du beim Schleifen helfen solltest, alleine schon wegen dem ganzen Staub. Falls du sonst ein schlechtes Gewissen hast, kannst du ihm ja anbieten, etwas anderes zu übernehmen, am besten etwas Leichteres. Nein, du bist kein rohes Ei, aber du trägst eines mit dir rum ;-)

      Sonderlich reif verhält er sich jedenfalls nicht, ob aus Ignoranz/Unwissen oder Unsicherheit kann man aus der Entfernung nicht sagen. Du kannst dir jetzt überlegen, wie stark du darauf einsteigst: Kommst du ihm entgegen oder wartest du ab. Das hängt auch ein bisschen davon ab, wie viel dir trotz der kurzen Zeit an der Beziehung liegt und wie stark sie bereits ist. Verbieg dich nur nicht zu stark, du bist nicht für sein Glück verantwortlich, während deine Kinder und vor allem du selbst durchaus von dir abhängen ;-)

      Was das Essen betrifft: Wenn ihr nicht zusammenlebt, iss doch das, was du magst. Klingt blöd, aber du musst ihm ja nicht erzählen, was du so isst. Und wenn du dann schon satt bist von deinen "Gelüsten", isst du eben bei euren Mahlzeiten weniger. Dagegen kann er ja dann nichts sagen, oder? Dein Körper pegelt sich schon ein, immer nur verstandsgesteuert essen bringt da vermutlich wenig.

      Und zu dem "Mehr bewegen": Dein Körper bastelt einen Menschen zusammen. Und zwar 24/7. Das ist viel anstrengender als ein paar Stunden Walken die Woche, also ist spazieren ein absolut würdiger Ersatz. Wenn du trotz Schwangerschaft und Vollzeitjob für 2 Kinder kaum Appetit auf euer übliches Essen hast, wird dein Körper schon einen Grund dafür haben. Wer krank ist (=sehr anstrengend für den Körper), hat ja auch selten Appetit. Du bist nicht krank, aber dein Körper schafft eine ganze Menge und will sich nicht auf Verdauung konzentrieren. Punkt.

      Hoffe, das stärkt dir etwas den Rücken und muntert dich ein wenig auf!
      Viele Grüße!

    • Hallo
      Mein Partner versteht auch nicht immer alles aber akzeptiert es. Ich denke allerdings schon das es ein unterschied macht wie lange man sich kennt. Ich bin mit meinem Partner seit 10Jahren zusammen und da gab es natürlich viele Höhen und tiefen. Er kennt mich so gut das er weis wann er mich ernst nehmen muss und wann ich einfach ein bisschen jammern will. Meine Stimmungsschwankungen und Gefühlsausbrüche überfordern ihn trotzdem manchmal. Gib ihm ein Buch an die Hand in dem die Veränderungen leichter erklärt werden und Teile deine Gefühle mit.
      Alles gute
      Anna mit Krümel 34+3

Top Diskussionen anzeigen