Ab wann wirkt Himbeerblättertee?

    • (1) 02.08.18 - 12:10

      Hallo ihr lieben,

      Ich habe folgendes Problem. Ich habe am Bauch sehr schmerzhafte wassereinlagerungen, die laut Aussage meiner Hebamme als sehr bedenklich gelten weil der Umfang sehr groß ist. Ich sollte ins Krankenhaus aber die weigern sich mich ohne eine Einweisung meiner Ärztin aufzunehmen. Ich bin jetzt Ende 38ssw, und meine Hebammen meint ich solle wirklich eine Einleitung überdenken weil es mir körperlich auch sehr schlecht geht. Am Dienstag war das ctg auch schlecht. Meine Ärztin meinte ich solle bis nächste Woche warten, dann können wir mal weiter sehen, bis dahin soll ich mit meiner Hebamme sprechen und Himmberblättertee und Brennnessel oder akupunktur Versuchen, oder andere Dinge versuchen damit der kleine ohne Einleitung kommt. Laut meiner Hebamme bringt weder akupunktur noch Tee was. Ich habe vor zwei Tagen mit Yogitee angefangen und jetzt heute mit Himbeerblättertee, in der Hoffnung das mein kleiner doch endlich kommt. Wie lange hat es bei euch gedauert bis der Himbeerblättertee eine Wirkung gezeigt hat?

      Sorry für den längeren Text,und danke für die Antworten. Habt ihr noch andere Vorschläge außer Sex und Himbeerblättertee und die üblichen? Habe noch ein zwei Jahre altes Kind zu Hause um das ich mich auch noch kümmern muss, ich bin körperlich echt am Ende, hab Angst das eine Einleitung am Ende in einem Kaiserschnitt endet, und das möchte ich nicht.

      Lg

      • Ich habe ab der 38. Woche Himbeerblättertee getrunken und wurde bei 41+0 eingeleitet. Ab der 36. Woche war ich regelmäßig zur Akupunktur.
        Ob es was gebracht hat? Wer weiß. Gekommen ist die Maus trotzdem nicht von allein. War wohl noch zu schön in meinem Bauch. 😄

        Und da du über eine Einleitung nachdenkst: meine war klasse. Von der ersten Tablette bis Maus da war 5,5 Stunden.

        Ich wünsch dir alles Gute!

        (3) 02.08.18 - 13:02

        Hallo,
        Vorab erstmal: in der letzten ss wurde ich auch eingeleitet und kann nur positives berichten.

        Ich trinke nun schon seid der 36ssw Himbeerblättertee, aber der soll meines Wissens nach untenrum nur alles weich machen und bringt keine Wehen. Ich habe seid drei Wochen (einmal wöchentlich) Akupunktur. Diesen Montag wurden die Nadeln so gesetzt, das Wehen kommen können. Zusätzlich trinke ich auch einen Liter Yogitee am Tag. Gestern hatte ich viele Wehen auf dem Ctg. Ich denke die Akupunktur bringt am meisten. Die habe ich in der letzten ss nicht gemacht und hatte bis zur Einleitung keine einzige Wehe.

        • Am liebsten wäre es ja wenn der kleine sich von alleine auf den Weg macht, aber laut Ärztin und Hebamme tut sich da unten rein garnix :-( weshalb ne Einleitung nach ihrer Aussage wohl Fehlschlagen würde. Ich fühle mich von meiner Ärztin auch nicht ernst genommen und da vertrauen ist wegen mehren Dingen futsch. Daher vertraue ich eher meiner Hebamme. Wie weit warst du bei deiner Einleitung? Und war es dein Wunsch oder hast der Arzt gesagt er leitet ein?

          Ich bin hin und hergerissen. Achso vom Gewicht her hat der kleine schon geschätzt ein Gewicht von 3200g und ist laut Ärztin fertig. Is wohl sehr bequem noch in meinem Bauch :-D

          Mein großer kam 38+0 genau spontan.

          • (5) 03.08.18 - 13:06

            Ich würde es wirklich mit Akupunktur probieren. Meine Ausgangslage war ein bisschen anders. Ich war überm Et und die Ärzte wollten dann einleiten, ich hatte aber auch nichts dagegen.

      Ich heng dir mal ein Bild an für einen "Wehentee" bezüglich der Wirkung gehen die Meinungen auseinander, meine Freundinnen schwören drauf uns wenns nichts hilft hats nicht geschadet 😉 sonst kann ich nur raten viel Bewegung machen, Becken kreisen, Sex und wenn du dich im Bereich Homöoparthie auskennst oder einlesen willst dies auch noch zu versuchen 😁 eine Freundin (39.SSW) hatte wegen starker Verstopfung auf Anraten des Arztes Zuhause einen Einlauf gemacht mit einen Miniclist und 2h später Wehen bekommen 😉 lg

Top Diskussionen anzeigen