Wann Arbeitgeber sagen Krankenschwester

    • (1) 25.08.18 - 19:46

      Halli Hallo
      Ich arbeite als Krankenschwester im Krankenhaus und frage mich mal wieder wann ich es sagen soll dass ich schwanger bin, da ich auch im Nachtdienst eingeteilt bin (nächsten nächte sind ende September) und da wir natürlich ab und zu ein ISO Zimmer haben, sprich Keime....

      Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich.

      Liebste Grüße Angelina

      • Also meine Freundin ist im Op tätig als Krankenschwester die hat es immer sofort gesagt und das musste sie auch ich denke bei dir ist das ähnlich. Besser ist es auf jedenfall wegen der Keime

        (3) 25.08.18 - 19:51

        Wenn du jetzt schwanger bist am besten am nächsten Arbeitstag. Nur so kann dein AG dich vor Gefahren schützen.
        Hab es meinem AG auch mit positiven Test gesagt und konnte die Bescheinigung durch den FA nachreichen (in der 9.SSW).
        Im Übrigen habe ich meine erste SS in der 9.SSW verloren. Hatte es auch da mit positiven Test gesagt. Bin danach also am Arbeitsplatz zurückgekehrt und hab es nun bei der zweiten SS wieder so früh gesagt. Würde es immer wieder so machen. Geht ja schließlich um mein Kind.

        Ich habe es damals in der 17. Woche gesagt. Isozimmer haben Kollegen übernommen. Ich hatte 2 eingeweiht.
        LG

      • Hey
        Erstmal herzlichen Glückwunsch.
        Ich arbeite wie du im Krankenhaus im 3 Schichtsystem und werde mein Arbeitgeber informieren nach dem ersten Gyntermin. Dann bin ich ca in der 8 Woche schwanger ( vorher wollte ich kein Termin haben)
        Finde man kann sich gut schützen trotz Isozimmer. Aber auch ich habe 2 Kollegen eingeweiht und Ärzte ( Chemotherapie) werde ich keine mehr vorbereiten und anhängen.
        Für körperlich schwere Aufgaben hole ich mir natürlich Unterstützung .

        Liebe Grüße Mama von einem kleinen Jungen und Beere im Bauch

        • Ja habe es auch in der 1.SS früh gesagt, weil ich einen Bereich mit Iso Zimmer machen sollte. Habe auch erst am 11.09. Einen Termin beim Frauenarzt und würde da ja sicherlich erst die Bescheinigung bekommen. Ich bin halt so lieber etwas früher, damit die Leitung planen kann wegeb den 3 Nächten und weiß nicht ob 2 Wochen vorher etwas zu spät ist...🤔
          Naja habe morgen Frühdienst und vielleicht habe ich ja glück und muss in kein Iso zimmer rein.🙈

          • kann dich da total verstehen.
            Habe nächsten Dienstag meinen Arzttermin und Mittwoch Donnerstag Nachtdienst. Ich möchte diese beiden noch machen und Freitag früh meiner Chefin sagen das ich schwanger bin.
            Ich habe mich beim 1 Kind auch sofort rausnehmen lassen und bin beim 2 viel viel viel entspannter.

            Zum Thema planen kann ich nur sagen, es ist egal wann man es sagt da ja meist der Dienstplan in Kliniken um 1-2 Monate im Vorraus ist. Ich habe mein Schichtplan mittlerweile bis Oktober.

            Liebe Grüße

            (8) 25.08.18 - 21:04

            Du brauchst keine Bestätigung vom FA, um es deinem AG zu sagen. 🤗

      Hallo 😊
      Ich bin auch Krankenschwester auf einer chirurgisch/gynäkologischen Station. Ich habe versucht mich in den ersten Wochen vor einigen Tätigkeiten zu "drücken" und hab dann in der 12. SSW meine Stationsleitung informiert. Ich denke, es ist nicht in jeder Abteilung möglich. Hätte ich mehr mit Infektionen zu tun gehabt, dann hätte ich es vermutlich auch früher gesagt.
      Bin dann eine Woche später ins Beschäftigungsverbot gegangenen, nach Absprache mit meiner SL.

      Hallo, ich habs einen Tag nach dem Test gesagt, also 2 Tage nach Ausbleiben der Periode. Ich habe Vollzeit auf Station weiter gearbeitet und alles gemacht, außer Isozimmer, Patienten lagern und Betten schieben. Ich war keinen Tag krank. Ich hab mich eigentlich immer super mit meinem Team verstanden. In der 23. SSW habe ich dann ein Gespräch mit der Leitung gehabt und viele unschöne Dinge hintenrum erfahren. In der 26. SSW hab ich dann vorzeitige Wegen bekommen, die nur schwer und in drei Anläufen mit Antiwehentropf in den Griff zu kriegen waren. Der Dank war 3 Wochen stationär und insgesamt 10 Wochen liegen (ich durfte nur zur Toilette aufstehen). Was ich daraus gelernt habe: In der nächsten Schwangerschaft werde ich mich von Anfang an krank schreiben lassen. Es hätte so schlimm ausgehen können und wen von der Arbeit hätte ich dann mit einem viel zu früh geborenen Kind gehabt? Das war wirklich was, wo ich für mich was fürs Leben gelernt habe...
      Jetzt bin ich übrigens wieder schwanger, aber noch in Elternzeit, also von daher, kein Problem ;-)

      Ich hab übrigens trotzdem noch einen Tag nach Arbeitgeberinfo 3 Nachtdienste gemacht, die waren aber extrem anstrengend, weil ich auffällig müde war...Dem Kind haben sie so früh nicht geschadet. Danach war ich aber raus aus den Nächten...

    Du gibst deinem AG Bescheid sobald du durchs Mutterschutzgesetz geschützt werden willst. Kollegen ins Vertrauen ziehen ist reichlich unfair ihnen gegenüber, da du dadurch die Verantwortung auf sie überträgst. Das funktioniert so aber nicht!

Top Diskussionen anzeigen