2. Kind dreht sich ständig

    • (1) 24.08.18 - 21:53

      Hallo, wir haben nun die 35. SSW erreicht und das Baby dreht sich ständig. Oft in Querlage und BEL.. ich kann das immer gut am Schluckauf erkennen und meine FA sowie Hebamme haben immer bestätigt, was ich für eine Lage vermutet hatte. Ist eigentlich auch eine relativ eindeutige Sache...
      Jedenfalls von den Schmerzen, die diese beiden Positionen verursachen, will ich gar nicht erst anfangen, aber es macht mich langsam einfach kirre... Die erste Geburt war ein Traum, Kind seit Aufzeichnung in SL.. und nun totales gewusel. Natürlich ist nun viel mehr Platz und es ist alles offen und es dreht sich insgesamt und verharrt nicht in einer Position... Aber trotzdem macht man sich mit immer näher rückenden ET Gedanken, ob nun ein Kaiserschnitt anfällt. Und den mag ich ja so gar nicht bekommen, das würde mir psychisch sehr zusetzen.. nur bei Querlage ist ja alles nochmal gefährlicher, wenn Wehen einsetzen oder die Blase springt.. ich bin einfach in einem totalen Gefühlschaos und weiß nicht wohin damit.. ich weiß auch gar nicht, was ich für eine Antwort suche, wollte es einfach nur loswerden...
      LG Taekdine 34+0

      • Ein Kaiserschnitt ist wirklich nicht schlimm. Für mich war die tagelange Einleitung viel viel schlimmer. Lass es auf dich zu kommen, das wird schon.

        (3) 24.08.18 - 22:26

        Hallo du.

        Mach dich mal nicht verrückt, du hast ja noch 6 Wochen, mit ein bisschen Glück geht dein zwerg bald endgültig in Startposition.

        Mein zweites Kind hat auch fast bis zum Schluss purzelbäume geschlagen, ich glaube sie lag erst ab der 37. Ssw dauerhaft im sl.

        Wenn ein ks für dich eine so schlimme Vorstellung ist, (wobei ein geplanter ks wirklich nicht schlimm ist, wenn man sich drauf einlässt) wäre eine vaginale bel Geburt eine Option für dich?

        Noch hättest du ja Zeit, dich in entsprechenden Kliniken in deiner Nähe zum. Thema schlau zu machen.

        Querlage ist da etwas spezieller, da hast du recht. Aber nur weil dein zwerg jetzt noch so aktiv ist, heißt das nicht, dass es bis zum schluss so bleiben muss. Und als ich damals selbst die Thematik hatte, habe ich irgendwo gelesen, dass viele Kinder, die in Querlage liegen, sich bei genurtsbeginn in sl oder bel drehen. Nur wenn die Geburt mit einem blasensprung losgeht, ist das bei einer Querlage sehr ungünstig, wenns mit wehen losgeht, ist es in der Regel erstmal nicht so schlimm, klar man muss dann zügig ins Krankenhaus, falls doch noch ein blasensprung dazukommen sollte.

        Im Endeffekt bleibt dir sowieso nichts anderes übrig, als abzuwarten und das beste zu hoffen.

        Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück, dass dein zwergi ein bisschen zur Ruhe kommt und es sich richtig rum. Gemütlich macht.

        Lg waldfee

        • (4) 24.08.18 - 23:23

          Hallo, danke dir. Ja bei Bel wäre es kein Problem für mich, meine Klinik ist auch darauf spezialisiert, nur ist sie häufiger in Querlage, was mir eher Kopfzerbrechen bereitet. Naja, abwarten was kommt. Lg

      Ich kann deine Gedanken nachvollziehen. Ich bin zwar erst Ende 29te Woche und habe somit wirklich noch viel Zeit, aber sonst geht es mir ganz genauso.

      Meine Cousine hatte beim zweiten Kind eine Geburt aus BEL, lief komplikationslos. Vielleicht macht dir das ein bisschen Mut :)

      (6) 25.08.18 - 09:29

      Ging mir mit dem 2. Kind genauso. Aber da hat niemand ein Problem gesehen und ich selbst war auch nicht beunruhigt.

      Er saß sogar einen Tag vor der Geburt wieder im Bauch. Hat sich nachts dann rein gedreht und die Geburt ging los.

      Ich finde es eher problematisch, wenn ein Kind durchgehend in BEL liegt. Aber dein Kind hat Übung darin, sich in SL zu drehen. Vertraue darauf, dass er mit dem Kopf irgendwann fest ins Becken rutscht. Noch hast du genügend Zeit. Die wenigsten Babys liegen ja überhaupt vor der 34. Woche mit dem Kopf nach unten.

    • (7) 25.08.18 - 11:51

      Kann dich verstehen...
      Lass deinem Baby Zeit... viele Babys drehen sich erst kurz vor Geburt...
      In einem anderen Forum war das Baby immer noch nicht in Geburtsposition und die Dame befand sich in der 38 Ssw hatte Termin zum KS und am Tag des KS war das Baby plötzlich tief im Becken...
      Manchmal sind die Ärzte auch oft zu voreilig...
      Alles gute dir weiterhin...
      Lg mit Krümmel 37+4

      (8) 25.08.18 - 23:25

      Ich kann Dich gut verstehen, auch wenn ich noch nicht so weit bin wie Du (31. Ssw). Meine Tochter lag damals stets in SL, aber ihr Bruder wechselt mehrmals täglich die Position und ich merke das.
      Ich versuche, Vertrauen zu haben, aber taste mich auch langsam an den Gedanken heran, was passiert, wenn er sich nicht zum richtigen Zeitpunkt in Startposition bringt :-(

Top Diskussionen anzeigen