SSW 36 Gewicht des Babys zu hoch?

    • (1) 05.09.18 - 01:11

      Hallo, seit der 22ten SSW wird mir bei jedem FA Besuch gesagt, dass mein Baby zu schwer und zu groß für die entsprechende SSW sei. Ich musste nach dem kleinen, auch noch den großen Zuckertest machen, weil vermutet wurde dass der kleine deswegen " so schwer" sei. Der Test ist total gut ausgefallen, überhaupt keine Auffälligkeiten. Heute war ich wieder zur Untersuchung ( SSW 35+4) und da wurde das Gewicht auf 3800gramm GESCHÄTZT. Die Ärztin meint, dass es evtl sogar auf einen Kaiserschnitt hinauslaufen könnte. Hat einer von euch Erfahrungen mit diesem " geschätzten" Gewicht um die SSW rum ?
      Bitte keine Kommentare die das Gewicht des kleinen also " wow, so schwer" etc betiteln...das kann ich nämlich echt nicht mehr hören und finde es auch ziemlich unverschämt :(
      Liebe Grüße

      • Hallo, bin am Montag bei 36+3 bei meiner Ärztin gewesen und meine Maus hatte 2800 gar schätzungsweise. Ok mein Sohn war auch etwas schwerer als die Mädchen. Ich weiß nicht aber es kommt mir auch etwas viel vor für die SSW. Ich denke, dass du deshalb bestimmt irgendwann ins Krankenhaus geschickt wirst um alles zu besprechen ob es natürlich kommen kann und da haben die ja auch nochmal gute Ultraschall Geräte. Alles Gute 🍀

        • Ja ich war in der 22ten SSW auch in der Klinik ( Zyste im Kopf und der Termin diente der Kontrolle) und da wurde mir auch gesagt dass der kleine mindestens eine Woche, wenn nicht sogar noch älter sei. Aber meine FÄ meinte dass die Bilder vom Anfang dann nicht passen. Ich hab schon so oft gelesen dass diese geschätzten Gewichte ganz oft falsch liegen. Alles ziemlich nervig. Danke für deine Antwort! :)

      Hallo 👋 ich weiß was du meinst, mein babyboy ist auch von Anfang an immer schwer gewesen ..wir haben jetzt in der 36ssw 3500g und meine Fa auch der Primar vom KH meinte das ist ein riesenbaby aber mein Primar hat mir erklärt das sowas normal ist denn sind auch wir total unterschiedlich ..klein,groß,dick und dünn und so ist es bei dem Bauchzwergen auch aber lieber etwas zu schwer als zu wenig! Wünsch dir alles gute und du wirst sehen es wird alles in Ordnung sein 😍😍

    Ach was! Meiner war 4250 Gramm geschätzt und kam 3950 Gramm spontan zur Welt.

    Außerdem könnte auch ab 38+0ssw einleiten falls es wirklich " groß " ist.

Hallo,

ich empfinde diese geschätzten Gewichte immer wieder als sehr fraglich.
Noch fraglicher empfinde ich die Empfehlung zum Kaiserschnitt bei vermeintlich schweren Kindern.

Mir kommt es so vor, als würdest du nicht auf die Schätzwerte vertrauen.
So ging es mir zwei Mal. Beim ersten Mal habe ich aus Angst dann wenige Tage vor ET einleiten lassen. Das über 4kg Baby mit Verdacht auf Makrosomie hatte 3500g auf 54cm und lange Beine, deshalb das Schätzgewicht.

Bei Kind 2 war mir klar, dass ich diesen Fehler nicht wiederhole und mich in jedem Fall gegen eine Einleitung entscheide. Diesmal hatte ich einen wesentlich entspannteren FA, der das alles nicht so eng sah.
Nach dem Blasensprung bei 38+6 wurde nach dem US im Krankenhaus wieder zum Kaiserschnitt geraten. Kind soll um die 4600g haben. Ich habe dankend abgelehnt und meinen Sohn wenig später ohne jegliche Komplikation mit 3990g zur Welt gebracht. Nicht mal die Geburtsverletzungen waren diesmal der Rede wert.

Meine Konsequenz aus den Theatern bei meinen ersten beiden ist, dass es diesmal nur die Ultraschalluntersuchungen der Krankenkasse gibt. Sollte es wieder zum Blasensprung kommen, fahre ich entweder nicht mehr direkt ins Krankenhaus oder verweigere dort den Ultraschall. Diese Panikmache kann niemandem gut tun.

Mein Rat: Vertraue auf dein Gefühl!
Selbst wenn du ein schweres Kind mit deutlich über 4kg erwartest, heißt es nicht automatisch dass du eine Risikogeburt zu erwarten hast! Im Gegenteil, es kann weitaus besser laufen, als die Geburt eines schmalen Kindes.
Es spielen so viele andere Faktoren eine Rolle. So genau kann das einfach niemand sagen.

Der Kaiserschnitt gilt gerne als sichere Alternative und wird deshalb von den Ärzten und Krankenhäusern vorgeschlagen. Wie man damit umgeht, muss man selbst entscheiden.

Wenn du eine ERFAHRENE Hebamme hast, spreche mit ihr. Oftmals schätzen Hebammen auch das Gewicht besser als Ärzte mit ihrem Ultraschall.

Mein Onkel hatte angeblich fast 6kg bei der Geburt. So ganz glaube ich das zwar nicht, aber auf Fotos sieht er schon heftig groß und schwer aus als Neugeborenes (er ist heute knapp über 2m groß und der einzige in der Familie mit dieser Größe). Er wurde spontan geboren. Hat wohl etwas länger gedauert, aber war machbar.

LG und alles Gute

  • Vielen lieben Dank für deine Antwort ! Ja, im Mutterpass steht bei mir auch " Marksomie". Ich weiss nicht ob ich dieses Werten so trauen soll. Ich warte mal ab was die nächste Woche im Krankenhaus sagen.

    • Im Krankenhaus lagen sie bei mir mit dem geschätzten Gewicht noch deutlicher daneben als die Frauenärzte.

      Im Nachhinein ist der "Verdacht auf Makrosomie" bei meiner Tochter eine Frechheit gewesen.
      Die Frauenärztin hat Panik geschoben, weil sie in der 38.Woche auf 3800g geschätzt wurde.
      Irgendwie traurig, dass man für jeden Quatsch einen Namen braucht.

      Weißt du, selbst wenn die Werte stimmen, hat es ja erstmal nicht so viel zu bedeuten.
      Kennst du den geschätzten Kopfumfang? Über den hat bei mir z.B. nie jemand gesprochen. Es wurde immer nur auf dem Gewicht herum geritten. Aber logischerweise ist er nicht unwichtig, bzw. eher ausschlaggebend, da das Köpfchen nun mal den Weg bereitet für den Rest. Mein Sohn hatte dann einen Kopfumfang von 36,5 cm. Das war kein Problem.

      Lass dich nicht verrückt machen, das ist ganz wichtig!

      LG

Hallo,
da ich ein schweres Kind bekommen hab, hab ich jetzt mal bei mir im Mutterpass nachgesehen.
In der 35. Ssw wurde meine Tochter auf 2900g geschätzt, in der 37. Ssw auf 3500g und in der 38. Ssw auf 4200g.
Geboren wurde sie in der 39. Ssw mit 4920g per sekundärer Kaiserschnitt.

Ab einem geschätzten Geburtsgewicht von 4500g würde ich dir den Kaiserschnitt empfehlen, bei einer natürlichen Geburt würdest du vermeidbare Risiken eingehen.

Melde dich doch schon mal in deinem Wunschkrankenhaus und lass dich da beraten.

Ich hatte auch keine ss-Diabetes. Ich musste den großen Zuckertest zum Ende hin sogar wiederholen.
Ja meine Tochter war ganz schön schwer (warum ist das unverschämt, wenn das jemand sagt?), aber sie ist gesund und das zählt.
Alles Gute

  • Mit unverschämt meine ich die dummen Sprüche die ich deswegen zu hören bekomme " was ein Brummer", "boah das ist aber ein dickes Kind" usw. Habe nächste Woche das Anmeldegespräch im Krankenhaus und bin mal gespannt was die sagen.

    • Als meine Tochter geboren wurde, hab ich das ständig gehört. Aber war mir egal. Hauptsache dem Kind geht's gut.
      Ich bin jetzt wieder schwanger. Diesmal wird es ein geplanter Kaiserschnitt, da das Kind höchstwahrscheinlich wieder ähnlich schwer wird. Noch kann man es nicht sagen (11.ssw), aber meine Hebamme und Ärztin gehen davon aus. Die sagen das liegt in den Genen, auch wenn mein Mann und ich recht durchschnittlich sind.
      Viel Glück beim Gespräch in KH.

In meiner ersten Schwangerschaft wurde Junior auch immer zu groß geschätzt. Er lag immer zwischen der 75. und 90. Perzentile.
An ET haben die Ärzte im KH ihn auf 4500g geschätzt und mir einen Kaiserschnitt abgeboten. Diesen habe ich kategorisch abgelehnt. Trotzdem haben wir 3 Tage später eingeleitet, weil mir alle ins Gewissen geredet haben. Ich habe mich davon leider sehr beeinflussen lassen. In meinem Kopf war das Kind mittlerweile schon 6kg schwer. Ich bin mir sicher, dass das der Hauptgrund für den Geburtsstillstand nach 5 Stunden war. Es endete in der sekundären Sectio. Kind war 3700g "leicht".
Für das zweite Kind habe ich mir fest vorgenommen, mich von diesen Schätzungen nicht beeinflussen zu lassen. Man darf nicht vergessen, wie sie zustande kommen: Kopfdurchmesser und Bauchumfang spielen eine große Rolle. Junior hatte einen Riesenschädel und Blähbauch. Der Rest war eher dünn. Aber das sieht man auf dem Ultraschall nicht. Ich werde mich in Zukunft auf die Hebis verlassen. Meine hatte nach Abtasten gesagt: "4500g sind Quatsch. Ich schätze 3700g." Leider habe ich der Technik mehr vertraut...
Lass dich nicht verrückt machen!

Top Diskussionen anzeigen