Vorelterliche Panik

Schwangerschaft: Was hilft gegen die Sorgen, Eltern zu werden?
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 08.08.18 - 11:09

      Hallo allerseits! :)

      Seit ein paar Tagen weiß ich, dass ich schwanger bin.
      Die Schwangerschaft war nicht direkt Geplant, aber wir freuen uns trotzdem.
      Nun habe ich allerdings immer wieder so Phasen, wo ich echt Panik vor dem Mama werden habe.
      Wir sind gerade nicht in der optimalen Situation für ein Kind, da ich am 15.8. Gerade mal meine Ausbildung anfange. Ich habe mich bereits wegen einer Teilzeitausbildung informiert und uns einen Termin bei der SS-Beratung besorgt.
      Ich bin gerade erst 20 geworden und einerseits wollte ich immer Kinder und anderseits hab ich auch gerade total Angst.
      Mein Partner ist fast 30 und berufstätig, wir haben eine Wohnung und somit stehen also nicht vor dem nichts.
      Ist es normal, dass ich ein bisschen Panik hab ? Wie kann ich mich am besten etwas entspannen? Woher weiß ich denn, dass wir das hinbekommen?

      Danke für Rat :)

      Hallo,

      Ich glaube die Panik ist normal, egal ob man mit 20 oder 30 das erste Mal Mama wird. Wir erwarten in gut 6 Wochen unser 2. Wunder und du glaubst gar nicht, was ich manchmal für Panik schiebe :).
      Unser 1. Sohn kam als ich mitten in meinen Examensprüfungen steckte und was soll ich sagen. Man bekommt es hin. Es ist unglaublich anstrengend und manchmal sitzt man auch heulend da, aber hey wir sind Menschen, keine Maschinen. Das wird schon :).

      Liebe Grüße
      Heike mit Sternchen im Herzen, Knirps an der Hand und Bubi im Bauch 34.ssw

    Erstmal Herzlichen Glückwunsch 😊
    Ja das ist ganz normal 😊 als ich das erste mal schwanger war hatte ich auch totale Panik obwohl es geplant war 😬
    (Hatte bis jetzt leider nur Fehlgeburten..)
    Mittlerweile hab ich keine Panik mehr wenn ich ss werde weil ch durch die Fehlgeburten weiß was ich wirklich will!

    Aber die Panik ist denke ich normal, es wird einem bewusst das sich sein ganzes Leben ändert & die Hormone tragen dazu auch noch bei 😉

    Viel Glück & wünsche dir alles gute 👍🏻🍀

    Lg franzi mit 3 Sternchen ✨ im Herzen & Mini Krümel im Bauch ♥️

Das ist ganz normal :)
Ich denke, das für dich das ungewisse für Angst sorgt. Du kannst dich super bei pro familia beraten lassen, vorallem für die finanziellen Dinge ist das echt hilfreich und beruhigt ungemein.
Des weiteren solltest du dich jetzt schon nach einer Hebamme umsehen, denn die sind Mangelware!!! Wenn du eine hast, kannst du dich mit ihr austauschen, sie kann dir so viel erzählen und erklären, nicht nur zur Schwangerschaft, sondern auch wie sich dein Kind entwickelt, während es noch in deinem Bauch ist, aber auch nachdem es geboren wurde. So kannst du dir von verschiedenen Seiten die nötigen Infos holen, die dir sicher such ein ruhigeres Gefühl geben werden, das du dich vorbereitet fühlst auf dein Kind. :)
Und ein bisschen Panik gehört immer dazu! Zum einen spielen deine Hormone verrückt zum anderen ändert sich da was ganz großes in deinem Leben! Aber davor musst du keine Angst haben, das ist Aufregung :)

  • vielen dank!
    Wie genau funktioniert das denn mit der Hebamme? Einfach mal im Internet gucke und dann kontaktieren? Oder gibt es da bestimmte Anlaufstellen?

    • Hallo,

      Am besten suchst du im Internet für deine Region nach einer Hebamme und fragst diese nach Kapazitäten, je nach dem wofür du sie brauchen könntest. Falls du mit einer Beleghebamme im Krankenhaus entbinden oder ins Geburtshaus gehen möchtest, kannst du über die jeweiligen Einrichtungen suchen und anfragen.

      Ich habe momentan auch Panik. Ich bin in der 34. Ssw. mit unserem geplanten Wunschkind. Schon mit positiven Test fing es in mir an zu brodeln und immer wieder kam Panik auf. Schaffe ich das alles? Die Vorbereitungen? Die Wartezeit bis zur Geburt? Die Veränderungen für meinen Mann, mich und im miteinander? Mein Mann ist zum Glück mein Ruhepol. Meint immer wieder ich soll chillen und wir schaffen das schon.
      Wir stehen finanziell gut da. Die Wohnung ist zwar klein, aber für die ersten Jahre könnte es gehen. Unsere (seine) Nebenbaustellen (Promotion, Wegzug-Haussuche,Jobsuche etc.) werden wir auch irgendwie meistern.
      Ich bin überzeugt davon, dass es nie den "richtigen" Zeitpunkt gibt. Irgendwer wird vllt. Immer einen überflüssigen Kommentar von sich geben. Das hat meine Schwiegermutter leider zu genüge getan.

      Also Hauptsache ihr bewahrt euch euren Zusammenhalt und natürlich den liebevollen Umgang. Durch die Ss.-Hormone kann es immer mal Ups and Downs geben. Verständnis in der Partnerschaft ist da sehr wichtig. Ihr schafft das sicher auch alles. Immer positiv denken. (Ernst gemeinte Floskeln ;)

      Alles Gute für euch und eine angenehme Schwangerschaft!

    Eigentlich gibt es für jeden Landkreis eine Liste von allen tätigen Hebammen :)
    Wie im Kommentar weiter unten erwähnt, kannst du dir je nachdem, wo du entbinden möchtest, auch eine beleghebamme suchen (die betreut dich während der Schwangerschaft, kommt auch zu dir nach Hause und ist dann im Krankenhaus bei dir zur entbindung) oder eine Hebamme, die im geburtshaus tätig ist (begleitet dich auch und ist im geburtshaus dann bei dir).
    Jedoch sind Hebammen knapp beleghebammen daher sowieso. Deshalb schon unbedingt jetzt eine suchen und direkt anrufen, sonst bekommst du keine mehr. Ich hab bei beiden Schwangerschaft direkt in der fünften Woche rumtelefoniert und nur ganz knapp eine bekommen.

Hey
Das ist ganz normal das du Angst hast. Es kommt ja auch eine riesen Verantwortung auf einen zu.
Als ich mit meinem Sohn schwanger war und due Wehen anfingen hab ich auch nur gedacht ,,scheiße, jetzt ist dein leben vorbei, jetzt wirst du echt mama,, 😂😂 und auch jetzt bei der 2. Schwangerschaft hab uch manchmal Angst ob ich das alles so schaffe und ob auch jeiner von beiden zu kurz kommt. Beide Kinder sind übrigens Wunschkinder 😅.
Lg c-jay mit bubi (2) und bubi insude (26ssw)

Top Diskussionen anzeigen