An die unverheirateten:)

    • (1) 07.08.18 - 10:48

      Hey Ihr!
      Mir darf natürlich jeder antworten, möchte keinen ausschließen :p

      Wann habt ihr beim Jugendamt die Vaterschafts- und Sorgerechtserklärung abgegeben?

      ☀️☀️

      • I'm vierten Monat. Eine bekannte hat ihren Freund plötzlich im fünften Monat verloren. Alles im Nachhinein anerkennen zu lassen war schwer, auch emotional. Falls mir was passiert, z b unter der Geburt, möchte ich, dass der Vater zuständig ist. Außerdem ist es easy, daß früh zu machen.

        Wir haben das erst nach der Geburt gemacht.

        Wie haben gestern die Vaterschaftsanerkennung gemacht :) ich befinde mich im 7 Monat. Da wir die Anerkennung gestern bei uns in der Gemeinde gemacht haben und das mit dem. Sorgerecht beim. Landkreis gemacht werden muss, steht das mit dem. Sorgerecht noch aus. Dass wollen wir machen, sobald ich im MuSchu bin. Die Vaterschaftsanerkennung war uns jetzt erstmal wichtig gerade meinen Freund, da unser Sohn seinen Nachnamen. Kriegen soll :)

      • Hallo,

        Beim 1. War ich in der 26. Ssw und beim jetzigen Bauchbubi in der 30. Ssw. Also jeweils vor der Geburt. Wir wollten/wollen immer auf Nummer sicher gehen. Und uns den Stress dann mit Baby nicht machen :). Was besser oder schlechter ist, keine Ahnung :D

        Liebe Grüße
        Heike mit Sternchen im Herzen, Knirps (2) an der Hand und Bubi im Bauch 34.ssw

        Wir haben das glaub ich im vierten / fünften Monat machen lassen, da ich mit Zwillingen schwanger war und ich wollte Papierkram alles schon rechtzeitig fertig haben 😊

        LG

      • Wir planen das im November zu machen dann bin ich so ca 27-30 SSW. Laut meiner Hebamme ist das bei uns in der Gemeinde auch nur 1 Termin für beides

        Das war damals das erste, was gemacht haben, da wir noch viele Anträge zu stellen hatten und so. Da wird sowas oft verlangt.
        Das war auf jeden Fall in der Frühschwangerschaft, die Ssw weiß ich aber nicht mehr :-)

        • Vielen Dank.
          Ich habe gelesen, dass die Geburtsurkunde des Kindes abgegeben werden soll. Reicht es da, diese nachzureichen?

          • (10) 07.08.18 - 15:01

            Wir brauchten keine Geburtsurkunde und mussten sie auch nicht nachreichen. Nur einen ärztlichen Nachweis, also sprich: den Mutterpass. Das hat gereicht.
            Dann steht in der Urkunde eben der ET, und nicht der tatsächliche Tag der Geburt.

      Wir haben es heute gemacht. Bin jetzt in der 35 ssw. Wir mussten aber 2x hin. Beim ersten Mal mussten wir unsere Papiere (Geburtsurkunde vom werdenden Papa, Mutterpass und beide Ausweise) vorlegen, und dann haben wir erst den Termin für die Unterzeichnung bekommen.

      Also wenn ihr es vor der Geburt machen wollt, dann würde ich empfehlen es frühzeitig zu machen. Eine bekannte musste 3 Monate auf ihren Termin warten. Wir hatten Glück und mussten nur 3 Wochen warten.

      Anfang Juli habe ich angerufen und einen Termin für Ende Juli bekommen. Baby kommt Mitte September. Ich würde es immer vorher machen, nach der Geburt hat man ja genug andere Sachen zu tun.
      Lg

      Sorgerecht ist so ne Sache... würde ich unverheiratet nie wieder teilen.
      Nach der Trennung musste ich ständig wegen irgendwelchen Unterschriften hinterherrennen....
      Bei alleinigem Sorgerecht (was Frau hat wenn sie nicht verheiratet ist) braucht sie keine Unterschriften vom Vater

      Alles Gute #winke 92seine mit Mausi

      • Hallo,
        Wenn das Paar schon einige Jahre zusammen ist wäre es aber sehr unfair dem Vater gegenüber. Ist ja auch eine Art Erpressung: wenn du mich nicht heiratest, bekommst du auch kein Sorgerecht...
        Wir wissen ja auch gar nicht wer von beiden nicht heiraten will. Wenn die Frau nicht will, der Mann aber gerne würde fände ich das noch unfairer dem Mann gegenüber!

        • Wenn man Vaterscjaft anerkannt hat, ist es (als guter Vater) einfach, nach z.B. dem Tod o.Ä. der Kindsmutter das Sorgerecht zu erhalten.

          Nach meiner Trennung damals hat der Vater sich komplett verabschiedet, ohne Adresse zu hinterlassen. 100e km. Unser Sohn hat Leukämie bekommen, da durfte ich als Mutter rumrennen damit die Therapie angefangen werden konnte. Es war nicht lustig!! Reisepass, Einschulung, blablabla... ständig auf die Suche begeben!
          DAS finde ich unfair der Mutter gegenüber. Da sollte ein Mann Verständnis für zeigen, solange die Gesetze in D so sind.

Top Diskussionen anzeigen