Update Eileiterschwangerschaft

Hallöchen ihr lieben
Ich habe mich erstmal etwas sammeln müssen... Nachdem ich stationär aufgenommen wurde, wurde ein medikamentöse Abgang eingeleitet... Das wäre schonender für den Eileiter gewesen, hätte dies geklappt... Nun wurde ich nach erfolgloser medikamentöse Therapie operiert... Es hat glücklicherweise geklappt den Eileiter auszudrücken bzw unser Kleines aus dem Eileiter zu quetschen...
Ich bin immer noch fix und fertig und mein Sohn merkt glaube ich, dass etwas mit Mama nicht stimmt...
Es fällt mir so schwer positiv zu denken... Nun habe ich von 5 Schwangerschaften nur ein gesundes Kind geschenkt bekommen... Unsere Tochter unter der Erde und drei frühe Fehlgeburten in der 9., 11. und 7. Ssw...
Was stimmt denn mit mir nicht?? Am Alter kanns nicht liegen, denn ich bin erst frisch 25 geworden... Hab ich in einem früheren Leben so großen Mist gebaut, dass das meine Strafe ist??
Wieso ist es denn so schwer glücklich schwanger zu sein und zu bleiben??
Ich brauche erstmal eine Pause und werde daher erstmal nicht mehr ins forum kommen...

Ich wünsche allen hier noch eine tolle Schwangerschaft und wundervolle Geburten... Ihr seid tolle Frauen!!!
Vergesst das nie

Alles liebe
eure Silvesterkugel mit 💚Adrian💚 an der Hand
und ⭐⭐⭐⭐ im ❤️

1

Das tut mir leid :-(
Habe selbst 3 Sternchen.

Ich würde eine komplette Diagnostik machen lassen.
Genetik,
Gerinnung,
Immunologie,
Gebärmutterspiegelung,
Hormone
usw.

Es tut mir wahnsinnig leid was du erleben musst :-(
Mein Sohn hatte auch gemerkt,
dass es mir nicht gut ging.

2

Hallöchen liebes
Ich habe hier schon viel von dir gelesen und wir waren auch gleichzeitig schwanger letztes Jahr.
Es tut mir unglaublich leid, dass du so viel durchmachen musst.
Es ist so schwer einfach nach vorne zu gucken und bei positiven Gedanken zu bleiben. Ich kann dich leider sehr gut nachvollziehen, da ich auch zwei Fehlgeburten hinter mir habe. Die eine im der 11. Ssw und die andere in der 15. Ssw.
Wir müssen aber vorwärts gucken. Dein Sohn braucht dich und er merkt ja schon, dass Mama anders ist.
Mein Sohn ist ebenfalls sieben Monate alt sehr aufmerksam was Empfindungen angeht. Trauere um euer kleines Leben und dann lass es ziehen.
Dem kleinen Wurm ging es wohl gar nicht gut und du hättest auch nichts machen können, um das Leben aufrecht zu erhalten.
Es wäre nur lebensgefährlich für dich geworden und das kannst du dir als Mama nicht leisten. So hart es sich auch anhört.
Du bist nicht schlecht und du wirst es auch wieder, wie mit deinem Sohn, schaffen eine glückliche Schwangerschaft zu durchleben.

Ich wünsche dir alles alles erdenklich gut und hoffe, dass ihr die Trauer bald abschließen und wieder positiv nach vorne schauen könnt.