Mal zu wenig und dann genug Fruchtwasser?

Hi.

Bin aktuell 40+2. Bisher ist alles ruhig und nichts deutet auf Geburt hin.

Ich war neulich bei meiner Gyn zur Kontrolle. Da hieß es, ich habe viel zu wenig Fruchtwasser und sofort in die Klinik zum einleiten. In der Klinik dann hieß es, es wäre ausreichend vorhanden. Ctg und Doppler unauffällig. Keine Einleitung notwendig.
Durfte dann wieder heim.
Heut das selbe Spiel. Ärtzin meint da ist kaum noch Fruchtwasser und sie wüsste nicht was sie noch messen sollte... Sie hat voll Panik geschoben. Ich wurde dann auch echt ängstlich...
Hab eine Einweisung in die Klinik bekommen. Cgt war auch wieder gut. Und dann misst die Fachärtzin das Fruchtwasser. "Ausreichend vorhanden"

Ja was denn nun? Kann das so derart schwanken? Zwischen den Untersuchungen von Gyn und Klinik lagen 4 h.
Langsam nervt es. Muss heut hier eine Nacht bleiben.

1

Ohwei du arme .. genau das gleiche ist zur Zeit bei mir .. ich bin Mitte 37SSW und BEL - auf Grund von viel zu wenig Fruchtwasser hieß es das keine äußere Wendung durchgeführt werden kann.. 2 Tage später hiess es auf einmal von 6 auf 11cm .. 🤷🏼‍♀️ hoffe er dreht sich jetzt von selbst noch😬

2

allerdings, wenn das baby trinkt zb oder pullert. die menge am ende noch zu messen is mega schwer. da spielen viele faktoren eine rolle, wenn es bedenklich wäre, würdest eingeleitet werden.

3

Die Gyn war sofort für eine Einleitung.
Die Klinik laut jetzigem Stand natürlich nicht. Und wenn alles passt, was momentan der Fall ist, werde ich auch nicht einleiten lassen.